DayZ

    • Hmm, Kompass hab Ich noch keinen gefunden. Allgemein ist meine Ausbeute immer sehr mager. Zuletzt nach einer halben Stunde Suche eine Hose und ein grüner Stift. Kurz darauf bin Ich vor der Flucht vor einem Zombie durch eine Wand geglitcht und war tot^^

      Das ist bis jetzt meine größte Schwierigkeit, erst mal bis in einen Bereich vorzudringen, wo nicht schon alles ausgeräumt ist :thinking: Immer nur von einer Stadt zur nächsten zu sprinten und ewig unterwegs zu sein, nur um dann doch nichts zu finden, ist irgendwie nicht so geil. Da kommt auch kein richtiges Survival-Feeling auf, weil man ja gar nichts hat, was man verlieren könnte^^ und weil Ich oft auch gar nicht das Gefühl habe, großartig Einfluss darauf nehmen zu können. Wenn alle Häuser ausgeräumt sind, gibt’s eben keine Nahrung, die man finden könnte, keine Flaschen, keine Waffen und so weiter … da treibt man ziemlich ziellos durch die Welt und kann gar nicht großartig agieren, was sehr schade ist.

      Noch ne technische Frage: Ist das nur bei mir so oder verträgt sich das Spiel allgemein nicht mit den automatischen Windows-Updates? Fliege immer vom Server und bekomme dann auch keine Serverliste mehr, wenn ein neues Update ansteht – warum auch immer.
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Erst hui dann kam der Frust....

      Hi Folks !

      Also ich hatte DayZ anfangs auch im Auge, aber da ich keine Lust hatte für nen grünen Stift, ner leeren Batterie und ein paar Lumpen von anderen Spielern über den Haufe geballert zu werden ( ich weiß wovon ich rede hab es mit nem Kollegen bei Ihm Angezockt ), hab ich dann doch die Finger davon gelassen.

      Ok die Atmosphäre ist Stimmig, die Grafik echt nett, aber die ignoranz und das uncooparative Verhalten der anderen Spieler bereitet schnell frust, und mein Kollege spielt jetzt auch nicht mehr, denn wir haben etwas anderes entdeckt.....

      Und zwar " 7 Days to die " das Szenario ist das selbe, nur die Grafik ist jetzt nicht so gut wie in DayZ, aber man hat mehr möglichkeiten beim crafting, bis hin zum eigenen Basisbau mit Fallen für die Untoten, dank Sandboxsystem.
      Wie z.B. bei Minecraft ist die gesamte Umgebung veränderbar. Man muss Jagen, Kochen, Bauen und kann sogar in seinen eigens errichtetten Schmieden selber Waffen herstellen und Munition, man kann sogar Ackerbau betreiben (wenn einem die Zombies net alles Plattrampeln).
      Ach man kann ( muss ) einfach so viel machen um zu überleben.
      Und die Aktion kommt dank den Zobies auch net zu kurz. Man kann Co-op spielen oder auch jeder gegen jeden, und zum release kommt noch ein Storymode dazu.

      Ein paar bewegte Bilder findet Ihr hier.

      Greets Maveric2305
      Wer Rechtschreibfehler sucht ist Lehrer :rofl: , und wer welche findet darf sie auch behalten :grin:
    • Nerdus schrieb:

      Noch ne technische Frage: Ist das nur bei mir so oder verträgt sich das Spiel allgemein nicht mit den automatischen Windows-Updates? Fliege immer vom Server und bekomme dann auch keine Serverliste mehr, wenn ein neues Update ansteht – warum auch immer.
      Hhm, nee hab ich noch nicht gehabt und auch noch nie davon gehört. :ugly:

      Nerdus schrieb:

      Das ist bis jetzt meine größte Schwierigkeit, erst mal bis in einen Bereich vorzudringen, wo nicht schon alles ausgeräumt ist :thinking: Immer nur von einer Stadt zur nächsten zu sprinten und ewig unterwegs zu sein, nur um dann doch nichts zu finden, ist irgendwie nicht so geil. Da kommt auch kein richtiges Survival-Feeling auf, weil man ja gar nichts hat, was man verlieren könnte^^ und weil Ich oft auch gar nicht das Gefühl habe, großartig Einfluss darauf nehmen zu können. Wenn alle Häuser ausgeräumt sind, gibt’s eben keine Nahrung, die man finden könnte, keine Flaschen, keine Waffen und so weiter … da treibt man ziemlich ziellos durch die Welt und kann gar nicht großartig agieren, was sehr schade ist.
      Es kommt auch stark auf den Server an. Da es aktuell noch kein Item Respawn gibt, gibt es nur neue Gegenstände wenn der Server neu gestartet wird. Läuft der Server also schon ein paar Tage, sieht es entsprechend mau aus. Es gibt aber auch Server die alle paar Stunden neu laden, manche sogar stündlich. Dort ist dann auch mehr los. Ich hab bei meinen ersten Ausflügen jedenfalls allerhand gefunden, inklusive Kompass, der mich dann zum gelobten Norden lenken konnte. :cop:

      Maveric2305 schrieb:

      aber die ignoranz und das uncooparative Verhalten der anderen Spieler bereitet schnell frust, und mein Kollege spielt jetzt auch nicht mehr, denn wir haben etwas anderes entdeckt.....
      Ist allerdings auch Fall abhängig. Es gibt leider sehr viele Spieler, die das Spiel nur wie einen Shooter spielen, aber dafür bleiben einem die Ausnahmen davon umso mehr in Erinnerung. Ich habe jedenfalls einige Dinge erlebt mit Mitspielern, die einfach so einzigartig sind, dass sie alles entschädigen. :grin:
    • Ist hier mal wieder jemand dabei? :grin:

      Hab dank nem Kumpel nach langer Zeit wieder mal DayZ gespielt und es hat sich einiges getan. Es gibt nun mehr Waffen (u.a. SKS, Schrottflinte (mit der Möglichkeit eine abgesägte daraus zu machen)), die Zombies sind etwas schwieriger und es wurde ein neues Wettersystem implementiert. Dazu gesellen sich einige neue Städte und in dem bald erscheinenden Patch findet die Jagd Einzug in Chernarus - konnte es sogar kurz auf einem Experimental Server spielen.

      Lohnt sich also mal wieder reinzuschauen. :slight_smile:
      Seven days without pizza makes one weak
    • Nerdus schrieb:

      DayZ war wirklich eine der dümmsten Investitionen meines Spielerlebens :ugly: :frowning2:

      Ja, irgendwie tut sich hier bei DayZ gar nichts großartiges mehr. Es kommen zwar immer mehr kleinere Features hinzu aber an Bugs wird nicht vernünftig gearbeitet und einen Standalone Server sucht man auch noch vergebens. :frowning2: