AMD ist wieder da und Intel in der Defensive, folgt 2020 nun Nvidia?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • AMD ist wieder da und Intel in der Defensive, folgt 2020 nun Nvidia?

      Spätestens mit der 3000er Reihe der Ryzen CPUs ist AMD nicht mehr nur eine Art Preisleistungstipp für Gamer, sondern wird in der Oberklasse gar zu ersten Wahl. Prozessoren von Intel sind damit erstmals seit langem wieder langsamer als die von AMD und das bei teilweise höheren Preisen. Für uns Spieler auf erstem Blick nebensächlich ist, dass auch im wichtigen Server Segment AMD Intel letztlich deutlich ausstechen konnte. 2020 werden die meisten neuen Server, Cloudfarmen und Supercomputer wohl mit AMD Technik bestückt, statt mit Intel.
      Wichtig für Spieler ist das aber dennoch, denn so kommt Geld in AMDs Kasse für Weiterentwicklungen, die letztlich auch im Endkunden-Segement ankommen und damit in unseren Rechenknechten.
      Intel wird aus diesem Loch wohl absehbar nicht heraus kommen, da der neue 10 Nanometer Fertigungsprozess nach wie vor nicht rund läuft und die Ausbeute an funktionstüchtigen Chips mager bleibt. 2020 wird wohl bei Prozessoren von AMD dominiert werden, außer Intel zaubert unerwartet doch noch eine Reihe wirklich neuer Prozessoren aus dem Hut, die im neuen Fertigungsprozess gefertigt werden. Absehbar ist das nicht. Alles deutet darauf hin, dass es nur neue Aufgüsse der aktuellen Architektur geben wird, die lediglich etwas mehr Takt bieten und daher wohl kaum nennenswert mehr Leistung.

      Doch was dürfen wir im Grafikkartensegment erwarten? Noch ist der Performance-Thron von Nvidias Turing Karten ungebrochen. Der Abstand konnte mit den neuen Radeons jdeoch deutlich verringert werden. Mit der Radeon RX 5700 (XT) gab es endlich wieder eine Karte von AMD die in der gehobenen Mittelklasse mit Nvidia konkurrieren konnte, was Preis und Performance anbelangt. Zwar saufen die Karten von AMD weiterhin mehr Strom und geben mehr Wärme ab, als die Nvidia Pendants, doch kann man hier 2020 auf die nächste Generation hoffen. Die dürfte wohl erst am Jahresende kommen und wird Nvidia zwar weiterhin nicht ausstechen, aber zumindest steht Nvidia nicht mehr als alleiniger Monopolist da. Das drückt hoffentlich auf die Preise, sodass PC Gaming wieder etwas bezahlbarer wird. Auch die Weiterentwicklung dürfte wieder etwas an Fahrt aufnehmen. Hatte Nvidia seine 1000er GTX Karten ungewöhnlich lange in Produktion, da sie es mangels Konkurrenz nicht für nötig hielten neue schnellere Karten zu veröffentlichen, dürfte sich das durch den Druck von AMD wieder ändern.
      Was man nämlich auch nicht vergessen darf: Die künftigen Konsolen-Generationen von Sony und Microsoft werden wieder Prozessoren und Grafikeinheiten von AMD enthalten. Zusammen mit den guten Verkäufen der Ryzen CPUs dürfte das für eine solide finanzielle Grundlage sorgen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Intel oder Nvidia AMD finanziell einfach aushungern lassen, ist damit wohl erst einmal gebannt.

      Kurz: AMD steht so gut da, wie seit einem Jahrzehnt nicht mehr und sorgt für deutlich mehr Dynamik bei der CPU und GPU Entwicklung, auf die wir in den vergangenen Jahren verzichten mussten. 2020 dürfte damit das spannendste Hardware-Jahr seit langem werden. :heart_eyes:

      Was meint ihr? Seht ihr AMD auch so im Aufwind, plant ihr 2020 auch die Anschaffung neuer Hardware von AMD, statt von Intel und Nvidia? :upside_down: