WASD.ms wird 5 Jahre alt!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • WASD.ms wird 5 Jahre alt!

      Schon ist es wieder soweit. Heute vor genau fünf Jahren erblickte WASD.ms das Licht der Welt mit dem Anspruch ein digitaler Stammtisch für all jene zu sein, die in Videospielen mehr sehen als nur Zeittotschläger.
      Lasst uns also feiern und die nächsten fünf Jahre unserer kleinen Gemeinschaft begehen. :slight_smile:
      :birthday: :beers: :champagne_glass:
    • Alle 5 Jahre gucke ich auch immer wieder rein!

      nirn.de bzw tes-oblivion checke ich auch alle paar Jahre immer mal ab, Freidenkerforum und die Seite sind mittlerweile richtige Internet-Opis!
      Yes, to dance beneath the diamond sky with one hand waving free
      Silhouetted by the sea, circled by the circus sands
      With all memory and fate driven deep beneath the waves
      Let me forget about today until tomorrow
    • Wobei wir mittlerweile schon länger unter dem Namen WASD.ms schippern, als unter »Freidenkerforum«, wobei das FDF ja auch nur knapp ein Jahr lief (oder gar weniger?), bis es schon mit dem Forenberg losging. Den haben wir aber auch schon eingesackt, der ist selbst auch »nur« 5 Jahre geworden, wenn ich mich recht entsinne :thinking:
      Hach ja, wie die Zeit verrinnt … :blush: WASD.ms muss aber ganz alt werden. Schließlich will ich auch im Altersheim was zu tun haben :ugly:
    • Internet ist einfach viel mehr im normalen Leben angekommen! Foren sind für Nostalgiker wie uns oder vielleicht noch eine gute Austauschplattform in professionellen Bereichen, aber davon ab doch abgelöst von einer Mischung aus Facebook, Twitter, reddit, discord/skype/whatsapp/telegram :grin: Früher waren meine Internetaktivitäten und mein normaler Alltag irgendwie viel klarer voneinander getrennt, wobei ich das damals auch eher für nötig hielt als heutzutage. Momentan gehe ich noch irgendwie mit der ganzen Entwicklung mit, schaue aber auch schon wie so ein alter Opa auf seiner Terrasse auf die Zeiten zurück, wo Memes noch sowas wie Trollface und "Pool's closed" waren :^) Da ich Diskussionen mittlerweile auch viel vom Handy aus beobachte und ergo auch mobil mitdiskutieren möchte, bieten sich Plattformen wie reddit einfach viel eher an. Ich denke bei der Interkonnektivität der ganzen Smart Devices haben die klassischen Foren den Test der Zeit nicht bestanden.

      Ich schaue hier auch nur noch wegen euch rein no homo :heart_eyes: Finde es immer wieder cool, wenn ich ein paar meiner alten Internetkontakte immer wieder kurz "sehe", da man sich ja irgendwie echt schon lange kennt. Auf dem alten FDF habe ich mich registriert, da bin ich gerade 14 geworden. Jetzt bin ich 25 und mit ein paar Leuten von der Zeit damals bin ich noch heute befreundet, das ist schon cool.. Deswegen find ich es auch immer wieder nice, wenn ich wasd.ms eingebe und die Seite noch lädt und aufrufbar ist etc. Der ganze GFX Kram, bei dem ich ja auch so involviert war, ist zBsp richtig krass ausgestorben, weil einfach keiner mehr Signaturen und Avatare braucht ausser irgendwelche Anime-Weebs. :ugly:
      Yes, to dance beneath the diamond sky with one hand waving free
      Silhouetted by the sea, circled by the circus sands
      With all memory and fate driven deep beneath the waves
      Let me forget about today until tomorrow
    • madflows schrieb:

      Internet ist einfach viel mehr im normalen Leben angekommen! Foren sind für Nostalgiker wie uns oder vielleicht noch eine gute Austauschplattform in professionellen Bereichen, aber davon ab doch abgelöst von einer Mischung aus Facebook, Twitter, reddit, discord/skype/whatsapp/telegram
      Das ist bei mir ähnlich, wobei wir natürlich versucht sind eben eine solche kleine »professionelle« Nische im Bereich passionierter Videospiel Spieler zu besetzen, auch wenn uns das offenkundig nicht so recht gelingt. Ich vermute hier müssen wir uns thematisch noch stärker fokussieren und ggf. etwas Ballast abwerfen. Nach dem meine unsägliche Abschlussarbeit geschafft ist, will ich meines und unser Spielverhalten irgendwie stärker im WASD.ms repräsentieren.

      Wir sind ja der harte Kern geblieben und wir spielen weiterhin Videospiele. Unser Videospielverhalten hat sich im Lauf der Zeit aber geändert und wir unterscheiden uns vermutlich auch stark von den jungen Gamer-Kiddies der heutigen Zeit. Statt zu versuchen weiterhin die Breite zu erreichen oder uns besagten Kiddies anzudienen, sollten wir uns vielleicht auf die Zielgruppe stürzen, die wir selbst repräsentieren. Ich glaube da liegt noch Potenzial und das können wir auch am besten, eben weil wir selbst Teil davon sind. Wobei nur noch offen ist, wie genau unsere eigene Zielgruppe eigentlich aussieht und wie man sie am besten anspricht. :ugly:

      madflows schrieb:

      Ich denke bei der Interkonnektivität der ganzen Smart Devices haben die klassischen Foren den Test der Zeit nicht bestanden.
      Das stimmt wohl, wobei da auch viel an der Oberfläche hängt. Lange Zeit war es auch auf WASD.ms ein graus mit dem Smartphone drauf zu gehen und auch jetzt noch bin ich bei weitem nicht zufrieden. Alles wirkt irgendwie noch ziemlich frickelig und unperformant. Das macht mir noch immer nicht richtig Spaß. Hier setze ich auf die nächste Version der Forensoftware, mit der ich im Hintergrund schon herum werkel. :nerd:
      Natürlich reicht das nicht aus, um ein Forum wieder attraktiv zu machen, aber es stellt eine unangenheme Hürde da, die es mittelfristig zu beseitigen gilt. Zumindest sehe ich das so. Ich will endlich WASD.ms auch unkompliziert mit dem Smartphone benutzen, wie ich Reddit, facebook und Co. auch im Browser auf dem Handy benutzen kann.

      madflows schrieb:

      Ich schaue hier auch nur noch wegen euch rein no homo Finde es immer wieder cool, wenn ich ein paar meiner alten Internetkontakte immer wieder kurz "sehe", da man sich ja irgendwie echt schon lange kennt. Auf dem alten FDF habe ich mich registriert, da bin ich gerade 14 geworden. Jetzt bin ich 25 und mit ein paar Leuten von der Zeit damals bin ich noch heute befreundet, das ist schon cool.. Deswegen find ich es auch immer wieder nice, wenn ich wasd.ms eingebe und die Seite noch lädt und aufrufbar ist etc. Der ganze GFX Kram, bei dem ich ja auch so involviert war, ist zBsp richtig krass ausgestorben, weil einfach keiner mehr Signaturen und Avatare braucht ausser irgendwelche Anime-Weebs.
      Ich versuche das auch weiterhin zu ermöglichen. Der Vorteil von WASD.ms ist, dass wir damit keinen Geld verdienen müssen und der Betrieb mehr oder weniger auch sehr günstig ist. Solange ich hier also nicht irgendwann wirklich dauerhaft allein sitze, wird WASD.ms online bleiben. Auch am Namen soll sich nichts mehr drehen, da der Ganze hick hack mit FDF und Forenberg letztlich wenig produktiv war.
      Ziel ist also, dass man auch 2050 (sofern Trump und Kim uns nicht weggesprengt haben) noch WASD.ms eingeben und unsere Seite aufrufen kann. Selbst wenn sie dann inhaltlich von Rollator Gifs und Rentner Emojis dominiert wird. :ugly:

      Und solange hier noch die bekannten Gesichter ab und an reinschauen und grundsätzlich gut finden, was wir hier anbieten, ist mir das die Mühe auch wert. :innocent:
    • Nexan schrieb:

      wobei wir natürlich versucht sind eben eine solche kleine »professionelle« Nische im Bereich passionierter Videospiel Spieler zu besetzen
      Gut, die finde ich auch im respektiven Speedrun- und Dark Souls Reddit (meine beiden persönlichen Lieblinge) und die Diskussion fällt dank der hohen Anzahl an Stimmen, Gleichgesinnten und nicht zuletzt auch Profis/Autoritäten (Die besten Speedrunner sind auch auf reddit aktiv und posten, ESportler genauso) auch in der Regel qualitativ aus insofern man immer seinen eigenen Kopf behält.

      Nexan schrieb:

      Wir sind ja der harte Kern geblieben und wir spielen weiterhin Videospiele. Unser Videospielverhalten hat sich im Lauf der Zeit aber geändert und wir unterscheiden uns vermutlich auch stark von den jungen Gamer-Kiddies der heutigen Zeit.
      Puh, ich glaube, das ist auch diskutabel! Ich habe Gaming jetzt erst in meinen Mid-20s nochmal für mich entdeckt und das geschah vor allem deshalb, weil ich begann, moderne Kanäle zu nutzen. Ich stehe nicht sonderlich auf Let's Plays, habe aber dennoch einige Variety Streamer für mich entdeckt. Genauso hat mich das Stöbern auf Steam auf die richtig starke Indie Szene aufmerksam gemacht! Es wird immer Franchises ohne Seele geben, wie Assassins Creed, CoD, Far Cry (bin großer Ubisoft Fan :ugly: ) etc, aber ich hatte noch nie so viele Spiele besessen, die ich allesamt richtig richtig gut finde wie heute. Foren haben als Schnittstelle zwischen so einem Ablauf immer einen User, der die Informationen oder Inhalte erst posten muss - das ist immer eine Selektion, die vorher abläuft. Ich find das "on the fly"-Entdecken autonomer und angenehmer mittlerweile.


      Nexan schrieb:

      ch versuche das auch weiterhin zu ermöglichen. Der Vorteil von WASD.ms ist, dass wir damit keinen Geld verdienen müssen und der Betrieb mehr oder weniger auch sehr günstig ist. Solange ich hier also nicht irgendwann wirklich dauerhaft allein sitze, wird WASD.ms online bleiben.
      Das finde ich sehr cool! Muss auch sagen, dass die Forensoftware wirklich sehr gut zu bedienen ist, aber das lief bei deinen Foren eh immer sehr rund! Ich denke, das ist auch ein entscheidender Punkt beim "Fall der Foren": die Bedienung ist für heutige Maßstäbe einfach zu kompliziert. Ich finde die Software jetzt schon sehr angenehm, aber trotzdem ist es verglichen mit Social Media und Image Boards doch etwas umständlicher, um zu seinem Post zu kommen. Ich weiß noch, wie man früher endlos viele Plugins in seine Boards reingepackt hat :joy: aber diese starke Modifikationsmöglichkeiten und Extrafunktionen werden heutzutage - vielleicht auch nicht zu unrecht - als Hürde und "Fachidiotie" gesehen; am Ende des Tages will ich ja nur einen Text oder ein Bild posten :smile:
      Yes, to dance beneath the diamond sky with one hand waving free
      Silhouetted by the sea, circled by the circus sands
      With all memory and fate driven deep beneath the waves
      Let me forget about today until tomorrow
    • madflows schrieb:

      die Bedienung ist für heutige Maßstäbe einfach zu kompliziert
      Hm, ich glaube, auch das ist so ne Zielgruppenfrage. Früher™ hat man solche Funktionen auch gebraucht, wenn man das meiste aus der Plattform rausholen wollte. Heute ist der Bedarf nach aufwendigen Beiträgen (gefühlt) nicht mehr so da, man möchte lieber in ein paar schnellen Zeilen seine Meinung rauswerfen und dann möglichst schnell weiter zum nächsten Inhalt. Wenn ich da an Threads denke, die über Monate gepflegt wurden und in denen sich ellenlange Diskussionen zwischen vielen Benutzern entwickelt haben – teilweise auch verschiedene parallele Diskussionen im gleichen Thread – diese Komplexität und Langlebigkeit findet man eigentlich nicht mehr. Auf reddit schaut kein Schwein mehr in Beiträge, die mehr als 12 Stunden alt sind, geschweigedenn diskutiert über Tage aktiv mit. YouTube-Kommentare, Twitter, Facebook etc. teilen alle (mal mehr, mal weniger ausgeprägt) diesen Einweg-Charakter. Jemand haut ein Bild oder ne Nachricht raus, Leute kommentieren es im Vorbeigehen und wenden sich dann direkt dem nächsten Post zu. Das ist wahrscheinlich einfach der grundlegende Unterschied zwischen einem Kommentar und einer Diskussion. Foren standen eher immer für Letzteres, während die ganze Social-Media-Schiene ganz klar für Ersteres gemacht ist. Da ist es gar nicht gewünscht, sich länger mit alten Inhalten zu beschäftigen.


      Das liegt zum Teil vielleicht an einem demographischen Wandel (Internet ist halt keine Nerdnische mehr), aber wahrscheinlich auch an einer veränderten Zugänglichkeit. Heute muss keiner mehr zuhause den Rechner hochfahren und sich an den Schreibtisch setzen, um einen Beitrag zu schreiben oder seine Mails zu lesen, sondern man kann 24/7 online und erreichbar sein und seinen Senf zu Themen abgeben. Da braucht es viel mehr Nachschub an frischen Inhalten, Themen nutzen sich schneller ab, man braucht nicht viel Zeit zu investieren … und gefühlt ist das Internet auch viel vernetzter als früher. Wenn ich was wissen will, egal wie obskur die Frage ist, muss ich’s nur bei Google eingeben und krieg mit ziemlicher Sicherheit die Antwort; da muss ich mich nicht mehr in ein Forum bemühen und lang und breit mein Anliegen schildern und die Leute rätseln lassen. Und andersrum genauso, die meisten Themen – egal wie aktuell – wurden dank Social Media schon tausendmal im Schnelldurchlauf besprochen, bevor man einen Forenthread dazu erstellt hat. Durch die schiere Masse an Nutzern und Informationen, auf die man Zugriff hat, gibt es dieses Forengefühl von damals fast gar nicht mehr.
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Neu

      madflows schrieb:

      Gut, die finde ich auch im respektiven Speedrun- und Dark Souls Reddit (meine beiden persönlichen Lieblinge) und die Diskussion fällt dank der hohen Anzahl an Stimmen, Gleichgesinnten und nicht zuletzt auch Profis/Autoritäten (Die besten Speedrunner sind auch auf reddit aktiv und posten, ESportler genauso) auch in der Regel qualitativ aus insofern man immer seinen eigenen Kopf behält.
      »Professionell« war da dumm formuliert. Ich meine nicht ESport oder Speedruner, sondern eher die speziellen, die Spieler, die auch mal tiefer gehend reflektieren, was ihnen das Spiel da serviert. Zumindest war das ja mal der Anspruch mit dem WASD.ms, in Abgrenzung zum Forenberg und gewissermaßen auch zum FDF, neu gegründet wurde. Wir wollen Videospiele als Kulturgüter ansehen und auch mal darüber diskutieren, welche Ideen und Gedanken sich in den Spielen niederschlagen oder auffälligerweise gerade ´nicht.
      Diskutabel ist natürlich, ob es so eine Zielgruppe gibt, wir sie erreichen können oder ob es überhaupt die Richtung ist in die wir gehen sollten. Ich glaube zumindest es ist der einzige Bereich der nicht schon von Reddit oder Social Media aufgesogen ist, weil es eben nicht um kurze Kommentare geht, sondern um Diskussionen (finde da Nerdus’ Definition ziemlich treffend).

      madflows schrieb:

      Puh, ich glaube, das ist auch diskutabel! Ich habe Gaming jetzt erst in meinen Mid-20s nochmal für mich entdeckt und das geschah vor allem deshalb, weil ich begann, moderne Kanäle zu nutzen.
      Ist halt so meine Perspektive. Ich habe nie aufgehört, allerdings ist mein Spielverhalten in den letzten Jahren deutlich verändert worden. Aber da hat vermutlich jeder seine eigene Geschichte.

      Nerdus schrieb:

      Das ist wahrscheinlich einfach der grundlegende Unterschied zwischen einem Kommentar und einer Diskussion. Foren standen eher immer für Letzteres, während die ganze Social-Media-Schiene ganz klar für Ersteres gemacht ist. Da ist es gar nicht gewünscht, sich länger mit alten Inhalten zu beschäftigen.
      Das unterschreibe ich sofort. Für uns stellt sich die Frage, ob es überhaupt noch Menschen gibt, die wirklich diskutieren und nicht nur kommentieren wollen. Falls es sie gibt, schließt sich die Frage an, wie wir sie erreichen können und auf uns aufmerksam machen. :thinking:

      Nerdus schrieb:

      Heute muss keiner mehr zuhause den Rechner hochfahren und sich an den Schreibtisch setzen, um einen Beitrag zu schreiben oder seine Mails zu lesen, sondern man kann 24/7 online und erreichbar sein und seinen Senf zu Themen abgeben. Da braucht es viel mehr Nachschub an frischen Inhalten, Themen nutzen sich schneller ab, man braucht nicht viel Zeit zu investieren …
      Ich weiß noch wie ich mein erstes Smartphone bekam, das hat wirklich einfach alles verändert. War früher der Rechner erst einmal runter gefahren, war das Forum einfach erst mal weg. Es war eine »Welt« von der man sich erst einmal entkoppelt hat und für vielleicht 8-10 Stunde oder länger nicht mehr reingeschaut hat.
      Mit dem Smartphone war diese Grenze aufgeweicht und die Intervalle des Fernbleibens wurden kürzer. Anfangs baute das Forum selbst noch eine Distanz auf, einfach aus dem Grund, dass es mit dem Smartphone super schlecht zu bedienen war. Doch auch das ging irgendwann verloren.
      Dadurch kann man die »Energie« die man hat und für das Internet aufwendet, viel weniger fokussieren als früher. Zumindest habe ich so das Gefühl. Durch das ständige online sein und der enorm gestiegenen Quantität gehen hochwertige Forendiskussionen im Rauschen unter. Früher hat man sich in einer Stunde mit 2-3 Inhalten auseinandergesetzt und entsprechend tief gehend mit diskutiert. Heute rauschen in derselben Stunde 20-30 Themen, Gedanken und Ideen mittels der verschiedenen Kanäle an einem vorbei, sodass man dann schon irgendwie zu müde ist, sich an dem einen Forendiskussion substantiell zu beteiligen. Mit geht es jedenfalls öfter mal so. :thinking:
      Das soll nicht so klingen, wie »früher war alles besser« sondern es war einfach anders und Foren sind da vielleicht wirklich ein Stück aus der Zeit gefallen. Auch die Funktionslogik von Reddit bringt ja selten wirklich substantielle Diskussionen hervor, die ausgefeilte Beiträge beinhalten (oder ich bin zu blöd sie zu finden). Das meiste dort besteht auch aus recht kurzen Kommentarstürmen oder »Hilfe, ich hab ein Problem und ihr die Lösung« Threads.

      Für uns mag ich daher eigentlich wirklich die Beschaulichkeit, Übersichtlichkeit und den Bezug zur kulturellen Aspekten von Videospielen kultivieren. So ein bisschen Kontrast und eine Nische, die mir unbesetzt erscheint. Doch bisher sind wir damit, zugegeben, recht erfolglos. Wobei ich die Hoffnung habe, dass das nur am schlechten Marketing unsererseits liegt. Ich glaube wir müssen in den verschiedenen Kanälen irgendwie ein wenig Präsenz aufbauen und unser Profil schärfen. Vielleicht finden wir dann wieder mehr gleichgesinnte. Ich werde das auf jeden Fall mal versuchen, sobald ich endlich die Zeit dazu habe. :innocent:
    • Neu

      Nexan schrieb:

      Es war eine »Welt« von der man sich erst einmal entkoppelt hat und für vielleicht 8-10 Stunde oder länger nicht mehr reingeschaut hat.
      Ja, das stimmt :thinking: Ich frage mich, ob dieser Wegfall der Trennung auch etwas mit dem veränderten Diskussionsverhalten im Internet zu tun hat.

      Gefühlt war es früher schon so, dass einen in erster Linie ein gemeinsames Interesse zusammengeführt hat. Wenn ich mich in einem Forum angemeldet hab, um über ein bestimmtes Spiel zu diskutieren oder eine Fernsehserie oder eine Buchreihe, dann war das der verbindende Faktor mit dem Rest der Community. Wenn ich mir meine Aktivität heute so anschaue, dann ist es eher so, dass ich mich online in erster Linie in einer Blase aus Freunden und Bekannten bewege, mit denen man dann über die Themen spricht, die einen gerade so beschäftigen. Entsprechend oberflächlich und kurzlebig ist das dann auch.

      Früher hat sich das schon deutlich mehr nach getrennten eigenständigen Lebensbereichen angefühlt.

      Nexan schrieb:

      Auch die Funktionslogik von Reddit bringt ja selten wirklich substantielle Diskussionen hervor, die ausgefeilte Beiträge beinhalten (oder ich bin zu blöd sie zu finden). Das meiste dort besteht auch aus recht kurzen Kommentarstürmen oder »Hilfe, ich hab ein Problem und ihr die Lösung« Threads.
      Ich fürchte, das liegt nicht an dir :ugly: Bei kleineren Communities kann ein Post auch mal einen oder zwei Tage aktiv bleiben, aber das ist schon die Ausnahme (und Aktivität muss natürlich auch nicht zwingend inhaltlich hochwertig sein). In gewisser Weise ersetzen die Up- und Downvotes die Funktion der Diskussion. In Foren bekommen normalerweise die Themen mit der letzten Aktivität die prominentesten Plätze; Themen, auf die keiner (mehr) antwortet, versumpfen dafür. Bei reddit sind die Posts an erster Stelle, die in möglichst kurzer Zeit möglichst viele Upvotes bekommen. Das gleiche gilt für die Kommentare, wer schnell die meisten Upvotes kassiert, sichert sich die besten Plätze – was zu spät kommt oder nicht genug Upvotes generiert, versickert irgendwo in den digitalen Tümpeln. Das fördert alles nicht gerade die Entstehung von tiefschürfenden Diskussionen. (Auch wenn es manchmal schon herausragend gute Beiträge gibt, aber auch dann ist es eben meistens ein Beitrag und kein Dialog.
      Hier könnte meine Signatur stehen!