Steam Controller

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Interessant - aber erstmal muss ich meinen 360ger Controller "verbrauchen"

      Dann wirds definitiv so ein Steam-Controller. Ich hoffe dass sich damit auch Sidescroller damit gut spielen lassen und der Controller von Emulatoren problemlos erkannt wird (ich denke da an Dolphin (wii, gc), ZSNES und Project64)
      it's not easy when it's icy
    • Stone schrieb:

      Dann wirds definitiv so ein Steam-Controller. Ich hoffe dass sich damit auch Sidescroller damit gut spielen lassen und der Controller von Emulatoren problemlos erkannt wird (ich denke da an Dolphin (wii, gc), ZSNES und Project64)

      Mittlerweile (war nicht von Anfang an so) kann sich das Ding als normales Xinput Device ausgeben und die Belegung kann man über Steam auch anpassen. Soweit ich weiß zumindest. Kann es die Tage ja mal testen und berichten. :slight_smile:
    • Erster Eindruck: Überraschend gut :thumbsup:

      Ich muss ja zugeben, trotz aller Vorfreude ein bisschen skeptisch gewesen zu sein, wie sich das Ding anfühlt und ob mir die Trackpads zusagen. Und ich bin ja allgemein kein großer Gamepad-Spieler ^^

      Aber – das fühlt sich alles sehr gut an :slight_smile: Gerade die Trackpads mit dem haptischen Feedback sind eine sehr feine Sache, hätte nie gedacht, dass ein Gamepad mal so mühelos eine Maus ersetzen könnte, gerade auf dem Desktop. Das flutscht :thumbsup:

      Das mit der langen Frickelei in den Einstellungen stimmt allerdings leider. Die Desktopkonfiguration zu bauen, war schon ein bisschen anstrengend, weil man immer erst zurück in den Big-Picture-Modus wechseln musste, um nach zu justieren, und dann wieder durch die Menüs zurück auf den Desktop navigieren, um die Änderungen auch testen zu können. Gerade für so Dinge wie Empfindlichkeiten, Beschleunigungen und sonstige Feineinstellungen wäre es schon sehr praktisch, wenn man die Auswirkungen direkt in der Konfigurationsoberfläche antesten könnte. So ist es doch ein bisschen ein Ratespiel.

      Insgesamt bin ich mit der Ausstattung von Controller und Konfigruationsmöglichkeiten aber sehr zufrieden. Jede Menge Knöpfe, Trigger, dazu die Trackpads und ein Analogstick und die Gyros – damit kann man arbeiten :slight_smile: Und alles lässt sich doppelt belegen, das ist sehr angenehm. Besonders gut gefallen mir die Touch-Menüs, ich wünschte nur, die ließen sich auch im Desktopmodus einblenden. Hier und da vermisse ich noch ein paar Kleinigkeiten in der Software (zum Beispiel bieten die Trackpads zwar ein doppeltes Antippen als Inputmöglichkeit, aber kein einfaches, dabei liegt das doch so nahe :thinking: Im Mausrad-Modus gibt es nicht mal die Doppelt-Antippen-Funktion und bei den Gyros würde sich eine Unterstützung für Gesten eigentlich anbieten …) – aber das ist im Moment alles verschmerzbar und zum Glück nur durch die Software limitiert, vielleicht kommt da ja noch was nach :grin:
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Nachdem ich den letzten Abend (… bis in die frühen Morgenstunden :ugly: ) damit verbracht habe, meinen Steam-Controller mit Battlefield 1942 zu verheiraten, hier noch ein paar detailliertere Eindrücke.

      Funktionen, die mir sehr gut gefallen:
      • Der »Hip Fire«-Modus für die Trigger ist ganz klar meine Nummer eins. Trigger drücken als Sekundärfeuer, Trigger klicken als Primärfeuer und dank Hip-Fire wird bei einem schnellen Klick auf den Trigger die Druckfunktion übersprungen.
        So simpel und so effektiv, funktioniert für alle Waffen und Fahrzeuge. So kann man bei normalen Waffen entweder in Ruhe über Kimme und Korn zielen oder direkt abdrücken, beim Panzer Kanone und Manschinengewehr getrennt voneinander oder gleichzeitig abfeuern und beim Flugzeug zusätzlich zur Maschinengewehrsalve noch eine Bombe abwerfen – man hat immer perfekte Kontrolle und da sich der Auslösepunkt und das haptische Feedback manuell einstellen lassen, kann man das genau so gestalten, wie es sich am besten anfühlt. Zwei Funktionen mit nur einer Taste/einem Finger steuern zu können, ist für einen Controller echt praktisch und im Spiel enorm komfortabel.
        Eine gute Idee, die ideal umgesetzt wurde :thumbsup:
      • Die Touch-Menüs für die Trackpads. Die lösen nämlich ein essentielles Gamepad-Problem, den ewigen Buttonmangel. Zwar ist der Steam-Controller schon großzügig ausgestattet, aber beim guten alten Battlefield kommt er trotzdem an seine Grenzen. 8 Knöpfe braucht es allein für die Steuerung der Radio-Commands, dann noch mal 6 Tasten für das Inventar bzw. die Positionswahl in Fahrzeugen. Mit Touch-Menüs kein Problem – einfach den Finger auf das Trackpad legen, schon poppt ein konfigurierbares Menü auf dem Bildschirm auf, aus dem man dann mit einem Wisch der Fingerspitze die richtige Funktion aussuchen kann.
        Software-seitig könnte noch etwas nachgebessert werden, zum Beispiel wäre es schön, Buttonzahl und Form des Menüs frei wählen zu können. Im Moment kann man zwischen 2, 4, 7, 9, 12, 13 und 16 Buttons wählen, die dann jeweils in einem möglichst kompakten Quadrat/Kreis angeordnet sind. Auch die Einstellung der Position auf dem Bildschirm ist durch zwei nicht näher beschriftete Schieberegler eher so mäßig umgesetzt und mir zu grobkörnig. Selbst mit beiden Reglern auf 50% ist das Menü nicht richtig zentriert, was bei einem Spiel mit Fadenkreuz in der Mitte des Bildschirms schwer zu übersehen ist :ugly:
        Allgemein sind diese Schieberegler das größte Ärgernis bei der Konfiguration des Controllers. Die tauchen überall auf, bieten keinerlei Referenzwerte und lassen sich nur in relativ groben Stufen einstellen. Wäre schön, wenn Valve noch ein Eingabefeld daneben setzt, in dem man den aktuell eingestellten Wert ablesen bzw. selbst eingeben kann.
        Ein Nachteil der Touch-Menüs ist, dass sie an die Trackpads gebunden sind. Das ist natürlich logisch, reißt einen aber doch ein bisschen aus dem Spielfluss, weil man die Daumen bzw. die Trackpads normalerweise schon zum Zielen und Bewegen braucht – das wird dann zwangsläufig unterbrochen. Zum Teil bleibt das klassische Controller-Problem also bestehen, denn einen Großteil der vielen Tasten und Input-Elemente hat auch der Steam-Controller auf der Oberseite und da hat der durchschnittliche Mensch nun mal nur begrenzt viele Finger zur Bedienung :thinking:
        Trotzdem ein klarer Fortschritt an der Controller-Front. Die Bedienung der Touch-Menüs geht schnell und zuverlässig und ist besser als jede andere Lösung, die mir bisher untergekommen ist :thumbsup:
      • Das Gyroskop. Ein echter Gewinn für den Controller. Auch hier ist die Konfiguration ein bisschen frickelig, aber das Ding funktioniert einfach unvorstellbar gut und präzise, zu Fuß übernimmt der Bewegungssensor ein bisschen intuitive Zielhilfe und in der Luft ist er sogar komplett für die Steuerung verantwortlich, nur Ruder und Schubkontrolle liegen auf dem Analogstick.
        Super Sache :thumbsup:


      Was mir ein bisschen fehlt: 8-Wege-Gamepad/Tastenfeld mit 8 Tasten als Inputmöglichkeit für Analogstick und Trackpads. Warum man hier nur das klassische Steuerkreuz mit vier Richtungen bzw. das Tastenfeld mit vier Tasten anbietet, ist mir ein Rätsel. Analogstick und Trackpad könnten leicht 8 dedizierte Funktionen ansteuern. Gleiches gilt für die Inputmöglichkeit »Mausrad«: Zwar ganz nett, dass man zwischen horizontalen und vertikalen Bewegungen übers Trackpad wählen kann, aber warum gibt’s nicht beides gleichzeitig? Prinzipiell müsste das Trackpad doch sogar zwischen einem vertikalen Strich, einem horizontalen Strich und der kreisförmigen Bewegung unterscheiden können, warum lässt man die Benutzer also nicht alle Gesten mit einzelnen Funktionen belegen?
      Außerdem wäre ein Pop-up-Menü für den Analogstick schön. Ja, der Analogstick ist kein Trackpad, aber da auch die Touch-Menüs im Grunde nur ein Tastenfeld einblenden, ließe sich doch problemlos auch mit dem Analogstick aus so einem Menü der richtige Knopf wählen. Das würde den Funktionsumfang des Controllers noch mal aufbohren.

      Auf der Hardware-Seite wäre außerdem eine farbige LED unter der Steamtaste ganz nett. Nicht nur für den Bling-Faktor (obwohl das Weiß schon auch hübsch ist), sondern auch, um einen visuellen Indikator zu haben, was der Controller gerade macht. Wäre schon praktisch, wenn ein Blick auf den Controller direkt anzeigen würde, welches Action-Set gerade aktiv ist oder ob das Gyroskop gerade an ist oder, oder, oder …
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Meckern lohnt sich, schon gibt’s ein ordentliches Beta-Update für den Controller: steamcommunity.com/games/35337…detail/899973055762421130

      The latest Steam Beta Client update includes a new feature for the Steam Controller called Activators.

      Activators sit between inputs (such as a button on the controller) and binding outputs (such as a keypress). They control how the input is turned into output and provide a number of settings to control this. Some simple examples are long press, double press, binding cycling, toggles, and delays.

      There is no limit to the number of activators that can be placed on a single input, so a button can have a normal press, a long press, and a double tap on a single button, each firing off different actions in a game.

      Each activator can have its own haptic settings as well.

      (…)

      This update also includes better visualizations for settings such as deadzones, with more coming soon.
      Ja, bitte, danke :grin: Das wird wieder ne lange Nacht …
      Hier könnte meine Signatur stehen!