Magicka

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wer kennt das nicht: Die Welt wird von Orks, Goblins und bösen Zauberern bedroht und will gerettet werden. Also zieht ein begabter neuer Magier in die Welt hinaus und trifft auf allerlei sonderbare Dinge, wie vermeintliche Vampire, Schafe aus Pappe, arme NPCs, die ihr Ausrufezeichen nicht mehr los werden und gerne Questbelohnungen geben würde, wenn es doch nur ein Inventar im Spiel gäbe. Denn Magicka ist weder ein Rollenspiel, noch ernst.

      Das ist ein ganz normales Pferd…

      Statt einer typischen Fantasystory wird in Magicka nämlich eher eine Art Parodie auf eben jene Geboten, die nebenbei auch noch diverse Filme, die Popkultur und andere Videospiele durch den Kakao zieht. Auch Rollenspielelement fehlen in Magicka völlig, Charakterentwicklung gibt es nicht und außerdem Zauberstab und einer Waffe, kann man auch keine Ausrüstung austauschen. Kann das denn noch Spaß machen? Ohja!

      Die Kraft der Elemente

      Das erste was nämlich wirklich Laune macht sind die verschiedenen Elemente. Acht an der Zahl und jeweils 5 kombinier- bzw. stapelbar bieten sie ungeahnte Möglichkeiten für den kleinen Hobbymagus. Erde und Feuer ergeben eine wunderbar schleuderbare Bombe, Wasser und Kälte lassen einen Eiszapfen schießen und und und. Dazu gesellen sich noch die namens gebenden »Magickas«, die besondere Effekte erlauben, bei speziellen Kombinationen und zuletzt noch die Möglichkeit Effekte auf sich selbst, andere und die Waffe anzuwenden. Fast alles ist daher denkbar.

      Wir sind vier!

      Kann man allein dank dieser unzähligen Möglichkeiten schon Spaß haben, so ist Magicka zusätzlich auch noch darauf ausgelegt bis zu vier Spielern die Kampagne als Koop-Variante zu bieten. Dadurch ergeben sich natürlich noch weitere Variante, so kann der eine Spieler als Heiler fungieren, der andere als Nahkämpfer mit dicker, selbst gezauberter Rüstung aus Erde, und ein weiterer als Fernkämpfer. Der Fantasie werden kaum Grenzen gesetzt. Wem das trotzdem noch nicht reicht kann sich darüber hinaus noch in Spieler gegen Spieler Kämpfen austoben oder bockschwere Herausforderungen meistern.

      Gibt es hier noch weitere Freunde der Magickas? Würde gern mal den Koop-Modus spielen. Der macht bestimmt gut Laune. :grin: Anbei noch ein paar Bilder zum Glotzen.

      Guck doch mal!

    • Also ich bin jetzt schon einmal durch mit dem Titel und es ist wirklich eine kleine nette Perle. Der Humor ist manchmal etwas Platt aber immer für ein Schmunzeln gut. :grin: Ich kann Magicka daher eigentlich nur jedem ans Herz legen, der gern mal Hack’n’Slay Titel spielt und nichts gegen etwas Albernheit hat. Wer noch unentschlossen ist für den habe ich hier eine kleine Kurzrezension: Magicka – Er ist KEIN Vampir!!! :wink: