Ankündigung WASD.ms setzt künftig auf K.I. generierte Inhalte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • WASD.ms setzt künftig auf K.I. generierte Inhalte

      Ja, es ist kein Geheimnis. Auf WASD.ms ist ein bisschen still geworden. Doch das heißt natürlich lange nicht, dass wir aufhören WASD.ms weiterzuentwickeln. Neben einem modernisiertem Design, steht für 2019 noch eine weit größere und umfangreichere Neuerung auf der Agenda: Künstliche Intelligenz und selbstlernende Algorithmen. Diese bringen bekannt ganz neue Wirtschaftsbereiche hervor. Davon wollen auch wir profitieren.
      Google und Amazon sind dabei mit Alexa und dem eher nüchtern benannten »Assistant« vorn mit dabei. Der Fokus lag dabei bisher auf eine persönliche Assistenz für den Benutzer, doch zumindest die Pläne von Google gehen noch viel weiter.

      Und Google wäre nicht Google, wenn es zu solchen mächtigen Funktionen nicht eine Web-Schnittstelle geben würde. Der Assistant soll nämlich ein integraler Bestandteil von zahllosen Communities und Webplattformen werden. Er soll Nutzern Informationen bereitstellen, maßgeschneidert was sie brauchen und ihnen später sogar in natürlich anmutenden Gesprächen aktiv entlocken, was andere brauchen. Genau hier kommt WASD.ms ins Spiel. Durch eine umfangreiche Integration soll Googles K.I. mehrere Anwendungsszenarien abdecken. Da Google jedoch alle Funktionen der Schnittstelle nicht sofort und auch nicht für alle Länder freigibt, gliedern wir die Einführung des Assistenten in mehrere Phasen:

      Phase 1 (etwa ab Mitte des Jahres):
      Der Assistent bekommt hier bei WASD.ms ein eigenes Benutzerkonto. Er kann fortan per Privaten Nachrichten (PN) kontaktiert werden und wird selbständig antworten. Er kann zudem in Themen oder anderen Inhalten per Erwähnung (wie z.B. @Nexan ) mit @Assistant eingeladen werden, wo er nach Analyse des Inhalts auf Fragen antwortet oder Neuigkeiten beisteuert.

      Auf diese Weise kann er nützliche Informationen zum Thema beisteuern oder bei Fragen erste Antworten und Informationen liefern. Mithilfe der Bewertungsfunktionen, kann jeder dem Assistant Feedback geben, wie nützlich oder gut seine Antwort war, sodass er im Laufe seine Antworten immer weiter verbessert.

      Phase 2 (Ende des Jahres):
      Googles Assistant wird selbständig alle Inhalte maschinell in alle, bei Google Translate verfügbaren, Sprachen übersetzen. Dadurch wollen wir uns international mehr öffnen und WASD.ms zur mehrsprachigen Plattform ausbauen. Die Inhalte werden so abgelegt, dass sie vom ursprünglichen Autor jederzeit wieder bearbeitet werden können, falls Fehler in der Übersetzung auftauchen. Gleichzeitig kommen Profiloptionen hinzu, falls man an der automatisierten Übersetzung nicht teilnehmen möchte.

      Ebenso selbständig sollen an verschiedenen Stellen Informationen ergänzt werden. Die Schnittstelle erlaubt hierbei Konfigurationen, wie die Inhalte geliefert werden. Angedacht ist bei Themen, die sich um ein bestimmtes Spiel drehen, ein Infoblock, der vom Assistant ergänzt werden soll. Dieser enthält dann Informationen zum Erscheinungsdatum, Entwicklerstudio usw. Die Verschlagwortung von Themen und anderen Inhalten soll ebenso durch den Google Assistant durchgeführt werden. Dadurch haben wir mehr Zeit für das Wesentliche: die Diskussion und den Meinungsaustausch an sich. :wink:

      Phase 3 (Anfang 2020):
      Der Assistant wird sich selbständig in Forendiskussionen einschalten und auch andere Inhalte selbständig kommentieren. Er wird dabei nicht nur zusätzliche neue Informationen liefern, sondern wird seinerseits auch Rückfragen an die anderen Teilnehmer der Diskussion stellen. Hintergrund ist eine erweiterter Algorithmus, die den Diskussionsteilnehmern Informationen entlocken soll, die auf Google oder angeschlossenen Plattformen häufig gesucht werden. Möchten viele Sucher beispielsweise wissen, wie man die Quest X in Spiel Y meistert und wir haben ein Thema zu Spiel Y, schaltet sich der Assistant ein und fragt gezielt nach der Quest X, in der Hoffnung, dass jemand die Antwort liefern kann. Gibt es dann eine Antwort von einem Nutzer, profitieren wir sofort davon, weil der Suchmaschinennutzer bevorzugt zu uns geleitet werden und sich infolge vielleicht sogar registrieren.

      Phase 4 (Mitte 2020):
      Der Assistant wird selbständig neue Themen eröffnen, Neuigkeiten schreiben und auch Zugang zur Screenshot-Galerie erhalten, wo er Bilder und Videos von Googles Stadia einfügen wird. Basierend auf der Datenbasis der Suchmaschine und Daten der neuen Google Cloud Spieleplattform, wird der Assistant so fortlaufend hoch relevante und topaktuelle Inhalte auf WASD.ms bereitstellen. Die Frequenz mit der solche Inhalte erzeugt werden, wird sich dabei allmählich erhöhen, je nachdem wie das Feedback auf die Inhalte ausfällt. Hierzu wird wieder die bereits jetzt hier angebotene Bewertungsfunktion genutzt.

      Phase 5 (Ende 2020):
      Der Assistant wird Werbung in die Inhalte einfließen lassen. Wird die Schnittstelle zur Googles K.I. anfangs kostenlos sein, bekommt sie später die verpflichtende Anbindung an Googles Werbenetzwerk. Allerdings immerhin so, dass WASD.ms an den Einnahmen beteiligt wird, die durch derartig platzierte Inserate erzeugt werden. Zudem verpflichtet sich Google nur sog. akzeptable Werbung einzuspielen. Es wird also keine Bildschirm füllende Plakate, Animation oder gar Videos geben.
      Die nachhaltige Finanzierung von WASD.ms wird dadurch jedenfalls langfristig sichergestellt. Wir sind daher der Auffassung, dass dies ein angemessener Preis ist, für einen solch nützlichen Assistenten im Forum. :relaxed:

      Was meint ihr dazu? Gehen wir den richtigen Weg in die Zukunft? Habt ihr noch Fragen dazu? :innocent: