Godus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Okay, mittlerweile habe ich dann doch mehrmals ausgeschlafen, aber hier mein erster Eindruck:
      Das simple Spielprinzip gestaltet sich im Verlauf doch etwas komplexer. Zwar ist es wie in Populous das Ziel möglichst viel ebene Fläche für das eigene Volk bereitzustellen, damit diese sich Gebäude anlegen können, allerdings gibt es anders als in den bisherigen Göttersimulationen Molyneux’, hier Fortschritt und Entwicklung. In der Landschaft sind nämlich Sammelkarten verteilt bzw. teilweise in Schatzkisten verbuddelt, die bestimmte Ressourcen, Werkzeuge oder andere Dinge enthalten, mit denen sich wiederum Technologiekarten freischalten lassen. Der Bau von Häusern aus Stein wird daher erst möglich, wenn man die entsprechende Karte freigeschaltet hat. Hinzu kommen noch verschiedene Tempelanlagen und Schreine, die in der Landschaft stehen und vom eigenen Volk »renoviert« werden können, um dann weitere göttliche Wunder/Zauber bereitzustellen.
      Im Prinzip steckt also in Godus doch weit weniger »Casual« als ich anfangs dachte, wobei ich es trotzdem (noch) im dortigen Genre verorten würde. Allerdings scheint die Entwicklung auf eine Art vereinfachter Zwitter aus »Black and White« und »Populous« hinaus zulaufen, die mit einem nicht ganz ohne Suchtfaktor behafteten Sammelkartensystem erweitert wird. Aktuell ist davon aber vieles nur in der Theorie sichtbar, da weitere Karten und höhere Technologien in der Beta noch gesperrt sind. Allgemein würde ich die Beta eher noch als Alpha bezeichnen, da sowohl Balance, Performanz, Steuerung usw. noch sehr instabil sind. Vor allem das Formen der Landschaft ist aktuell noch ziemlich frickelig und wenig geschmeidig. Auch spielt man noch in seiner eigenen kleinen Welt für sich allein und nicht mit allen auf dem »Jupiter«. :wink:

      Ich bin allem in allem aber sehr positiv überrascht. Wer Göttersimulationen mag wird mit Godus sicherlich ein paar unterhaltsame Stunden haben. Ich hatte jedenfalls schon in der Nacht des Kaufs eine diebische Freude, die mich ganz die Zeit vergessen ließ. Und das obwohl viele Features ja noch fehlen. :slight_smile:
    • Nexan meine Tochter möchte es haben, ich kenne Molyneux Kreationen wie B&W sowie B&W2 die meinte Tochter auch schon gespielt hat. Denkst du Godus ist für eine (bald) 13 jährige zu bewältigen? Ich bin mir nicht sicher ehrlich gesagt, habs selbst noch nicht gespielt möchte es aber auch nur ungern nur zum Testen kaufen.
      Wenn die, die nix wissen obwohl sie es wissen müssten,
      mit denen reden die alles wissen, die aber nix sagen,
      wissen am Ende alle das, was sie vorher auch schon gewusst haben.
      -- Tobias Mann 2013
    • Ich denke schon. Die Mechanik ist ja nicht komplizierter als bei Black and White 1 oder 2, sondern eher einfacher. Gewalt gibt es eigentlich auch nicht, außer Kometen, die man auf Siedlungen stürzen lassen kann und andere »Zauber« mit denen man seine oder andere Untertanen gängelt, aber das gab es ja auch in B&W. Der Multiplayer-Modus wird im Moment mithilfe von KI-Kollegen »simuliert«, die man auf vorgefertigten Schlachtfeldern fertig macht, wobei »KI« hier eher mit »keine Intelligenz« zu übersetzen ist. Im fertigen Spiel wird man dann wohl aber generell öfter mit Menschen konfrontiert, inklusive Chat und der Möglichkeit, dass andere die eigene Siedlung angreifen und zerstören. Das ist dann eventuell eher zu beäugen im Bezug auf ihr Alter.
      Aktuell ist auch die Steuerung noch ziemlich frickelig, hin und wieder streikt das Spiel auch komplett und auch die Features sind erst zu 40% komplett, wie Herr Molyneux betont. :slight_smile:
    • Danke für deine Einschätzung, mal noch ne Nacht drüber schlafen sie hat ja erst am Sa Geburtstag.
      Wenn die, die nix wissen obwohl sie es wissen müssten,
      mit denen reden die alles wissen, die aber nix sagen,
      wissen am Ende alle das, was sie vorher auch schon gewusst haben.
      -- Tobias Mann 2013
    • Godus Beta 2.0

      Godus hat mal ein größeres Update erhalten. Da die Kritik wegen des »Klickfests« doch recht groß war, hat man kurzer Hand das Spielprinzip noch einmal über den Haufen geworfen und die Klickerei entfernt. So muss man zwar immer noch den Glauben von seinen Anhängern eigenständig sammeln, aber nun reicht eine Wischbewegung über alle Gebäude hinweg und schon ist es getan. Hier mal die Liste aller Änderungen mit Beta 2.0:

      22 Cans schrieb:

      Wonderful new interfacing with the world (LESS CLICKING!). Every interaction with the world has been rethought to be more fluid and less frustrating. You can now hold and drag easily to interact with trees, rocks and belief.

      Improved Sculpting. Moving the land is much more accurate and more responsive. You’ll be able to move further and with more control. And rest assured, sculpting will continue to improve even more! No more repeated clicking - you just hold and drag in any direction, at any speed.

      Introducing the Leash. We’ve waved goodbye to the clumsy totem power. Now you can hold on any number of Followers or occupants, then drag towards a destination in the world and release on it to send them there. It’s a big advance and feels lovely!

      Complete redesign of the cards system. Now players discover cards across a timeline and unlock them by applying stickers that are found in the world. You choose which cards to unlock and thus your people’s advances will be unique to you. As time goes on each player’s civilisation will become very different from the others.

      Brand new GUI implementation. Much sweat and many tears have gone in to a more intuitive and beautiful interface with which to play the game.

      Voyages of Discovery. A brand new game mode where you must guide your Followers across uncharted lands against the clock. There are special rewards for successful voyages!

      Explore a new Homeworld. Start your Followers on a new journey, with a completely re-authored landscape to explore.

      New God Powers. Put out fires and increase the beauty of trees with the Rain of Purity, or customise your world by planting trees with the God Seed power.

      Reengineered Follower Behaviour. We’ve implemented a much more intelligent Follower system that gives unique attributes to each follower’s brain and makes them react to the world.

      Countless redesigns, gameplay tweaks, and bug fixes. Months of hard work has gone into improvements to the experience. There are so many that we couldn’t start to list them, but you’ll feel them throughout.
      Gefällt mir schon deutlich besser und schont die Maus. :ugly:
    • Gab kürzlich wieder eine etwas größere Aktualisierung und so langsam nimmt das Spiel dann doch Formen an. Das Prinzip bleibt dabei einfach aber dennoch motivierend:
      Man formt das Land, siedelt seine Anhänger an, sammelt Karten und Sticker, schaltet damit neue Technologien und Fähigkeiten frei. So baut man immer größere und vielfältigere Siedlungen. Die Dörfer wirken Dank passiv herumlaufender Bewohner nun auch lebendig und ein gewisser »Wuselfaktor« entsteht. Zudem wurde die Grafik um einen sanften Schattenwurf ergänzt.

      Etwas Sorge bereitet mir lediglich der sonderbare Edelstein-Shop, der doch arg an die gängigen Browser- oder mittlerweile vermehrt auch Smartphone-Spielchen erinnert, wo man sich Zeitdauer und Klick/Toucharbeit einfach wegkaufen kann. Hoffentlich geht das nicht in diese Richtung. Es wurde zwar vielfach beteuert, dass dies nicht passieren wird, allerdings wundert es mich trotzdem, warum ein solcher Shop überhaupt im Spiel ist. Noch findet man diese Edelsteine so im Spiel, aber wer weiß wie es am Ende aussieht… :unamused:
    • Noch mehr unangenehmes in Godus

      Mir sind nun noch weitere Dinge in Godus aufgefallen, die mir so ganz und gar nicht passen:
      1. Zeiten: Offenbar läuft es tatsächlich auf einen Art Browser-/Social-Game hinaus. Die Bauzeit von Gebäuden und Monumenten läuft jedenfalls offenbar weiter, während man nicht anwesend ist, allerdings ist sie schon jetzt im Anfangsstadium abartig lang. Gebäude, die etwa 30 Minuten zur Fertigstellung benötigen, sind keine Seltenheit. Auch der Glauben der Anhänger ist oft erst nach Stunden produziert… Was ist aus den Versprechungen geworden kein Casual-Game zu produzieren?! Herr Molyneux macht sich bei mir langsam sehr unbeliebt. X-(
      2. Weltenaufteilung: Auch hier hat man offenbar vergessen, was man beim Fundraising versprochen hat. Eine gigantische große Welt persistente Online-Welt mit der Größe der Oberfläche des Saturns wollte man bieten, indem alle Spieler zeitgleich ihre Völkchen durch die Zeiten leiten und miteinander interagieren. In der aktuellen Version ist es nun aber so, dass man eine Art Heimwatwelt hat und dort lustig baut, zeitgleich mittels Schiff aber andere Welten besuchen kann um dort Missionen, Kämpfe und sonstige Dinge zu erledigen. Erinnert mich stark an Die Siedler Online und übt auf mich soviel Anziehung aus, wie ein müffelndes Paar vergilbter Sportschuhe von 1978.
      Den ersten Punkt betrachte ich arg mit Sorge. Es läuft hier wohl offenbar tatsächlich auf ein einfaches Casual-Game hinaus, wo man nur ein bis zwei mal am Tage hineinschaut. Genau das wollte ich und viele der Funder aber nicht haben. Das wurde so auch zu Beginn überhaupt nicht kommuniziert. Ich will eine Göttersimulation, die alle schicken Elemente aus Black & White sowie Populouse verbindet. So wurde es auch bei Kickstarter beworben. Worauf das dort jetzt hinausläuft, könnte man als Täuschung auslegen.

      Der zweite Punkt ist auch schon sehr unschön, doch könnte man zumindest das noch auf die frühe Version des Spiels zurückführen, aber sollte es bei dem bleiben, so ist das auch hier schlicht Mist… :thinking:

      Edit: Gerade mitbekommen, dass das Spiel nun auch für iOS verfügbar ist und offenbar identisch mit der PC-Version. Offenbar ist es gar nicht angedacht unterschiedliche Versionen herauszubringen, sodass die Desktop-Gamer den gleichen Casual-Game Fraß vorgesetzt bekommen…

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nexan ()