Steam Controller

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich würde sofort zuschlagen … wenn ich ein Spiel hätte, das von einem Controller profitieren würde :ugly:

      So ist das noch ein bisschen schwierig zu rechtfertigen^^ Wobei die Batman-Titel mit Controller bestimmt Spaß machen …
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Jetzt hab ich das Ding schon dreimal fast gekauft, aber im letzten Moment immer wieder gekniffen :ugly:

      Kann man damit auch ordentlich den Desktop bedienen? Das müsste dank der Touchpads ja eigentlich ganz gut gehen :thinking: Dann hätte ich einen Grund :ugly:
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Die ersten Controller wurden soeben ausglifert:




      Once I connected it, Steam recognized it and suggested I switch to Big Picture mode.
      After connecting it, it immediatly did a firmware upgrade (very fast).
      It feels hefty enough. It's larger than an XBOX 360 controller, but somehow lighter (a bit more plasticky).
      I live in Greece, so it went around the world, and still it reached me faster than the guy in CA :slight_smile:
      It has all kinds of haptic feedback, especially when using it as a mouse.

      The touchpad seems to vary. When used as a mouse, it feels there's tiny bearing balls underneath. When used as a stick (i.e. to walk) it a bit more fine, I guess. It's not easy to describe.

      Other than that, there is of course the mechanical resistance (but I guess that doesn't count).

      I'll probaly can describe it better once I've used it Steam controller optimised games (I'm guessing Valve's own games will be a good bet).
      it's not easy when it's icy
    • Der Aufenthaltsort meines Pakets ist der Sendungsverfolgung immer noch unbekannt. Zum Glück bin ich da schlauer, denn das Paket liegt nun genau auf meinem Schreibtisch! :ugly:

      Gleich mal anstöpseln und testen bis die Tasten oder diese äh… Pads glühen. :grin:
    • Steam Controller Erfahrungsbericht

      Nerdus schrieb:

      Berichte mal :grin:

      Nach ein paar Stündchen Test kann ich das nun auch. :grin:

      Generell ist das Stück Hardware durchaus ein interessantes Konzept und funktioniert auch recht gut, zumindest wenn man sich im Testmodus des Controllers im Steam Big Picture Modus befindet. Dort stellen sich alle Eingaben präzise dar und wie man sie von einem Controller erwarten würde. Doch es schwingt da schon mein großes Problem mit dem Gerät mit: Im Testmodus ja, aber im Alltag sieht es dann häufig leider etwas anders aus. Dort verwandelt sich das präzise Pad in eine recht matschige Angelegenheit, die selbst die Maussteuerung unter Windows schlechter bewältigt als billige Notebook TouchPads. Warum ist das so? Meine Vermutung: Die Software ist noch mehr als unausgereift.
      Valve hat hier verschiedene Profile und softwareseitige »Verbesserungen« auf Lager, die eher suboptimal funktionieren. So kann die Hardware ihr Potenzial derzeit einfach nicht ausschöpfen. Das sehr präzise Pad wird durch die verschiedenen Umrechnungen im Treiber, die vermutlich den Mauslauf oder andere Steuerungen weicher (smoother) machen sollen, sehr schwammig. Die eigentliche Krux daran ist, dass man das aktuell nicht wirklich abschalten kann. Konfigurieren kann man das gute Stück derzeit nämlich nur im Steam Big Picture Modus und auch nur für jedes Spiel einzeln. Eine Standardkonfiguration für Windows oder Steam fremde Spiele ist schlicht nicht möglich. Dort fällt der Controller in den von Valve definierten Modus zurück, der dank Eingriffs der Software für eben jene unbefriedigende Ergebnisse sorgt. :thinking: Steam muss übrigens generell im Hintergrunde laufen, damit der Controller auch als Controller erkannt wird. Ohne die Steam Treiber meldet sich das Ding nämlich als Tastatur unter Windows an, statt als Xinput Device.

      Es steht zum Glück zu erwarten, dass sich da noch etwas tut. Zum Einen kann man die Software eben durch ein Update verändern wie man möchte, da der Controller auch Firmware Updates unterstützt und bereits eines bekommen hat, nachdem ich ihn erstmals in Betrieb nahm. Allerdings benötigt man dafür ein Micro-USB-Kabel, das nicht im Lieferumfang enthalten ist, aber wohl generell jeder ernste PC-Nutzer zuhauf herum liegen hat.
      Zum Anderen ist der Controller offiziell noch gar nicht erschienen, weswegen vermutlich die wichtigsten Software Updates in Steam noch gar nicht ausgeliefert sind. Zumindest eine Möglichkeit den Controller in der normalen Steam Oberfläche und unabhängig von Spielen zu konfigurieren, fehlt sehr.

      Hier mal meine Pro- und Contra Liste, was genau mir im Einzelnen gefallen hat am Steam Controller und was nicht:
      • Die Hardware wirkt solide verarbeitet und liegt gut in der Hand.
      • Die Eingaben werden in der Theorie sehr präzise umgesetzt.
      • Dank relativ freiem Mapping, kann man für jedes Spiel sehr individuelle Belegungen anlegen und fein justieren.
      • Die Bedienung der Pads ist für Menschen mit kleinen bis mittelgroßen Händen (wie mir) relativ angenehm. Im Netz finden sich aber Hinweise, dass gerade für Leute mit großen Patschern die Steuerung über die Daumen recht anstrengend sein kann.
      • Der Controller läuft mit Batterien. Zwar wird dadurch der Controller wohl langlebiger, da der Akku eben nicht kaputt gehen kann, aber man sollte stets Batterien im Haus haben und kein allzu großes Umweltbewusstsein an den Tag legen.
      • Das haptische Feedback der Pads ist sehr schlecht umgesetzt, da die Vibrationen sehr unpräzise sind und sich auch nervtötend laut knarzend anhören. Meistens will man sie nur möglichst schnell abschalten.
      • Die in Steam integrierte Treibersoftware überzeugt bislang nicht. Die verschiedenen softwareseitigen Optimierungen verunstalten die präzisen Eingabesignale der Hardware teils so sehr, dass es frustrierend werden kann.
      • Die Standardprofile sind teils merkwürdig konfiguriert: Das rechte Pad, welches oft die Funktion eines zweiten Analogsticks übernehmen soll, verhält sich meist eher wie eine Maus oder ein Trackball mit entsprechendem Ergebnis.
      • Profile werden zwingend mit Spielen in Steam verknüpft. Wer den Controller in Steam fremden Spielen nutzen möchte, muss diese in Steam verlinken und kann dann über den Big Picture Mode die Konfiguration vornehmen. Sehr umständlich und funktioniert mit einigen Spielen erst gar nicht.
      • Wer den Controller unter Windows eine bestimmte Tastenbelegung geben mag, um ihn beispielsweise als Fernbedienung zu nutzen, hat aktuell gar keine Möglichkeit dies zu tun. Hier läuft einfach das Standardprofil ohne Möglichkeit der Änderung.

      Kurz: Hardware Top! Software Flop!
      In Spielen, die vorgefertigte Profile mitbringen und auch in Steam integriert sind, wie Rocket League oder Portal 2, funktioniert der Controller sehr gut. Alle anderen Spiele brauchen oft eine aufwändige manuelle Anpassung bevor es flutscht. Zudem müssen die Spiele zwingend mit Steam verlinkt und daraus gestartet werden. Könnte mit Origin Spielen bspw. eher schwierig werden. :unamused: Doch es bleibt abzuwarten, da Valve ja noch Zeit hat die Software zu optimieren, um das durchaus vorhandene Potenzial der Hardware auszuschöpfen. :slight_smile: Eine klare Kaufempfehlung kann ich also (noch) nicht geben. Man sollte das echte Veröffentlichungsdatum (10. November) abwarten, da es hoffentlich noch neuere Software Verbesserungen mit sich bringt. Valve muss jedenfalls noch viel an den Treibern und den Möglichkeiten der Konfiguration tun, damit das Teil ein Erfolg werden kann. Die Hardware selbst ist jedenfalls nicht schlecht, wenn auch nicht perfekt. :slight_smile:
    • Hmhm. Also eine durchwachsene Angelegenheit.

      Immerhin schon gut zu hören, dass die Hardware an sich in Ordnung ist (abgesehen vom haptischen Feedback, aber vielleicht lässt sich da auch noch was softwareseitig feilen … sonst wird hoffentlich beim nächsten Modell nachgebessert).

      Dass man für jedes Spiel bestimmte Einstellungen braucht, war ja bekannt. Das sollte besser werden, wenn von der Community mal für viele Spiele schon brauchbare Vorlagen erstellt wurden. Dass das aber alles zwangsläufig nur über Steam funktioniert, ist ein bisschen schade … Zwar verständlich von Valves Standpunkt aus, aber trotzdem. Mal schauen, was die Zukunft da noch bringt.

      Das mit den Batterien finde ich verschmerzbar, wenn sie die versprochene Laufzeit von 80 Stunden auch in der Praxis liefern. War aber wahrscheinlich hautpsächlich eine Kostenfrage bei der Entwicklung^^

      Hat der Controller eigentlich Neigungs-/Bewegungssensoren? Ich glaube nicht, oder? :thinking: Dabei fand ich das bei der Wii-Mote immer so praktisch.
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Ja, ich hab’s auch noch nirgends erwähnt gesehen. Schade, die waren als zusätzliche Achsen immer ganz praktisch und haben ja auch ziemlich zuverlässig funktioniert. Vielleicht in der nächsten Generation :thinking: Der Beschleunigungssensor war auch nicht soo schlecht, wenn man sich auf einfache Gesten beschränkt hat (wie Controller schütteln oder schnell nach vorne oder hinten bewegen) …

      War Valve wahrscheinlich zu teuer oder man hat den Nutzen nicht erkannt^^
      Hier könnte meine Signatur stehen!