ArcheAge – Free to Play Sandbox MMORPG

    • ArcheAge – Free to Play Sandbox MMORPG

      Der alte Chuck1892 hat mich auf den Titel gebracht, weswegen ich flux gleich mal den Client runterlud und mich weiter informierte: ArcheAge soll ein Online-Rollenspiel mit zahllosen Sandbox Elementen sein und gerade letzteres klingt für mich verlockend, nachdem mich die üblichen Themenpark-MMORPGs früher oder später immer wieder vergrätzen (zuletzt Elder Scrolls Online).

      Doch mein erster Eindruck ist nicht sonderlich gut. Die Grafik wirkt technisch zwar gut und läuft selbst auf meinem Laptop flüssig (zumindest ohne Schattendarstellung), aber stilistisch ist es eher nicht gelungen, sondern bietet nur eine sonderbare Mischung aus extremen Detailreichtum und -armut zugleich. :ugly: Erinnert mich zumindest stark an Guild Wars 2 (und verstärkt mein Vorurteil, dass asiatische Grafiker irgendwie talentlos sind). Schlimmer finde ich aber bisher den Einstieg. Der erinnert doch stark an uralt Asia-Grinder der Marke »Rappelz« und Co: Töte 30 X, bring den Brief zu Y, sammle 20 Z, um nur einige Anfangsquests schematisch abzubilden.
      Den Berichten im Weltnetz entnehme ich zwar, dass man bei ArcheAge zu Beginn Ausdauer beweisen muss, bis man die Sandbox-Filet Stücke greifen kann, doch noch bin ich irgendwie wenig motiviert mich da zu quälen. Lohnt es sich wirklich? Wer spielt es noch, auf welchem Server und bei welcher Fraktion? :thinking:
    • Also der Anfang bzw. allgemein die Quest sind wirklich nicht so dolle und eher Marke 0815.
      Ab einem gewissen Level (und einem Premium Abo) fängt der Spaß aber an. So gibt es die Möglichkeit unzählige Dinge auf seiner eigenen Farm anzubauen und weiter zu verarbeiten. Unter anderem lassen sich dadurch Handelspakete herstellen, die man dann zu einem anderen Händler transportieren kann. Innerhalb des 'eigenen' Kontinents ist das zumeist recht sicher und einigermaßen profitabel. Man hat aber auch die Möglichkeit die Pakete z.b. auf einen anderen Kontinent zu transportieren. Das verspricht einen weitaus höheren Gewinn, selte Rohstoffe oder die Sonderwährung Gilda Stars, mit denen sich z.b. Baupläne für Schiffe kaufen lassen. Dieser Transport über die offene See birgt dabei aber auch Gefahren. So kann man auch einen Freubeuter mimen, der sich die Pakete natürlich unter den Nagel reißen und selber verkaufen. Auch das Crafting ist sehr umfangreich gestaltet.

      Bisher gefällt mir das Spiel recht gut und momentan bin ich auf dem Server Eanna als Nui Zuhause. Ich überlege aber evtl. den Server zu wechseln, da Eanna zum einen mit Franzosen überflutet ist, zum anderen einer der ersten Server war und daher Bauplätze mom. fast unmöglich zu erreichen sind.
      Seven days without pizza makes one weak
    • Chuck1892 schrieb:

      Bisher gefällt mir das Spiel recht gut und momentan bin ich auf dem Server Eanna als Nui Zuhause. Ich überlege aber evtl. den Server zu wechseln, da Eanna zum einen mit Franzosen überflutet ist, zum anderen einer der ersten Server war und daher Bauplätze mom. fast unmöglich zu erreichen sind.
      Bin auf dem Server Aier ebenfalls als Nui. Da ich im noch Anfangsgebiet rumgammel, kann ich zu Bauplätzen noch nichts sagen (habe nur eine Art Vogelscheuche gefunden, wo man ein Feld kaufen konnte glaube ich). Habe auch öfter mal Deutsch im Chat gelesen, neben viel Englisch.
      Mal gucken wie lange ich durchhalte. Die ziemlich plumpen Questtexte kann man glücklicherweise ja mit einem Klick überspringen, sodass man recht zügig nach oben durch gereicht wird. Das mit den Handelsrouten und Freibeutern klingt eigentlich recht interessant, da es herrlich anarchisches PvP verspricht. :slight_smile:
    • Einen gewissen Reiz hat es ja schon. Der Grad an Interaktivität unter Spielern ist schließlich schon recht hoch. Wurde kürzlich zu zwei Minuten Gefängnis von einem Spielergericht verurteilt, weil ich das Gemüse eines anderen Spielers gemopst habe. War nicht mal mit Absicht, habe einfach nicht gelesen, dass es wem gehört. :ugly:

      Trotzdem scheint es viele viele Stunden zu dauern bis man da mal »oben« mitspielen kann. Da macht mir wohl meine, im Bezug auf MMORPGs immer kürzer werdende Geduldsspanne ein Strich durch die Rechnung. :slight_frown: