Microsoft kauft Zenimax Media und damit Bethesda, id Software und mehr

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Microsoft kauft Zenimax Media und damit Bethesda, id Software und mehr

      Eine Erschütterung der Macht. So oder so ähnlich umschreiben viele Stimmen in der Presse den 7,5 Milliarden Dollar Deal den Microsoft angebahnt hat und das mal ganz ohne, dass vorher irgendwas geleakt wurde. Lediglich Branchenkenner hatten eine diffuse Vermutung.
      Nun aber gehören Fallout, Doom, Elder Scrolls und Co zum Windows Hersteller und werden damit sogleich auch in den XBox Game Pass integriert, quasi dem Netflix Abo für Videospiele aus dem Hause Microsoft. Manch einer wähnt das schon als ultimative Antwort auf Sony und die PlayStation 5. Fans von Sonys Konsole müssen nun eventuell fürchten, dass Elder Scrolls 6 oder ein neues Fallout, nicht mehr auf der PlayStation spielbar sein wird.

      Für PC Spieler bedeutet der Deal aber vermutlich erstmal wenig Veränderung, außer das der Xbox Game Pass, den Microsoft auch für den PC vermarktet, auf einen Schlag um eine reiche Auswahl attraktiver geworden ist. Das manche Spiele aus dem Hause Bethesdas erstmal exklusiv nur für die Xbox erscheinen ist daher sehr unwahrscheinlich. Microsoft hängt an sich ja schon länger nicht mehr an der Hardware, sondern fokussiert sich darauf Dienste zu verkaufen.

      Langfristig stellt sich natürlich die Frage, wie Microsoft mit seinem Investment umgeht. Microsoft hat sich hin und wieder mal Entwickler-Studios einverleibt, um sie am langen Arm verhungern zu lassen, wie die Age of Empires Schöpfer Ensemble Studios. Allerdings ist Microsoft noch weit davon entfernt Electronic Arts zu sein, die bisher noch quasi jedes erfolgreiche Studio in die Knie gezwungen haben.

      Was meint ihr? Ist die Übernahme eine tolle Sache, weil nun viele Spiele im Xbox Game Pass landen, oder droht Bethesda ein düsteres Schicksal unter dem Windows Produzenten?
    • Tja jetzt muss Bethesda seine spiele auch mal fertig entwickeln, bevor sie sie veröffentlichen :ugly:

      Nexan schrieb:

      Langfristig stellt sich natürlich die Frage, wie Microsoft mit seinem Investment umgeht. Microsoft hat sich hin und wieder mal Entwickler-Studios einverleibt, um sie am langen Arm verhungern zu lassen, wie die Age of Empires Schöpfer Ensemble Studios. Allerdings ist Microsoft noch weit davon entfernt Electronic Arts zu sein, die bisher noch quasi jedes erfolgreiche Studio in die Knie gezwungen haben.
      Ich denke die Ursache teilen sich MS und EA. Die Studios gingen alle vor die Hunde, weil sie mit Geld und Freiheit überhäuft wurden. Die Lektion haben aber beide gelernt und halten nun die Studios zum eigenen Wohl kürzer :ugly: