Xbox One

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gestern war es soweit: Microsoft eröffnete der Welt mit der »Xbox One« die nächste Generation der Xbox und sorgte bei Spielern erst einmal nur bedingt für Begeisterung, denn auf den ersten Blick schien es bloß eine weitere Xbox Iteration zu sein, die lediglich bessere Hardware aufweist, weshalb auch ich erst einmal ziemlich unterkühlte Twitter-Kommentare abgab. :ugly: Doch auf den zweiten Blick sieht man, dass Microsoft hier mehr vorhat als eine bloße Spielkonsole auf den Markt zu werfen. Ein ganzes Entertainment-System soll es werden, dass nicht nur Videospiele ausgibt, sondern auch als interaktiver Fernseher und Blu-Ray-Player fungiert. Social-TV ist dabei ein häufig gefallenes Schlagwort, denn natürlich wir man seine Erlebnisse, egal ob aus einem Game oder Film, sofort mit anderen über die üblichen verdächtigen teilen können. Hier ein kurzer Überblick der wichtigsten Merkmale:

      Input: Kinect wird zum »Bigbrother«

      Ein weiterer großer Punkt ist der konsequente Ausbau von Kinect. Bisher hat bloß die Kamera der Xbox 360 den Spieler grob erkannt und ins Spiel integriert, doch bei der Xbox One wird auch der feine Unterschied kleiner Gesten aufgefangen, das Gesicht und sogar die Stimme einzelner Personen erkannt. Zudem kann die kleine Sensorphalanx sogar die Entfernung der einzelnen Mitspieler erfassen, was auch zu präziseren Interaktionen führen soll.
      Auch der Controller wurde in insgesamt 40 Punkten verändert um die Schwächen des Vorgängers auszumerzen, ist nun mit einem Akku ausgestattet und soll deutlich mehr Komfort bieten, was immer dies heißen soll. :stuck_out_tongue:

      Nicht immer, aber oft Online

      Der »Always On«-Gau den manch ein Zocker befürchtete ist ausgeblieben, allerdings nur zum Teil. Einmal pro Tag will der kleine Kasten dann doch gern nach Hause telefonieren, sonst sieht der Spieler schwarz. Grund hierfür ist die Account-Bindung der Spiele, da diese aus Kopierschutzgründen untrennbar mit dem Xbox-/Microsoft-Konto verbunden werden. Dafür muss man dann zwar keine Disks mehr wechseln, aber der Wiederverkauf wird erschwert. Gibt man das Spiel also weiter, muss der Käufer erst eine Gebühr zahlen um das Spiel auch an seinen Account binden zu können. Wie hoch diese ist steht aber noch nicht fest. :thinking:

      Alles neu

      Weiterer gewichtiger Punkt: Die Xbox One ist komplett und in jeder Hinsicht inkompatibel zum Vorgänger. Weder Hardware-Peripherie noch Spiele werden lauffähig sein. Daher wohl auch der neue Name, der klarstellen soll, dass hier ein Neustart stattgefunden hat. Ebenfalls neu ist das Design der Konsole, dass nun eher an einen schlichten Blu-Ray Player oder Festplattenrekorder erinnert und wenig von der verspielten Optik des Vorgängers hat. Dies soll es dem geneigten Käufer wohl erleichtern, dass neue »Entertainment-System« in den eigenen Wohnbereich zu integrieren, um die Zielgruppe zu erweitern. Der »Core-Gamer« ist also längst nicht mehr das Hauptziel.

      Technik

      • Prozessor: 8 Kerne
      • Arbeitsspeicher: 8 Gigabyte
      • Festplatte: 500 Gigabyte
      • Betriebssystem: Modifiziertes Windows 8
      • Sonstiges: Blu-Ray, HDMI, USB 3.0, W-LAN n
      Wie man sieht ist die Konsole da im Vergleich zur Playstation 4 und Wii-U sehr gut aufgestellt. Auch mit den meisten aktuellen durchschnittlichen Multimedia-PCs wird man mithalten bzw. sie in reiner Leistung übertrumpfen können. Zumal Rechen- und Grafikeinheit inklusive Speicher verschmolzen sind, könnte es große Performanzvorteile gegenüber normalen PCs geben.

      Ausblick und Spiele

      Neben dem gezeigten »Call of Duty: Ghosts«, das mit der bisherigen Serientradition brechen möchte, sind noch 15 weitere Xbox-Exklusive Titel in Aussicht gestellt worden. Wobei manche der Pendants nur zeitlich exklusiv sind, also mit einiger Verzögerung auch PC-Spieler erfreuen könnten. Allerdings kann man bisher nur spekulieren, um welche Titel es sich handelt.

      Ebenfalls Spekulation ist der Weg in die Zukunft, den Microsoft angeblich beschreiten will. Denn man munkelt, dass Microsoft hier mit der Xbox One den Grundstein für ganze Dekaden legen wird. Die Grundplattform, die Schnittstellen und das Betriebssystem Windows 8 bzw. Nachfolgern sollen da als Basis herhalten um mit der Xbox Two, Three usw. in regelmäßigen Abständen Hardware Upgrades rauszugeben (z.B. 4k ultra HD usw.) ohne, dass die Kompatibilität zu Spielen oder Eingabegeräten geändert wird. Die Entwickler bekommen so immer neue Möglichkeiten und mehr Power, gleichzeitig kann der Käufer der neuen Generation auf alle alten Spiele zurückgreifen. Was von solchen Gerüchten zu halten ist muss sich jeder selbst denken. :wink:

      Neues Mekka für Spieler oder bloß ein Stück Hardware?

      Tja was ist es nun? Erwartet uns eine würdige Next-Gen Konsole, die den Spielemarkt ordentlich befeuert oder ist das ganze eher ein plumpes Multimedia-System mit Spielfunktion und ohne große Innovation? Seid ihr interessiert an einem Kauf? :thinking:
    • Wenn die Xbox One ein Tripple-Tuner mit CI+ Slot haben würde, wär das schon ziemlich geil :ugly:, aber momentan sehe ich wirklich nur eine Evolution der 360 statt einer Revolution und ausserhalb der USA auch ein weiterhin sehr beschränktes Konzept.
      Sowas banales wie ein Kopfhörerausgang scheint es aber immer noch nicht zu geben, was fast einer der Hauptgründe ist, warum ich meine 360 eher selten in Betrieb nehme.
    • Okay, also Multi-tasking. So oft wie die das bei der Präsentation vorgeführt haben nehme ich mal an das ist das große Feature mit dem sie Sony schlagen wollen.
      Die Idee klingt ja auch ganz nett, TV schauen während im Hintergrund Matchmaking läuft oder während dem Spielen selbst und das schnelle wechseln (xbox, watch tv... yes, THAT FAST) sieht auch echt gut aus.

      Sonst war (finde ich) erstaunlich viel was gezeigt wurde explizit auf den amerikanischen Markt ausgerichtet, Fantasy Football haben wir in Europa ja nicht so, und PayTV und Netflix ist in Deutschland besonders ja auch nicht am Start - ich frag mich was die da für den Europa-launch noch machen.

      Was ich mich jetzt frage ist wie xbox live auf der neuen Konsole funktioniert. Ich hätte ja eigentlich erwartet dass sie den Schritt in Richtung Sony machen und live für die xbox one gratis zur Verfügung stellen oder wenigstens ihr gold / silver - Modell sinnvoll umbauen aber darüber herrscht ja anscheinend noch überhaupt keine Klarheit.

      Außerdem finde ich wär so ein bisschen mehr in-engine-footage schon drin gewesen, Trailer für next-gen Spiele sind ja nicht anders als Trailer für current-gen Spiele.
      Der Hund in dem Motion-capture-Anzug war dafür ziemlich gut.

      Oh und das ist schlecht:
      At its Xbox One reveal event, the company announced 15 exclusives coming to the console in its first year. When asked if PC gamers could possibly get access to some of that content, Matt Booty, general manager of Redmond Game Studios and Platforms told us that "the Windows 8 gamer is certainly going to participate in some of that content," but not in the way you might expect or want.

      Speaking on Microsoft's strategy on Windows 8 gaming, Booty said that "we have got everything from very, very casual games, like our very much improved and reimagined Solitaire, all the way to graphically complicated games like The Harvest."
      But I interrupted him, pointing out that people could argue that The Harvest is not AAA-tier like Gears of War. I asked if he felt that, from a first-party perspective, Microsoft's focus on Windows 8 is on the lower-end.
      "We're talking about console games, but there could be some franchises that also end up with a PC game," Booty responded. "When I think about more connected experiences across those platforms, it's things that show up within that family of devices where we've got Xbox Live, like Windows Phone and Windows 8," and "not what you might consider a more traditional desktop PC game."
      Quelle: Shacknews

      Meh.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Placebo ()

    • Leider hat sich Microsoft ja schon lange vom Windows-PC als Gaming Plattform verabschiedet, daher wenig überraschend, wenn auch wirklich sehr Schade. Ein neues echtes Age of Empire wäre was feines geworden. :slight_frown:

      Aber generell ist die Xbox One aus meiner Sicht wirklich ein recht uninteressantes Gerät. Der ganze TV-Kram interessiert mich nicht im geringsten (lebe nun seit fast 3 Jahren ohne normales Fernsehen), das Social-Facebook-Twitter Gelumpe noch weniger, Kinect soll ja nach neusten Meldungen auch für PC kommen und die einzigen exklusiven Videospiel Franchises die mich wirklich zum Kauf einer Konsole bewegen würden, liegen alle bei Nintendo. Die Xbox One ist für mich also gänzlich uninteressant. :thinking: