Doom 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kann sein, dass beim Umzug vom Freidenker-Forum auf das Wasd-Forum das Thema Doom 4 verloren ging?

      _______

      Naja egal - dass es entwickelt wird, wissen wir eh schon lange, jetzt gibt es wieder Neuigkeiten:

      Doom 4 wird derzeit unter dem Namen Doom entwickelt - natürlich von id-software (unter der Haube von Bethesda) - Leider aber seit einiger Zeit von John Carmack, der ja id verlies und zu Oculus Rift als CEO switchte ... ( de.wikipedia.org/wiki/John_Carmack ) - Das stimmt mich persönlich natürlich etwas nachdenklich, aber ich hoffe dass Doom 4 auch ohne ihn gut wird.

      Wann kommt also Doom?

      Keine Ahnung.

      Aber: Es kommt eine BETA!

      Mehr Infos dazu hier: wolfenstein.com/doom

      Bethesda schreibt zu Doom folgendes:


      "An earlier version of Doom 4 did not exhibit the quality and excitement that id and Bethesda intend to deliver and that Doom fans worldwide expect,"

      "As a result, id refocused its efforts on a new version of Doom 4 that promises to meet the very high expectations everyone has for this game and this franchise. When we're ready to talk about the Doom 4 id is making, we will let folks know."


      Via: gamespot.com/articles/doom-4-s…s-doom-beta/1100-6417840/

      Das heißt also folgendes:

      Jeder der Wolfenstein vorbestellt (welches am 20sten Mai 2014 erscheint) bekommt einen Beta-Key für Doom - dafür gibt es allerdings noch keinen Erscheinungstermin.

      Ich hoffe doch nur dass Doom (4) nicht ein ähnliches Debakel droht, als Duke Nukem Forever.
      it's not easy when it's icy
    • Doom Reboot – QuakeCon 2014

      Auf der QuakeCon 2014 gab es nun eine Präsentation und weitere Details zum neuen Doom: gamestar.de/spiele/doom/news/doom,44424,3058033.html
      Doom 4 wird also ein Reboot der Serie und heißt folglich einfach nur »Doom«. Das Setting ist wieder auf dem Mars angelegt und Gegner sind die üblichen Dämonenhorden, die wieder buchstäblich zerlegt. Dazu kommt noch etwas modernes Kram wie Finishing-Moves und direkterer Nahkampf.

      Lockt euch das? Ich muss zugeben, dass mich das irgendwie völlig kalt lässt. Klingt für mich nach einer Neuauflage des klassischen Ego-Shooter Splatterpornos, den vor allem männliche Teenager gern verfallen. Das trifft auch auf mich zu, der in seiner Sturm und Drang Phase von Doom 3 durchaus angetan war, wenn es auch als Shooter nicht gerade als »überragend« in die Erinnerung einging. Doch ich fand einige Boo-Effekte und natürlich auch die Action durchaus unterhaltsam. Allerdings ist man heute von Spielen wie Amnesia ziemlich abgehärtet und der Gruselfaktor zieht in anderen Titeln nun deutlich weniger. Auch als Shooter-Fan hat man mittlerweile ambitionierte Titel gesehen.
      Was genau bezweckt id Software mit dieser aufgewärmten Standardkost? :thinking:
    • Reboots haben zweierlei Zielgruppen, Neueinsteiger und alte Fans. Damit haben sie zuverlässigere Erfolgschancen. Das Marketing fällt auch wesentlich leichter, weil man nur den altbekannten Namen aufwärmen muss. Dass die Leute dann auch wirklich schaarenweise zuschlagen kann man je regelmäßig beobachten.

      Imho ist das auch gar nicht so schlimm. Grafik veraltet schnell, gute Ideen nicht. Wenn es eine 1 zu 1 Umsetzung von Gothic II mit aktueller Grafik gäbe würd ich keine Sekunde zögern – sofern es auch wirklich den alten Schwierigkeitsgrad beibehält und nicht eine Aneinanderreihung von Cutszenen und Finishing Moves wird. Ich finde nicht, dass jedes Spiel mit einem haufen Innovation daherkommen muss. Es gibt bekannte Erfolgsrezepte und manchmal reicht schon ein Tapetenwechsel (Texturwechsel) um ein neues Feeling reinzubringen. Nachdem es Spiele gibt die mir schon seit Jahren Spaß machen wäre es Käse zu behaupten, ein ähnliches Spiel könnte das nicht leisten. Ob man dann auch alle Varianten kaufen muss ist natürlich eine andere Frage, das ist wohl eher persönlichkeitsabhängig.
      Es gibt ja auch viele wahnsinnig kreative Indie Games, die trotz allem Lob schnell fad werden, wenn man sich mal an die Idee gewöhnt hat.
      :poop: Ich muss ein Bild in meine Signatur tun. Warum kann ich kein Bild in meine Signatur tun? In eine Signatur gehört ein Bild! :ghost:
    • Da hast Du wohl nicht unrecht. Vermutlich ist es da eher meine eigene Sichtweise, die sich geändert hat. Das originale Doom (3) würde mich jetzt wohl auch nicht mehr locken. Wenn aber ein Morrowind mit Skyrim- oder gar noch aktuellerer Grafik angekündigt würde, würde ich wohl sofort die Vorbestellung aufgeben. :grin:
    • Naja - es gibt sehr gute Grafik-Mods für Morrowind, da sieht es ganz schön gut aus.

      Was aber nichts daran ändert dass die Engine-Mechanik in Morrowind leider mehr als Out2Date ist. Ist mehr erstmal flüssige Bewegungen eines "modernen" Spiels gewöhnt, kann man nicht mehr zurück.

      Bezüglich Kampfsystem: Finde ich beide (Morrowind und Skyrim) nicht besonders gelungen.

      ______________

      Zurück zum Thema:

      Was solls? Klar ist wieder ein Neuableger der alten Teile im Grunde nichts neues, außer ein Grafikaufguss. Aber dahingehend hat Doom3 auch schon begeistern, oder? Also wenn man Doom3 mit HalfLife2 (welche beide ziemlich zeitgleich erschienen) vergleicht, hat Domm3 meilenweit besser ausgesehen, als HL2, oder?

      Dass gameplay- und storytechnisch HL2 wieder meilenweit besser war, als D3 will ich hier auch nicht bezweifeln.

      Und im Grunde war Doom nie mehr als ein simpler Shooter - und vielleicht will man von diesem Weg auch gar nicht weg. Außerdem finde ich es ziemlich schwer in einem so hart umkämpften Genre (leider) neue Innovationen zu finden.

      Und wenn mir jetzt jemand mit Destiny und Innovation kommt, dem will ich "Borderlands already did it" ins Gesicht sagen - zwar nicht für viel Onlinespieler, aber das grundliegende Konzept - ein Hack&Slay-RPG-Shooter zusammen in PVE - das kommt ganz klar von Borderlands.

      Gut - ich schweife vom Thema ab: Was sicher kein Vorteil von Doom4 ist: Dass der John Carmack von ID zu Facebook gewechelt hat :frowning2:
      it's not easy when it's icy
    • Stone schrieb:

      Also wenn man Doom3 mit HalfLife2 (welche beide ziemlich zeitgleich erschienen) vergleicht, hat Domm3 meilenweit besser ausgesehen, als HL2, oder?
      Würde ich so nicht komplett unterschreiben. Schatteneffekte sicherlich, aber Texturen und vor allem Außenareale (wobei es davon auf dem Mars ja auch kaum etwas zu sehen gab) konnte Doom überhaupt nicht gut darstellen. Die Texturen waren im Vergleich ziemlich matschig, da konnte das großzügige Bump-Mapping nur bedingt drüber hinwegtäuschen. In den Innenbereichen verstand es Doom aber besser Atmosphäre zu erzeugen. Die Zitadelle sah in Half-Life 2 natürlich auch Schick aus, aber da hat Doom dann doch massiv von den Licht- bzw. Schattenspielen profitiert und konnte starke Akzente setzen.

      Stone schrieb:

      Und im Grunde war Doom nie mehr als ein simpler Shooter - und vielleicht will man von diesem Weg auch gar nicht weg. Außerdem finde ich es ziemlich schwer in einem so hart umkämpften Genre (leider) neue Innovationen zu finden.
      Wenn ich so recht überlege ist das sogar wirklich gar nicht so verkehrt. Aktuell gelüstet es mich zwar weniger nach einem Shooter dieser Art, aber manchmal ist grundsolide dann doch besser als Pseudoinnovation. Mir gingen die Rollenspielelemente eines Far Cry 3 beispielsweise recht schnell auf den Zeiger. Kann aber an der extremen Vereinfachung liegen, die mich immer wieder mitleidig schmunzeln ließ (Blätter in drei Farben, statt echter Kräuternamen usw. ).
      Da hätte mir eine Spur mehr einfacher Shooter nach Doom-Art doch besser gefallen, weil ich eigentlich nur an der Story mit den abgefahrenen Charakteren interessiert war und nur deswegen den aufgesetzten Rollenspielmüll über mich ergehen ließ.