Steam

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Valve hat angekündigt in kommenden Versionen von Steam erst den PlayStation 4 Controller nativ unterstützen zu wollen und auch nach und nach weitere Controller hinzuzufügen. Schießt sich hier Valve selbst ins Knie und macht den eigenen Steam Controller irgendwie überflüssig oder ist das eine kluge Entscheidung, um den PC (und damit irgendwie ja auch Steam) insgesamt als vielseitigste Spielplattform zu stärken? :thinking:
    • Ich glaube, das schadet nicht, wenn man Steam/Steam Machine als Konsolenersatz aufbauen möchte. Dürfte den Einstieg für viele Spieler erleichtern, obwohl ich persönlich meinen Steamcontroller gegen keinen anderen eintauschen wollen würde ^^
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • :sweat:

      Mein Steam macht komische Sachen. Folgendes: Ich hab meinem Rechner eine W-LAN-Karte gegönnt, weil Kabel geht hier nicht. So weit, so gut, die Verbindung ist einwandfrei, Speedtests liegen nur knapp unter den vom Anbieter versprochenen Übertragungsraten, YouTube/Netflix läuft anstandslos in HD, die Daten fließen also fröhlich durch die Luft zu mir.

      Nur Steam muckt und nuckelt seit fast zwei Stunden an »Stardew Valley«. Dabei schwankt die angezeigte Geschwindigkeit zwischen einwandfrei und mäßig, die verbleibende Zeit beläuft sich seit Anfang auf irgendwas zwischen neun und zwölf Minuten und (je nach Anzeige) insgesamt wurden in den zwei Stunden entweder schon mehrere Gigabyte oder gerade mal 70 Megabyte heruntergeladen.

      Muss ich einen Arzt rufen oder was ist da los? :ugly: Das Update von Steam selbst (knapp 90 Megabyte) hat sich ohne Anstalten zügig runtergeladen, Firmware-Update des Steamcontrollers lief auch problemlos durch, Windows Firewall erlaubt Steam auch … ich weiß nicht, wo der Haken ist. Und warum die Anzeigen so nutzloses Zeug liefern und sich nicht mal bei der heruntergeladenen Datenmenge einig sind.
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Forum schrieb:

      Oh man. Jedenfalls nach viel Testen und Googeln und mehr Testen ist das vorläufige Ergebnis, dass ich Steam neu aufsetzen wollte – und dann am Installer scheiterte, der das gleiche Problem hatte wie vorher Steam selbst: Daten werden zügig heruntergeladen, der Fortschrittsbalken füllt sich … und dann fällt er irgendwann wieder zurück und das Spiel geht von vorne los. Ich hab’s so ungefähr bis zur Hälfte geschafft, darüber hinaus ging es nie.

      Das hat aber wenigstens die Fehlersuche einfacher gemacht, nachdem es nicht an den Contentservern von Steam lag und nicht an veralteten Treibern oder falschen Einstellungen der W-LAN-Karte und auch nicht an schlechtem Karma, Mundgeruch oder zu lange nicht gewechselter Unterhose lautet die Diagnose: Packet Loss der übelsten Sorte. Erstaunlicherweise nur in Verbindung mit Steam beziehungsweise sagt das Internet, dass Steam seine Downloads so primitiv durchzieht, dass sie bei kleinen Verbindungsproblemen zuverlässig in die Knie gehen.

      Wie sich das lösen lässt, weiß ich noch nicht so genau. Ich hab jetzt erst mal eine bessere W-LAN-Karte geordert und versuche es dann damit mal. Am Router kann’s eigentlich nicht liegen, mit dem Laptop konnte ich vom gleichen Standort aus ja einwandfrei Steam + Spiele installieren :confused:

      Hoffentlich löst die edlere Karte das Problem, sonst wird’s knifflig.
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Als mein Rechner zwangsweise von Kabel auf WLAN wechseln musste, hatte ich anfangs ähnliche Probleme, allerdings nicht nur mit Steam, sondern auch mit Teamspeak oder Video Streams, wo immer einzelne Bilder verworfen wurden und ähnliches. Allerdings war ich zu Beginn auch nur mit einem Fritz-WLAN USB Stick unterwegs :see_no_evil: .
      Danach habe ich mir einfach mal eine Luxus WLAN Karte gegönnt, in Form der Asus PCE-AC68 und bin seither glücklich damit. Dank frei platzierbarer Antennen und robuster Rechenleistung ist der Latenz-Unterschied zu Kabel einigermaßen erträglich, bzw. für mich in der Praxis nicht wahrnehmbar, und der Paketverlust ist sogar ganz verschwunden. Ich kann durch das Ding sogar den Router direkt ansteuern und bekomme eine stabile Verbindung (wenn auch nicht mit voller Bandbreite), während Laptop und Handy hier oben schon den Repeater anfunken müssen, da sie den Router teilweise nicht mal mehr sehen :ugly: .

      Kurz: Ich kann es empfehlen in eine höherwertige WLAN-Karte zu investieren.
    • Nexan schrieb:

      Danach habe ich mir einfach mal eine Luxus WLAN Karte gegönnt, in Form der Asus PCE-AC68 und bin seither glücklich damit. Dank frei platzierbarer Antennen und robuster Rechenleistung ist der Latenz-Unterschied zu Kabel einigermaßen erträglich, bzw. für mich in der Praxis nicht wahrnehmbar, und der Paketverlust ist sogar ganz verschwunden.
      Das macht mir Hoffnung :slight_smile: Ich hab die kleine Schwester davon bestellt, die AC56: amazon.de/gp/product/B00JNA337K

      Mit dem Empfang hab ich ja eigentlich keine Probleme, nur der Packet Loss halt :thinking: Inzwischen ist es mir auch schon außerhalb von Steam aufgefallen, dass teilweise Bilder nur halb laden oder auch kleine Downloads abbrechen, wenn man sie im falschen Moment gestartet hat. Mit dem Laptop funktioniert ja wie gesagt auch alles, also hoffe ich einfach mal, dass es wirklich nur an der billigen Karte liegt. Ich hab im Moment diese hier drin: amazon.de/gp/product/B01NBR7MQ9 Die ist halt nur so ein Generikum, aber dass es so übel sein könnte, hätte ich vorher nicht gedacht.
      Hier könnte meine Signatur stehen!