Crytek schließt fünf von sieben Studios

    • Crytek schließt fünf von sieben Studios

      Nach dem in den letzten Tagen schon länger Gerüchte kursierten, dass Mitarbeiter nicht bezahlt worden seien, gibt es nun eine öffentliche Stellungnahme. Demnach schließt Crytek fünf Studios, zieht sich aus dem Publishing zurück und will generell zu seinen »Wurzeln« zurückkehren.

      Einige der Projekte von Crytek dürften sich damit auch erledigt haben:

      GamesWirtschaft schrieb:


      • Das in Sofia entwickelte, allerdings unveröffentlichte Multiplayer-Strategiespiel Arena of Fate gehört ins populäre Genre der MOBAs und konkurriert hier mit League of Legends (Riot Games), Dota2 (Valve) und Heroes of the Storm (Blizzard). Seit der Ankündigung der Closed Beta im August 2015 herrscht Funkstille. Ob das mehrfach verschobene Spiel jemals erscheint, ist unwahrscheinlicher denn je.
      • Das bereits 2006 gegründete Studio in Kiew ist mit 160 Mitarbeitern der zweitgrößte Crytek-Standort außerhalb Deutschlands. Wichtigstes und erfolgreichstes Projekt: das Free2play-Spiel Warface. Laut einem Kotaku-Bericht wurden die Rechte an diesem Spiel sowie dessen Nachfolger an den russischen Internet-Konzern Mail.ru verkauft, der – angeblich – ab Januar das Publishing übernimmt. Mail.Ru ist unter anderem an Facebook und Zynga beteiligt.
      • Das mit 45 Entwicklern besetzte Crytek-Studio in Budapest war auf Free2play-Mobilegames spezialisiert. Letztes Projekt: The Collectables für iPhone/iPad – das 2014 gestartete Action-Taktik-Spiel ist allerdings nicht mehr im Appstore zu finden. Seitdem ist kein neues Spiel mehr hinzugekommen.
      • Das Studio in Istanbul war insbesondere für die Vermarktung von Warface zuständig. Auch diese Aufgabe könnte sich mit dem Mail.ru-Deal erledigt haben.

      Crytek eines der größten und bekanntesten deutschen Entwicklerstudios steht damit eine sehr schwierige Zeit bevor. Vielleicht aber auch eine notwendige Entschlackung? So wirklich sagenhaft populär sind die vom Aus bedrohten Projekte nicht gerade. Da sticht die Crysis Reihe noch am ehesten hervor und auch Ryse: Son of Rome war noch einigermaßen hochwertig. Auf genau solche Spiele will man sich auch wieder konzentrieren.