Anno 1800

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    • Es ist endlich wieder soweit. Ein Anno-Spiel mit historisch angehauchtem Setting. Nachdem mich zuletzt 2250 tief enttäuscht hatte (es war schlicht kein Spiel, das etwas mit Anno zu tun hatte), scheint mich 1800 wieder ins Boot zu holen. Ich kann es kaum erwarten meine erste Siedlung zu erbauen. :hugging:
      Auch wenn das Spiel die »Innovationen« von 2250 wieder über Bord wirft und zurückkehrt zu seiner allzu bekannten Mechanik ist das genau mein Ding. Ja, man hat gefühlt schon tausende Inseln besiedelt, Schlachten geschlagen und Monumente gebaut und vom Settingwechsel abgesehen bringt jedes Anno nur eine zarte Prise an Neuerungen mit, aber warum ein wohlschmeckendes Rezept auch großartig ändern? In diesem Fall ist mir angesichts von 2250 sanfte Evolution lieber als krasse Revolution. :innocent:
      Was meint ihr?
    • Das neue Anno ist mittlerweile schon lange erschienen und ich habe es auch schon lange gespielt. Es fühlt sich endlich auch wieder wie ein Anno an. Wo der Vorgänger 2250 aus der Art geschlagen ist und mich nicht recht glücklich machen konnte, versöhnt mich 1800 vollends. :heart_eyes:
      Da ich mir auch gleich den Season Pass habe aufschwatzen lassen, kam ich ebenfalls in den Genuss von Versunkene Schätze und nun auch Die Passage. Ersterer DLC wurde viel gescholten, weil er im Prinzip nur eine riesige Insel bietet und dadurch die Balance im Spiel zerstört. Aber hey, er bietet eine riesige Insel zum freien Bebauen. Für mich genau das richtige. :innocent: Die Balance ist dadurch zwar wirklich dahin, sofern es die KI Kollegen nicht schaffen einem die Insel abzuluchsen, dominiert man mit ihrer schieren Größe schlicht alles. Allerdings wandelt sich dadurch das Spiel auch, denn eine so riesige Insel will versorgt werden. Man spürt dadurch insbesondere in der neuen Welt einen enormen Expansionsdruck, der durchaus geeignet ist den ein oder anderen Krieg heraufzubeschwören. :skull: Dennoch hätten die KI Kollegen etwas besser mit skaliert werden können, sodass sie nicht vollends zu Nebendarstellern werden, sobald man die Rieseninsel in Besitz genommen hat.
      Der zweite DLC Die Passage ist von mir noch nicht begonnen worden, da ich noch immer mit Expansionskriegen in der Neuen Welt beschäftigt bin. Allerdings klaut der DLC wohl recht viele Mechanismen bei Frostpunk und wurde hochgelobt, da er eine neue Zone ins Spiel bringt, die auch wirklich Herausforderungen bietet und nicht nur etwas für Schönbauer ist. Ich bin jedenfalls gespannt. Sobald der ärgste Hunger meines Reiches gestillt ist, werde ich auch in die Arktis aufbrachen und berichten.