Asus PB277Q und der Kristall-Effekt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Asus PB277Q und der Kristall-Effekt

      Auf der suche nach einem neuen und etwas zeitgemäßerem Monitor stand ich vor der Herausforderung irgendwie einen Alleskönner zu finden, da ich daran arbeiten möchte, inklusive langer Programmiersitzungen, Mediengestaltung aber auch schlicht schreiben an Dokumenten. Aber eben auch spielen möchte ich daran, inklusive hektischer Actionspiele. :grin:
      Nach längerer Recherche bin ich beim Asus PB277Q gelandet, einem WQHD (2560x1440) 27 Zöller mit TN-Panel und 1ms Reaktionszeit für knapp 280 €. Es ist zwar derzeit in Mode TN-Panel gegenüber IPS-Panel zu verteufeln und technisch wenig versierte Nutzer lassen sich gerne in diversen Amazon-Rezensionen und Kommentaren über die vermeintlich unterlegene TN-Pannel Technik aus, aber für mich ist es genau das Richtige. Denn die Farbdarstellung ist meist nur eine Sache der Konfiguration und die Blickwinkelstabilität ist mir wurscht, da ich schließlich eh immer in ähnlicher Position vor dem Schreibtisch sitze.
      Wichtiger ist vor dem Hintergrund eher die Reaktionszeit für Spiele und der Preis, da ich plante bei gefallen einen zweiten zu bestellen, weil ich endlich mal zwei gleiche Monitore haben möchte und nicht mehr so ein Stückwerk. :laughing: Der Plan ging jedoch nicht ganz auf.
      An sich hat der Monitor alle meine Erwartungen erfüllt: Die Farben sind super, die Reaktionszeit ebenso und auch die Gleichmäßigkeit Ausleuchtung stimmte. Ein einzelner Pixelfehler trübte das Bild etwas, allerdings sind die Pixel bei dem Gerät so klein gewesen, dass ich damit hätte leben können. Der Kontrast hätte bisweilen etwas knackiger sein können und der Schwarzwert war auch etwas zu hell, aber im Vergleich zu meinem jetzigen alten Monitor, einem ASUS VW266H war es eine deutliche Verbesserung und daher verschmerzbar. Zumal der Preis immer noch Top ist und damit allem in allen ein gutes Preisleistungsverhältnis.
      Ich schickte ihn dennoch zurück, weil ASUS einen Fehler begangen hat. Der Monitor glitzert nämlich sehr stark. Dieser Kristall-Effekt sorgt dafür, dass insbesondere helle einfarbige Flächen eine Struktur bekommt, die je nach Lichteinfall teilweise leicht glitzert. Ohne Streulicht sieht es hingegen so aus, als würde ein feiner Staubfilm über dem Bild liegen, den man nur leider niemals wegwischen kann.
      Die Folie, die üblicherweise über die Monitore fest verklebt wird um diesen matt zu bekommen, ist der Urheber dieses Effekts der so eigentlich auch bei allen matten Monitoren auftritt. Ich vermute (bin jetzt kein Monitorkonstrukteur), dass diese winzigen Kristalle halt nötig sind, um das Licht entsprechend zu brechen und den Monitor matt erscheinen zu lassen. Mein jetziger Monitor bzw. Monitore, da noch ein uralter 4:3 BenQ daneben steht, zeigen diesen Effekt ebenfalls, bei genauem hinsehen.
      Doch nicht vergleichbar mit dem PB277Q. Einen derart ausgeprägten Kristall-Effekt habe ich nur mal bei einer sehr billigen matten Smartphone-Displayschutzfolie gesehen, die ich nach 2 Tagen wieder abzog und wegwarf. :ugly: Bei dem Monitor ist das leider nicht so leicht, da sie fest mit dem Panel verwoben ist.
      Trotzdem sehr Schade, denn der Rest des Monitors hat mir echt gut gefallen und ich habe extra noch ein paar Tage gewartet, in der Hoffnung ich würde mich dran gewöhnen und den Effekt irgendwann nicht mehr als störend wahrnehmen, aber leider war dem nicht so.
      Mir war jedenfalls gar nicht klar gewesen, dass es derartig starke Kristall-Effekte auch bei Monitoren geben kann, doch Tante Google teilte mir mit, dass es wohl einige gibt, die davon geplagt sind. Möglicherweise liegt auch eine Streuung innerhalb der Modellreihe vor, da einige schwören bei ihrem PB277Q gäbe es einen solchen Effekt nur ganz marginal. Mir war aber das Risiko zu hoch, weswegen ich das Gerät ohne Ersatz zu den Amazonen zurück geschickt habe.

      Hattet ihr auch schon mal einen solchen Kristalleffekt bei einem Monitor und hat er auch auch so gestört? Bin ich vielleicht zu empfindlich? :thinking:
    • Nexan schrieb:

      Denn die Farbdarstellung ist meist nur eine Sache der Konfiguration
      Ich denke den Augen ist der Farbraum recht egal wenn die Abstimmung einigermassen stimmt. Trotzdem kann ein TN-Panel niemals einem IPS oder VA in diesem Bereich konkurrieren. Natürlich sind IPS Panel aber auch nicht automatisch gut. Vergessen sollte man natürlich auch nicht das so Sachen wie aRGB und REC Farbräume im Alltag natürlich eher hinderlich als praktisch sind^^.

      Nexan schrieb:

      Der Kontrast hätte bisweilen etwas knackiger sein können und der Schwarzwert war auch etwas zu hell
      Das ist eigentlich für mich eher die Schwäche von TN-Panels, aber auch IPS können da stark schwanken. Definitiv ist VA da die Gewinnertechnologie.

      Reaktionszeiten sind bei allen Panels kaum noch ein Thema, wenn der Elektronik dahinter passt.

      Nexan schrieb:

      Hattet ihr auch schon mal einen solchen Kristalleffekt bei einem Monitor und hat er auch auch so gestört? Bin ich vielleicht zu empfindlich?
      Ironischerweise ist dieser Effekt traditionell eher ein Problem von IPS Monitoren :grinning: . Mein alter TN von HP hatte das aber auch noch etwas.
    • Gokux schrieb:

      Ironischerweise ist dieser Effekt traditionell eher ein Problem von IPS Monitoren :grinning: . Mein alter TN von HP hatte das aber auch noch etwas.
      Den Monitor gibt es tatsächlich auch mit IPS Panel zu kaufen. Vielleicht ist das daher nur eine Art Erbe des Schwestermodells. :thinking:

      Gokux schrieb:

      Reaktionszeiten sind bei allen Panels kaum noch ein Thema, wenn der Elektronik dahinter passt.
      Da würde ich widersprechen. Ich war vorher auch mal in einem Saturn unterwegs und habe mir verschiedene Monitore angeguckt und ich würde definitiv mit nix spielen wollen was mehr als 2ms Grau zu Grau Schaltzeit angegeben hat. Die IPS Monitore hatten üblicherweise 5ms und das waren mir eindeutig zu viel Schlieren. :see_no_evil:
    • Nexan schrieb:

      Da würde ich widersprechen. Ich war vorher auch mal in einem Saturn unterwegs und habe mir verschiedene Monitore angeguckt und ich würde definitiv mit nix spielen wollen was mehr als 2ms Grau zu Grau Schaltzeit angegeben hat. Die IPS Monitore hatten üblicherweise 5ms und das waren mir eindeutig zu viel Schlieren.
      Okay, da korrigiere ich mich etwas. Ein sündhaft teurer IPS-irgendwas von EIZO zeigt tatsächlich recht wenig Schlieren. Doch als ich das Preisschild sah, bin ich so schnell gelaufen, dass ich bestimmt Schlieren gezogen habe :ugly: .

      So endet die Geschichte wie sie angefangen hat, beim Asus PB277Q … am Ende ist es wohl insgesamt doch der beste Preiskompromiss, wenn man einen Monitor für Büro, Spiele und irgendwie alles will. :thinking:

      Zwischenzeitlich hatte ich einen BenQ GL2706PQ in der Mangel, der hatte die gleiche Größe und Auflösung und einen noch schlimmeren Kristall-Effekt. Die Reaktionszeit war auch mies bzw. bei maximaler Overdrive Stufe gab es leuchtend rote Corona Bildung. Herausragend schlecht war allerdings das OSD Menü, das eigentlich dafür irgendeinen negativ Preis bekommen müsste. Sämtliche Buttons waren nämlich nicht beschriftet und ihre Funktion war Kontext abhängig. War Knopf Nummer 1 im Helligkeitsmenü zum Bestätigen da, sorgte es im Bildwahlmenü dafür, dass sich das OSD schließt. :ugly: Da akute Gefahr bestand, dass ich den Bildschirm umwerfe, habe ich ihn dann doch zurück geschickt. :see_no_evil:
      Danach wollte ich es mit einem Acer K272HULE las dort aber schnell im Netz ebenfalls von Kristall-Effekt und anderen Mängeln, sodass ich letztlich mich dann doch durchgedrungen habe noch mal den PB277Q zu bestellen.
      Tatsächlich bilde ich mir ein, der Kristall-Effekt ist bei diesem Exemplar etwas geringer, aber mangels Vergleich kann das auch nur Einbildung sein. Mittlerweile habe ich mich auch daran gewöhnt und nehme ihn nicht mehr so oft bewusst wahr. Ohne ihn wäre es zwar wirklich ein optimaler Bildschirm, aber zu dem Preis bin ich bereit diesen Abstrich zu machen, zumal alle Kontrahenten in der Preisklasse offenbar dasselbe Problem haben.

      Jetzt genieße ich jedenfalls das Reaktionsfreudige und das Plus an Schärfe, dass wirklich deutlich ist. Die GTX 970 hat auch erfreulich wenig Probleme die Auflösung zu bedienen. Zwar muss hier und da etwas Qualität herunter, aber dank des schärferen Bildes lässt es sich sehr gut an Kantenglättung oder ähnlichem sparen.
    • Nexan schrieb:

      Okay, da korrigiere ich mich etwas. Ein sündhaft teurer IPS-irgendwas von EIZO zeigt tatsächlich recht wenig Schlieren. Doch als ich das Preisschild sah, bin ich so schnell gelaufen, dass ich bestimmt Schlieren gezogen habe .
      Eizo ist jetzt auch nicht gerade der Hersteller für Preisreferenzen :ugly: . Die Asus RoG und Acer Predator Bildschirme sind aber auch nicht wirklich günstiger. Man lässt sich schnelle IPS, FreeSync, G-Sync und andere lustige Techniken schon gut bezahlen. Mein Aktueller war ja auch nicht gerade günstig, aber Bildschirme hat man ja auch meist 2-3 PCs lang.

      Mein nächster wird was mit OLED sein, wenn es denn mal kommt ^^.
    • Gokux schrieb:

      Mein nächster wird was mit OLED sein, wenn es denn mal kommt ^^.
      Ja, die sehen wirklich klasse aus von den Farben her und natürlich erst recht bei der Reaktionszeit. Ich habe nur Angst vor der ungleichmäßigen Alterung der Farbzellen. Gerade weil man einen Bildschirm ja deutlich länger hat als ein Smartphone. :thinking:

      Gokux schrieb:

      Eizo ist jetzt auch nicht gerade der Hersteller für Preisreferenzen . Die Asus RoG und Acer Predator Bildschirme sind aber auch nicht wirklich günstiger. Man lässt sich schnelle IPS, FreeSync, G-Sync und andere lustige Techniken schon gut bezahlen. Mein Aktueller war ja auch nicht gerade günstig, aber Bildschirme hat man ja auch meist 2-3 PCs lang.
      Das stimmt und für mich auch zu teuer. Klar haben die eine sehr gute Bildqualität usf. aber dafür ein oft sehr pubertäres Design. :ugly: So 300€ ist einfach mein Limit, gerade weil ich eben noch mit einem zweiten liebäugle. Mein Rechner wird mittlerweile auch häufiger für Bürozwecke (auch mal mit der Pivot Funktion) genutzt als zum Spielen, wie ich leider eingestehen muss. :thinking: Da muss es irgendwie halt ein Allrounder sein der in allem einigermaßen gut ist.