Was hast du heute deinstalliert?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was hast du heute deinstalliert?

      Analog zum Thema »Was hast du heute installiert?«, wo man auf empfehlenswerte Software hinweist, die gute Dienste tut und man deshalb installiert hat, soll man hier von Software berichten, die eben keine guten Dienste tut oder gar gefährlich ist und deshalb deinstalliert wurde. Alles klar soweit? :grin:
      Ich mache mal den Anfang mit:

      Facebook für Android und Facebook Messenger für Android

      Ob man Facebook nutzen sollte oder nicht, sei jetzt mal dahingestellt. Zumindest kann man sie seit Android 6 etwas bedenkenloser hinsichtlich des Datenschutzes verwenden. Nur deshalb kam sie bei mir eigentlich überhaupt erst wieder auf das Gerät. Doch nun nach ein paar Wochen habe ich die Schnauze schon wieder voll.
      Nein, ich bin nicht Social Media müde oder angeekelt von dummen Leuten, sondern einfach nur genervt von dieser Programmcode gewordenen Ineffizienz. Obwohl ich Facebook nur zwei- bis dreimal am Tage öffne, ist die App stets unter den Top drei der Akkusauger gelistet. Noch schlimmer steht es um die Messenger App, die man ja noch dazu installieren muss, weil die riesige träge und fette Facebook App nicht (mehr) in der Lage ist selbst Nachrichten zum empfangen. :ugly: Die benutze ich eigentlich gar nicht und sie ist dennoch stets in den Top fünf Akkusaugern vertreten. WhatsApp mit dem ich ständig hantiere rangiert da viele Plätze drunter. :thinking:

      Kurz: Der ineffiziente Facebook Akkuverschwender Müll ist vom Handy und auch vom Tablet geflogen. Ab sofort wird Facebook wieder ganz alte Schule mit dem Browser aufgerufen. Dort hat man dann sogar wieder alles in einem und kann Nachrichten über dieselbe Oberfläche verschicken ohne die App zu wechseln. :ugly: Mein Akku wird es mir jedenfalls danken. :slight_smile:
    • Thunderbird…

      Ja, ich habe tatsächlich Thunderbird von meinem Rechner verbannt. Die Probleme damit häuften sich einfach:
      1. Es ist mittlerweile unglaublich träge im Vergleich zu anderen Anwendungen.
      2. Der Kalender produziert laufend Fehler, insbesondere bei der Synchronisation.
      3. Die Kontakte über CardDav zu synchronisieren geht nur über mittelmäßige AddOns, die das Problem der Trägheit noch verschlimmern.
      4. Dateianhänge werden oft nicht richtig dargestellt und teilweise fehlerhaft gespeichert, wenn man sie herunterladen will.
      5. Die Suche läuft oft ins Leere, obwohl die Begriffe in der Betreffzeile und/oder Inhalt vorhanden sind.
      Ich weiß nicht genau woran das liegt, aber wirklich besser wurde es mit der Zeit nicht. Für mich ist daher Thunderbird aus Wut vom Laptop geflogen, nachdem ich es nicht hinbekommen habe ein simples Bild zu speichern. Ich musste das Bild dann mit dem Handy speichern (dort nutze ich das wahnsinnig gute AquaMail), um es mir dann auf den Rechner zu ziehen. Webmail wäre auch gegangen, aber da bin ich natürlich erst hinterher drauf gekommen. :ugly:

      Ein bisschen wehmütig bin ich natürlich aber schon. Seit dem ich im Internet zugange bin war Thunderbird stets mein Begleiter und treuer elektronischer Postbote. Doch nun ist seine Zeit wohl einfach vorüber. Als Ersatz teste ich gerade die Windows 10 Standard E-Mail App in Kombination mit der Kalender und Kontakte App. Überraschenderweise machen die ihre Sache erstaunlich gut.
      Größter Pluspunkt ist, dass die synchronisierten Daten überall zur Verfügung stehen und bei der Suche nach einer Datei im Explorer auf Wunsch auch sämtliche Dateianhänge der Mails durchsucht werden. Bis jetzt reicht mir diese simple und kostenlose Lösung gut aus. Ob sie mir auf Dauer doch zu rudimentär ist, kann ich noch nicht abschätzen, aber für die paar Mails die ich schreibe, reicht es bislang dicke hin.
    • Kann ich gut nachvollziehen. Thunderbird hab ich noch auf dem Desktop, aber seit ich zu 99% mit Laptop unterwegs bin, kommt er mir dann auch immer sehr dröge, langsam und zugegebenermaßen auch ein bisschen altbacken vor :confused:
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Nerdus schrieb:

      Kann ich gut nachvollziehen. Thunderbird hab ich noch auf dem Desktop, aber seit ich zu 99% mit Laptop unterwegs bin, kommt er mir dann auch immer sehr dröge, langsam und zugegebenermaßen auch ein bisschen altbacken vor :confused:
      Ich habe auch das Gefühl, dass ich früher mehr Funktionen von Thunderbird genutzt habe. Spamfilter oder allgemein automatische Verarbeitungsregeln waren hilfreich und irgendwie notwendig. Zumal auch mehr Korrespondenz abzuwickeln war.
      Mittlerweile kommuniziere ich mit Menschen kaum noch über Mail. Das was da größtenteils ankommt sind Spam-Mails, Newsletter, Bestell- und Versandbestätigungen und Mails, wo man aus irgendwelchen Gründen irgendwo per Code oder Link seinen Account-Zugriff schützen muss (z.B. Steam). :ugly:
      Da reichen mir zwei Aktionen zum Abarbeiten des Posteingangs: Entweder Müll oder Archiv. Mehr muss das Programm für meine privaten Mails nicht mehr können. Dazu noch ein Adressbuch, das sich mit meiner Cloud synchronisiert und Kalender, der das ebenso tut und ich bin glücklich. Mehr brauche ich für meinen privaten Bedarf nicht (mehr).

      Und für diese Anforderungen macht Thunderbird seinen Job einfach nicht mehr gut. :confused: Der Kalender motzt ständig über fehlerhafte Termine, lädt seine Termine aber auch teilweise fehlerhaft hoch, sodass dann mein Handy anfängt zu motzen. Die Adressbücher muss man mit einem Drittanbieter AddOn Synchronisieren, dass alle paar Versionen die Funktion einstellt, Kontakte wild klont und/oder verschwinden lässt. Ein anderes AddOn »CardBook« macht seine Sache zwar deutlich besser und robuster, hat aber ein Design aus der Hölle und streckt die Ladezeiten des Donnervogels jenseits von Gut und Böse. Trotz SSD und vier Thread CPU.

      Die Windows 10 Mail App, Kalender App und Kontakte App können zwar in der Summe viel weniger, doch meine Anforderungen decken sie ab. Man muss denen zwar zum Synchronisieren erst einmal vorgaukeln man möchte einen iCloud Dienst nutzen und dann seine eigene Cloud eintragen, aber danach funktioniert es fehlerfrei. Vielleicht erweitert hier Microsoft die App in Zukunft noch, sodass man ganz normal CalDav bzw. CardDav nutzen kann ohne diese Trickserei, aber solange es auch so funktioniert ist es mir wurscht. Starten tun sie alle ohne merkliche Verzögerung, arbeiten entsprechend flüssig und sehen zudem auch wesentlich moderner aus. :slight_smile:
      Ich beobachte das noch eine Weile am Laptop, doch vermutlich werde ich das auf den Desktop übernehmen und ebenso den Donnervogel in Rente schicken. Traurig ist es zwar schon aber was nicht mit der Zeit geht, geht eben mit der Zeit… :thinking: