WASD.ms Tastenecho – Ausgabe 02/14

    • WASD.ms Tastenecho – Ausgabe 02/14

      Ausgabe Nummer zwei unseres höchst exklusiven monatlichen WASD.ms-Magazins für alle, besser bekannt als Tastenecho, steht an. Was ist eigentlich mit Ken Levine los, warum schließt er mit Irrational Games ein erfolgreiches Studio? Warum darf Mark Zuckerberg WhatsApp kaufen? Warum gibt es keine 3%-Hürde bei Europawahlen in Deutschland mehr? Welche Farben trägt der modebewusste Nerd im März? Das und noch viel weniger wird dieses Mal nicht unser Thema sein, trotzdem wünschen wir Euch viel Lesespaß mit unserem Tastenecho 02/14!

      Triumph im Triumvirat – Vorgestellt

      WASD.ms hat einen neuen Müller, soweit dürfte es auch dem Letzten aufgegangen sein. Doch wer ist eigentlich dieser Gokux? Wir haben ihn gebeten mal einige Worte über sich selbst zu schreiben:
      Hallo! Als neu aufgestiegener Halbgott wurde ich dazu angehalten, etwas über mich preiszugeben, damit das Volk es einfacher hat, einen passenden Tempel zu bauen.
      Was gibt es zu mir zu sagen? Nun, ich bin Mitte 20 und komme aus der Region Basel in der Schweiz. Wir sollen ja anscheinend gerne Rosinen picken, aber eigentlich mag ich Rosinen überhaupt nicht, sondern lieber Spiele. :slight_smile: Die meiste Spielzeit fließt in Action-Spiele aller Art mit besonderer Vorliebe für Stealth, aber auch gern mal eher simplere Action. Eine andere große Kategorie sind viele kleine atmosphärische Indie-Spiele und Adventures. Rollenspiele finden auch gerne den Weg zu mir, allerdings bin ich da sehr selektiv und investiere auch nicht direkt hunderte Stunden in dieses Genre.
      Online wird primär das gespielt, was Freunde online spielen. Vom klassischen »Battlefield« und »World of Warcraft«, über »Age of Empires« bis zu »Bontago« ist wohl alles drin. Generell sind Spiele für mich also eher Unterhaltung kulturelle Beschäftigung, aber wer weiß, vielleicht ändert sich das noch eines Tages. :wink:
      Nebst Spielen bin ich auch sehr interessiert im Web und dessen Technologie und ich hab eine hohe Zuneigung zu Foren, was mich dann auch zu WASD.ms geführt hat. Übersichtlich, wenige, dafür meist inhaltsvolle, Beiträge haben mich schnell zur Registrierung gelockt und es hat bis jetzt nicht an Anziehungskraft verloren – und nun bin ich nach innerlichem Hin und Her im Team gelandet, um die Zukunft von WASD.ms durch eine dritte Perspektive mitgestalten zu können. :slight_smile:

      4 ist die neue Glückszahl – Nachgehallt

      Was wird gespielt, worauf wird sich gefreut und wo lagen im vergangenen Monat die Interessen unserer Community?
      Dank neuer Ingame-Videos und Zugang zur Betaversion gab es erste Einblicke in »The Elder Scrolls Online«, Bethesdas MMORPG rund um Tamriel. Die Eindrücke blieben gemischt, ein gewisses Potenzial und positive Tendenzen sind dem Titel allerdings nicht abzusprechen. Bis zum 4. April bleibt den Entwicklern noch Zeit, auf das Feedback der Betatester einzugehen und an ihrem Produkt zu werkeln, dann soll die finale Version erscheinen und volle 150 Stunden Spielzeit bis zum Erreichen des Maximallevels bieten.
      Außerdem stehen gleich zwei vierte Teile einer Reihe mit viel Tradition ins virtuelle Haus: Einerseits »Doom (4)« – zu dem allerdings nicht viel mehr bekannt ist, als dass es noch entwickelt wird und irgendwann vielleicht auch erscheinen wird – und »Thief (4)«, ein Neustart der beliebten Reihe rund um Meisterdieb Garrett. Zwar kommt das neue »Thief«, das bereits am 28. Februar erscheinen soll, mit neuem Setting daher, allerdings zeigen die Trailer gleichzeitig, dass auch viele der alten Gameplayelemente eindrucksvoll in den neuen Titel übernommen wurden.
      Nicht in ganz so nebulöser Ferne wie »Doom«, aber auch nicht in ganz so greifbarer Nähe wie »Thief«, bewegen sich »Titanfall«, »Star Citizen« und »Kingdom Come: Deliverance«. Zu »Titanfall«, einem Multiplayershooter mit Mechs und jeder Menge Action, haben wir erste Eindrücke aus der Beta, »Star Citizen« trumpfte im vergangenen Monat mit neuen Videos zu Gameplay und Inhalt auf und »Kingdom Come: Deliverance«, ein mittelalterliches RPG ohne fantastischen Schnickschnack wie Drachen, Zauberer und Elfen, hat es geschafft, auf Kickstarter statt der erhofften £300000 satte £1106371 zu sichern – genug Interesse an der ungewöhnlichen Idee dürfte für die Entwicklung also vorhanden sein.

      Nihilismus im Porträt – Screenshot des Monats

      Ist das Euer Ernst? Nicht einen einzigen Eurer Bildschirmmomente habt Ihr im letzten Monat hochgeladen. Zur Strafe bekommen die eigens zu diesem Anlass adoptierten Kätzchen der Tastenecho-Redaktion diesen Abend kein Schälchen Milch und müssen die Nacht in einem lausigen Karton verbringen:

      Seht Euch nur diese traurigen Augen an … Ich hoffe, Ihr seid jetzt glücklich! :cry: Also schießt fleißig Screenshots und beladet unsere Festplatten damit! Sonst … :afraid:

      Ja, isses denn de Possibiliti …? – Rezension des Monats und Lotterie

      Auch mit keiner Rezension wolltet Ihr uns bedenken? Na gut, dann … ja, eigentlich hatten wir uns auch dafür eine gemeine Strafe ausgedacht, aber leider ist der dafür bei Amazon bestellte Korb mit Hundewelpen auf dem Versandweg verloren gegangen. Aber seid gewarnt, so leicht kommt Ihr das nächste Mal nicht mehr davon! Wir fordern Euch daher auf, von heute an bis zum 28. März 2014 massig Rezensionen einzureichen und Spiele zu gewinnen, sonst müsst Ihr ganz alleim die Konsequenzen tragen! Als Vorgeschmack dieser Konsequenzen gibt es diesmal nur eines von 3 kleinen unbedeutende Casual-Games zu gewinnen, eigentlich komplett wertlos, aber Ihr wolltet es ja so:
      • Civilization V inklusive aller Erweiterungen und DLCs (Steam)
      • Batman: Arkham City GOTY (Steam)
      • Crysis 2 Maximum Edition (Steam)
      Der Sieger darf sich wie immer eines dieser drei Spiele aussuchen. Wir wünschen Euch viel Erfolg!

      Die Welt in der rosa Brille – Jenseits des Tellerrands

      Haben wir in Zukunft keine Bildschirme mehr? Die Oculus Rift und auch die bei uns schon diskutierte Videobrille Avegant Glyph lassen dies zumindest vermuten. Head-Mounted Displays (kurz HMD) nennt man derartige Geräte allgemein und obwohl HMDs nicht wirklich neu sind, waren sie bisher doch eher etwas Exzentrisches für Menschen mit voller Geldbörse.
      Für Spieler sicher die interessantesten Modelle dürften die Virtual-Reality-Brillen werden, allen voran die bereits erwähnte Oculus Rift, die Ende 2014/Anfang 2015 endlich als Konsumenten-Version in den Handel kommen soll. VR-Brillen haben das maximale Eintauchen in die Spielwelt zum Ziel und arbeiten daher mit sehr schnellen Bewegungs- und Tracking-Sensoren und einem hohen Sichtfeld von 110°. Durch technisch eher simple Lösungen soll die Oculus Rift eine vergleichsweise günstige UVP von $300 haben. Auch Valve selbst arbeitet an einer VR-Brille, von der selbst Oculus-VR-Gründer Palmer Luckey völlig begeistert war – allerdings soll es vorerst bei dem einen Prototypen bleiben und dementsprechend können wir nicht allzu schnell auf eine VR-Brille von Valve hoffen.
      Neben der Hardware bleibt aber abzuwarten, inwieweit die Entwickler und Publisher VR-Brillen unterstützen wollen, denn Spiele müssen auf VR-Brillen angepasst werden. Allerdings gibt es bereits (kommerzielle) Treiber, die alte Spiele VR-tauglich machen, zum Beispiel vorpx.com oder vire.io .

      In eine andere Richtung von Spielerlebnis gehen dagegen die Videobrillen, die bei einem Sichtfeld von 45° tendenziell eine Leinwand simulieren. Diese Brillen sind somit eher für Spieler, die auf einer grossen Fläche spielen wollen, ohne dabei komplett die Umwelt zu vergessen. Ein weiterer Vorteil dürfte auch die höhere Kompatibilität zu Filmen und Serien und der mobile Einsatz sein, und im Gegensatz zu VR-Brillen müssen Spiele auch nicht explizit angepasst werden.
      Klassische Vertreter von Videobrillen sind schon seit längerem die Cinemizer OLED von Zeiss oder die HMZ-Reihe von Sony. Sonderlich beeindruckend oder weit verbreitet sind diese Brillen aber nicht, was nicht zuletzt auch an ihrem hohen Preis liegen dürfte.
      Neu in die Reihe der Videobrillen will sich nun das kürzlich beendete Kickstarter-Projekt Avegant Glyph gesellen. Die Glyph wird es in Form eines Headsets geben, was sie gerade für Unterwegs interessant machen dürfte. Auch die Technologie der Glyph geht neue Wege. Statt klassisch mit kleinen Bildschirmen und Linsen zu arbeiten, wird die Glyph zwei DLP-Chips verwenden, die das Bild direkt auf die Netzhaut projizieren. Ein Vorteil dieser Technik dürfte vor allem Brillenträger zugutekommen, da sich die Sehschärfe relativ grosszügig einstellen lässt (+2 bis -6 Dioptrien). Zu guter Letzt dürfte die Glyph mit ihrem Preis von $499 punkten. Damit ist sie zwar teurer als die meisten Monitore, aber deutlich günstiger als ein Beamer oder ein grosser TV. Verfügbar werden soll der Spaß voraussichtlich ab dem ersten Quartal 2015.

      Skandal im Sperrbezirk – WASD.ms-TeamSpeak

      Wie manche von Euch schon wissen, haben wir einen eigenen TeamSpeak-Server, der für unsere Mitglieder einen unkomplizierten Weg darstellen soll, sich in Spielen oder auch anderweitig zu verständigen. Deshalb ist der Server auch ganz simpel unter den Standard-Ports und unserer Domain zu erreichen, weshalb ein einfaches eintippen von »wasd.ms« in die Adresszeile reicht, um sich zu verbinden. Sicherlich bequemer als komplizierte IP-Adressen und Port-Nummern einzutippen, die man mitunter nur in einem Ingame-Chat mitgeteilt bekommt.
      Doch sind unsere Kapazitäten natürlich beschränkt, weshalb wir nur freigeschalteten Mitgliedern die Möglichkeit geben, sich in den regulären Kanälen zu bewegen, damit wir unsere Ressourcen für die ordentlichen Mitglieder von WASD.ms reservieren können. Allerdings schien dies nicht ausreichend, da sich in letzter Zeit auch immer wieder ganze Gruppen in der Eingangshalle versammelten und bisweilen die Hälfte der verfügbaren Slots belegten. Skandal! Deshalb ist ab sofort auch das Sprechen in der Eingangshalle nur noch freigeschalteten Mitgliedern möglich.
      Also schaltet Euch noch heute frei! Dazu einfach Nexan, Nerdus oder Gokux auf dem Server anstupsen. Sind wir nicht da, dann einfach einmal mit Eurem hier im Forum gebräuchlichen Nicknamen auf dem Server verbinden (damit er Euch in der Datenbank hat) und dann einfach eine PN an Nexan schreiben und Ihr bekommt die nötigen Rechte um Euch selbst in den Kanälen zu bewegen und Gäste zu verschieben. :slight_smile:

      Hast Du mal ein bisschen Senf? – Nachgefragt

      In unserer neuen Rubrik »Nachgefragt« wollen wir fortan Deine Meinung haben. Ja, genau Du da vor dem Bildschirm! Wir fragen hier etwas und Du kannst direkt hier antworten, was Du dazu zu sagen hast. Wie? Keine Lust Deine eigene Meinung zu äußern? Denk an die süßen kleinen Kätzchen, sagen wir dir! Noch geht es ihnen gut … :smiling_imp:

      Unsere erste Fragestellung beschäftigt sich direkt mit unserem TeamSpeak-Server und dessen allgemeiner Nutzung: Sind wir zu streng? Aktuell muss man sich als Mitglied freischalten, um ihn wirklich nutzen zu können. Das macht natürlich auch erst diesen teilweise umständlichen Prozess der Freischaltung erforderlich. Ist das unnötig? Sollten wir den Server einfach für alle Spieler öffnen, sodass man auch ohne Mitgliederrechte alle Funktionen nutzen kann? Zudem könnte man den Server dann auch in die öffentliche Liste eintragen. Das böte auch die Chance, Spieler auf unsere Communtiy aufmerksam zu machen und mittels des offenen Servers Werbung für unsere Sache zu betreiben. Gleichzeitig würde der Aufwand wegfallen, sich erst Rechte holen zu müssen, um den Server zu nutzen.
      Oder sollten wir wie bisher die knappen Ressourcen reservieren? Schließlich sind 32 Slots nicht wahnsinnig viel und schnell gefüllt, wenn man die ganze Welt einlädt. So bekommt unter Umständen ein treues WASD.ms-Mitglied gar keinen Platz mehr, wenn es ihn nutzen möchte. Was meinst Du? :thinking:
    • Tastenheld schrieb:

      Unsere erste Fragestellung beschäftigt sich direkt mit unserem TeamSpeak-Server und dessen allgemeiner Nutzung: Sind wir zu streng? Aktuell muss man sich als Mitglied freischalten, um ihn wirklich nutzen zu können. Das macht natürlich auch erst diesen teilweise umständlichen Prozess der Freischaltung erforderlich. Ist das unnötig? Sollten wir den Server einfach für alle Spieler öffnen, sodass man auch ohne Mitgliederrechte alle Funktionen nutzen kann? Zudem könnte man den Server dann auch in die öffentliche Liste eintragen. Das böte auch die Chance, Spieler auf unsere Communtiy aufmerksam zu machen und mittels des offenen Servers Werbung für unsere Sache zu betreiben. Gleichzeitig würde der Aufwand wegfallen, sich erst Rechte holen zu müssen, um den Server zu nutzen.
      Oder sollten wir wie bisher die knappen Ressourcen reservieren? Schließlich sind 32 Slots nicht wahnsinnig viel und schnell gefüllt, wenn man die ganze Welt einlädt. So bekommt unter Umständen ein treues WASD.ms-Mitglied gar keinen Platz mehr, wenn es ihn nutzen möchte. Was meinst Du? :thinking:
      Hat dazu wirklich niemand eine Meinung? :slight_frown:
    • Kenne mich mit Teamspeak nicht aus bzw. war ich da ewig nicht mehr drin, aber kann man nicht mehrere "Räume" erstellen oder so? Man kann ja einen Öffentlichen mit dem Großteil der Kapazität erstellen und einen Kleineren für Mitglieder (noch sind wir ja nicht so viele hier); insofern das technisch möglich ist.

      Ich werde auf jeden Fall eine Rezension die Tage schreiben. Zu Maplestory :D Einmal pro Jahr spiele ich das echt gerne! Hat viel Charme und ich finde, man sollte auch mal "unbekannte" Titel (anhand der großen Spielerzahl bei MS an sich Quatsch... aber gut, das ist halt in Asien ziemlich groß) vorstellen. Hinzu kommt, dass das so ziemlich das einzige aktuelle Spiel ist, das ich noch aktiv ab und an anrühre. Das letzte "neue" Spiel, das ich gespielt habe, war Skyrim. :S

      An der Stelle nochmal HipHop Props an das Tastenecho! Sind in der Regel doch interessante Themen und der Lesefluss ist wunderbar
    • madflows schrieb:

      Kenne mich mit Teamspeak nicht aus bzw. war ich da ewig nicht mehr drin, aber kann man nicht mehrere "Räume" erstellen oder so? Man kann ja einen Öffentlichen mit dem Großteil der Kapazität erstellen und einen Kleineren für Mitglieder (noch sind wir ja nicht so viele hier); insofern das technisch möglich ist.
      Ja, ich glaube so oder so ähnlich werden wir das einfach machen. :wink:

      madflows schrieb:

      Ich werde auf jeden Fall eine Rezension die Tage schreiben. Zu Maplestory :D Einmal pro Jahr spiele ich das echt gerne! Hat viel Charme und ich finde, man sollte auch mal "unbekannte" Titel (anhand der großen Spielerzahl bei MS an sich Quatsch... aber gut, das ist halt in Asien ziemlich groß) vorstellen. Hinzu kommt, dass das so ziemlich das einzige aktuelle Spiel ist, das ich noch aktiv ab und an anrühre. Das letzte "neue" Spiel, das ich gespielt habe, war Skyrim. :S
      Freue mich schon drauf. Hab von dem Spiel hin und wieder Bilder gesehen aber es immer für ein Jump and Run gehalten. :ugly:

      madflows schrieb:

      An der Stelle nochmal HipHop Props an das Tastenecho! Sind in der Regel doch interessante Themen und der Lesefluss ist wunderbar
      Danke im Namen der Redaktion. :grin: