WASD.ms Tastenecho – Ausgabe 7 (Geburtstagsausgabe)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • WASD.ms Tastenecho – Ausgabe 7 (Geburtstagsausgabe)

      Da sind wir wieder! Nach einer unerheblich kurzen Unterbrechung sind wir wieder für Sie auf Sendung! Das allseits beliebte Tastenecho, das zuverlässig unzuverlässig und regelmäßig unregelmäßig erscheint, ist zurück und tritt erneut an, die ~reichhaltige Landschaft der Presseerzeugnisse zu ~bereichern. Naja, mehr oder weniger zumindest. Was hat sich also in unserem Hause in letzter Zeit getan? Das Wichtigste vorne weg: WASD.ms wird drei Jahre alt! Damit dürfen wir endlich den Kindergarten besuchen … Na, wenn das nichts ist. :ugly: Ansonsten melden wir uns hiermit offiziell aus unserer etwas längeren Sommerpause zurück. Das Sommerloch war eben so gewaltig, dass wir uns erst jetzt wieder an die Rechner und Laptops trauen. Die Klimaerwärmung ist einfach kein Mythos, sondern nackte Realität!
      Aber nun viel Spaß mit der Geburtstagsausgabe des Tastenechos. :wink:

      Da war doch was?! – Nachgehallt

      Alle Diskussionen des vergangenen Jahres zusammenzufassen, wäre wohl etwas zu viel verlangt, daher beschränken wir uns auf einen beunruhigenden Vorgang in unserem Forum: Vertuschungsversuche von berechtigter Kritik! Ja genau, es drängt sich einem der Verdacht auf, dass einige unserer Forenmitglieder nur noch mit rosaroten Fanboybrillen herumlaufen, die gegen unangenehme Realität immunisieren. Anders sind das Verhalten und einige Ablenkungsmanöver unserer Mitglieder nicht zu erklären.
      So versuchte Nexan bei Evolve die Kritiker, die Evolve für keinen vollwertigen Vollpreistitel halten, mithilfe seiner überschwänglichen Großmannssucht zu verwirren, indem er einfach Bilder seiner Ranglistenplatzierungen in den Thread einfließen ließ. Die Debatte erstarb daraufhin jäh. Auch, dass mittlerweile ein zweiter Seasonpass (zweiter Seasonpass … häh?! :huh: ) für Evolve angekündigt wurde, kann unseren knallharten Fanboy nicht beirren, wenngleich er zugibt, die DLC-Politik nicht gut zu finden. Im gleichen Tastenschlag lenkt er jedoch wieder mit irgendwelchen unwichtigen Spieldetails ab. :arrogant:
      Von derartiger Geltungssucht und Blindheit offensichtlich angewidert, widmete sich Stone weiterhin seiner Let’s-Play-Serie, um ein Zeichen für qualitativ hochwertigen und kulturell wertvollen Videospieljournalismus zu setzen. Eine seiner Ausgaben mit dem Titel »Endlich Busen!« stellt dies hervorragend zur Schau. In diesem widmet er sich sogleich Geralt von Riva, der im wohl meist erwarteten Spiel 2015 seinen bravourösen Auftritt hinlegt. Doch sind die vielen Polygonbrüste nicht auch ein weiterer Versuch der Kritikverschleierung? Immerhin gab es in der Diskussion um Geralts jüngstes Abenteuer Stimmen, die Mogeleien mit den vorab gezeigten Trailern und der finalen Grafik vermuteten. Auch wenn sich dies im Nachhinein als eher unbegründet erwies, wirft dies dennoch ein düsteres Licht auf unser Forensteinchen. Doch ein Fall für das FBI? Oder gar Galileo Mystery? Wir bleiben am Ball!
      Mit Fallout 4 erwartet die Forenrunde um die vier Buchstaben, dem Punkt … und den zwei Buchstaben … äh … also Fallout 4 kommt im Nuklearwinter zu uns und beschert uns hoffentlich einen würdigen Nachfolger für den dritten Teil. Doch auch hier keine Meldung ohne schwarzen Fleck auf dem Hemd, denn Bethesda betritt mit »Fallout Shelter« gleich mal das Parkett der nervtötenden Micropayment-Spiele alias »Mobile Games«. Eigentlich dazu gedacht, die Wartezeit bis zum Release des Vollpreistitels zu überbrücken, erhielt das Tablet- und Smartphonespielchen durchaus gute Kritiken, auch wenn einige Stimmen monieren, dass es nach kurzer Zeit schon keinen Spaß mehr mache. Wir sind gespannt, wer diese Kritik zu vertuschen versuchen wird oder wer sich traut, auf die unmöglichen Kaufoptionen hinzuweisen, die das Potenzial haben, den Spielern jede Menge Kronkorken aus der Tasche zu ziehen. »Kronkorken« sind übrigens die Nachfolger des Euro, für alle, die es nicht wissen und die offizielle Ankündigung der griechischen Regierung dazu verpasst haben.
      Beinahe Einigkeit in der Kritik herrschte jedoch im Bezug auf den Online-Modus von Grand Theft Auto Vfür den PC: »Ein Spaßfeuerwerk, das seinesgleichen sucht, doch leider auch ebenso schnell vorbei« ist, lautet das einhellige Urteil. Bleibt die Frage ob es den Jungs und Mädels von Rockstars gelingt, hier fleißig neue Heists nachzuschieben, um das anspruchsvolle Publikum bei Laune zu halten.
      Langfristigen Spaß hat hingegen unser Maveric2305. Der vertreibt sich nicht nur schon lange die Zeit mit 7 Days to Die (Survival-Horror meets Minecraft & Tower Defense) , sondern informiert uns auch unermüdlich über alle Neuigkeiten rund um den Titel. Bewundernswerter Eifer, den wir an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen wollen. Steht er doch in sonnigem Kontrast zu unserer apathischen Forengemeinschaft, die es seit fast einem Jahr – EINEM JAHR … EINEM GANZEN VERFLUCHTEN J-A-H-R – nicht zu Stande gebracht hat, eine Rezension zu schreiben. Schämt euch … SCHÄMT EUCH wirklich! :rage: Okay, ähm, wir haben jetzt auch seit ein paar … äh … Tagen kein Tastenecho mehr herausgebracht … aber trotzdem! Ihr habt angefangen! Naistdochwahr … :arrogant:

      Bildschirmschuss des Monats

      Den Bildschirmschuss des Monats hat unser Steinchen geschossen, als er den wunderschönen Sonnenuntergang in der Welt des Hexers eingefangen hat:

      Er hat es also geschafft! Nach dem Disput um die Regeln des Wettbewerbs ist er nun letztlich auch einmal Sieger geworden. Herzlichen Glückwunsch, Stone! :kiss:

      Rezension des Monats und Lotterie

      Ohne Worte … :cry:

      Nvidia und DirectX 12 minus 1? – Jenseits des Tellerands

      Nvidia macht sich einmal mehr bei den Spielern beliebt. Diesmal trifft es die angebliche vollständige Unterstützung von DirectX 12 der aktuellen 900er Generation von Nvidia Grafikkarten. »Asynchronous Compute« heißt die Funktion namentlich, die aktuell von Entwicklern nicht angesteuert werden kann, angesichts der aktuellen Konsolengeneration (und deren GCN-Grafikchip Architektur von AMD) aber schnell an Bedeutung gewinnen könnte. Ein schönes Fettnäpfchen, nachdem man doch so groß mit voller DirectX-12-Kompatibilität geworben hat. Zudem hüllt sich das Unternehmen wieder einmal in Stillschweigen, als wenn man nichts aus dem 4-Gigabyte-Speicher-Debakel der GTX 970 gelernt hat.
      Doch was ist »Asynchronous Compute« eigentlich? Die Funktion erlaubt einer Grafikkarte diverse Renderaufgaben parallel anzugehen, statt sie strikt nacheinander abzuarbeiten, wodurch die Hardware besser ausgereizt wird. Dies wird zurzeit vor allem von Konsolen gerne genutzt. Inwieweit das Ganze bei den PC-Spielen Einzug hält, ist aber noch ungewiss. Generell dürften solche vergleichsweise tiefen Funktionen von DirectX 12 mittelfristig eher eine kleine Rolle spielen, dennoch ist es eine unschöne Sache für alle Käufer einer Nvidia-Karte, insbesondere bei der aktuellen »Volkskarte« GTX 970. Tja, ihr 970er Käufer, hättet ihr mal eine R9 390 von AMD genommen. Ihr Napfkuchen, ihr! Inwieweit diese Fehlinformation zur vollständigen Unterstützung von DirectX 12.1 Features zu Umtausch berechtigt, ist fraglich und vermutlich auch der Grund, warum die Presseabteilung von Nvidia brav den Kopf unten hält.
      Tragisch hingegen ist, dass trotz solcher Meldungen – wie auch der anhaltenden Negativpresse zum Thema lahme Speicheranbindung der GTX 970 und »ausbremsen« der Konkurrenz mit Gameworks – die Beliebtheit der Marke Nvidia kaum berührt zu werden scheint. Konkurrent AMD profitiert so gar nicht von der ganzen Angelegenheit, im Gegenteil müssen sie regelrecht um ihr Image kämpfen und angesichts ihrer Finanzen sogar um ihr Überleben. Wer als Hardcore-Kapitalist jetzt noch glaubt, allein das bessere Produkt sei für einen Firmenerfolg verantwortlich, dem ist nicht mehr zu helfen. Wobei nicht abzustreiten ist, dass AMDs aktuelle Kartenriege an einer gewissen Hitzköpfigkeit leidet und deswegen von einigen PC-Enthusiasten gemieden wird.
      Aber dennoch: Warum kann sich Nvidia inzwischen so viel erlauben? Warum ist AMD so extrem negativ besetzt? Zu Zeiten von ATI war der Markt noch ausbalancierter und die roten Karten aus Kanada hatten einen harten Fankreis. Wo ist der hin? Hat AMDs Hauptgeschäft, die seit Jahren schwache CPU-Sparte, doch so viel negativen Einfluss? Oder hat Nvidia trotz allem einfach das bessere Marketing? Bleibt nur zu hoffen, dass AMD vielleicht doch noch mittelfristig profitiert und das quasi-Monopol von Nvidia wieder bricht. Konkurrenz belebt das Geschäft und nichts darf den Spielern schlimmer erscheinen, als künftig nur noch einen einzigen Grafikkartenhersteller zur Auswahl zu haben. Wie schlimm würde Nvidia wohl erst handeln, wenn sie gar keine Konkurrenz mehr haben? Man will es sich nicht einmal ausmalen … :thinking:

      Noch ein paar Worte zum Geburtstag von WASD.ms

      Happy Birthday to uns, Happy Birthday to uns, Happy Birthday liebes Weh-Ah-Ess-Deh-Punkt-Emm-Ess – Happy Birthday to uns!

      Ging es euch auch so wie uns? Wie schnell so ein Jahr vorbeiflitzt, wenn man mal kurz nicht hinschaut. Aber nachdem ihr jetzt diese Super-Mega-Hyper-Geburtstagsjubiläumsausgabe des Tastenechos gelesen habt, seid ihr wieder auf dem neusten Stand und wir können uns endlich der Hauptsache widmen, dem eigentlichen Star des Tages, dem Ehrengast: Uns!
      Also nicht direkt uns, aber WASD.ms, das in drei Jahren fast mehr erreicht hat als manch andere in drei Stunden nicht geschafft haben. WASD.ms – diese Lettern stehen seit drei Jahren für gehobene Netzdiskussionen in intimer Atmosphäre, für die Entschleunigung des Alltags im Strudel von Social Media und Informationsfluten, für eine handverlesene Auswahl von Motiven, die dem anspruchsvollen Gaumen eines echten Videospielconnaisseurs noch gerecht werden. Geheimtipp und Rückzugsort für alle, denen es in der virtuellen Welt da draußen zu bunt, zu laut und zu hektisch ist. Wem überall sonst zu viel los ist, der wird uns besonders zu schätzen wissen. Bei uns lässt man sich noch Zeit, hier dürfen Themen noch atmen, hier steht noch der Mensch im Vordergrund. Bewusster Genuss statt nacktem Konsum war stets unser Motto.
      Kurz gesagt: Wir sind nicht viele und wir sind nicht schnell, aber wir sind noch hier – und ihr seid ein Teil von uns!
      Deshalb wollen wir diese besondere Gelegenheit nutzen, um uns bei euch für eure Treue zu bedanken!

      Ihr seid der Beweis: Es gibt sie noch, die unverbesserlichen Tastenhelden, die unermüdlichen Pixelschubser und die leidenschaftlichen Besucher fremder Polygonwelten. Die virtuelle Crème de la Crème de la Crème, das Herz und die Seele von WASD.ms: Ohne euch wäre es nur halb so schön! Und davon dürft ihr euch alle angesprochen fühlen – ja, auch du da, der in der letzten Reihe mit der seltsamen Frisur!
      Köpft die Robby-Bubble-Flaschen, holt euch an der Tanke noch einen Marmorkuchen und feiert heute mal so richtig auf eure Kosten, denn ihr habt es euch verdient! Wer einen so guten Geschmack bei der Wahl seiner Internetseiten hat, der kann ja nur ein Gewinner sein!

      Happy Birthday und aufs nächste Jahr,
      euer WASD.ms :present: :party: :cake: