BioShock Infinite

    • BioShock Infinite



      Naaaa?????

      Hat wer?

      Ich habs seit Gestern und muss sagen: Zwar ein Schlauch-Shooter, aaaabbbbbeeerrrr: Hammer Atmosphäre und Story.

      Konnte aber bisher nur 3 Stunden reinschnuppern. Ich hoffe ja, dass die Spielzeit angemessen ist und man nicht in 7 Stunden durch ist.

      Bisher sehr gutes Teil - auch wenn der Schwierigkeitsgrad bisher kaum fordernd ist.

      ______________

      Und der Soundtrack ist auch genial:

      it's not easy when it's icy
    • So bin nun durch - am Ende ging es dann doch recht schnell.

      Wahnsinn war es trotzdem. Also die Story-Twists gehen wirklich unter die Haut und all zu oft hab ich nur mit offenem Mund vor dem Bildschirm gesessen und mir gedacht: "WTF?"

      ____________

      Naja -unter dem Strich:

      + Total gute Story
      + Schönes Steam-Punk-Setting
      - aber leider nur ein 0815 Shooter mit ein paar RPG-Elementen ... das machen andere dann doch besser ...

      ____________

      Zum Schluss:

      Spoiler anzeigen

      Hm ... schade dass man Elisabeths Vater ist und nicht mit ihr zusammen nach Paris durchbrennt, aber besser ist das Ende allemal, als in Deux Ex 3 ^^

      Aber wenigstens gibt es nach dem Abspann ein Happy End.
      it's not easy when it's icy
    • Stone schrieb:

      Das mit dem Schwierigkeitsgrad ist so eine Sache ... auf Leicht ist es fast zu leicht und auf Mittel werden die besseren Gegner schon knackig ...

      Ja das stimmt wohl, wie ich habe feststellen dürfen. :wink: Am Anfang erschien es mir zu leicht, weswegen ich gleich von Normal auf Schwer gestellt habe, nur um dann direkt von der nächsten Gruppe in Sekundenschnelle zerlegt zu werden. :ugly:

      Hier mal Bildchen meines Starts in das Spiel:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nexan ()

    • Stone schrieb:

      Schöne Bilder
      Danke, dann gibt es direkt noch mal ein paar mehr. :grin:

      Stone schrieb:

      da sieht man wieder mal wie "hässlich" Ich das Spiel mit meinem System spielen musste
      Ich kann auch nicht komplett auf Maximum spielen. Zumindest die Schatten muss ich von »Ultra« auf »Sehr hoch« stellen, da sonst der Prozessor lautstark wütend wird. :ugly:

      Hier dann noch weitere Bildchen meiner ersten Eindrücke:
    • Mit dem Schwierigkeitsgrad komme ich einfach nicht klar. »Normal« unterfordert mittlerweile doch arg dank der vielen Fähigkeiten und auch noch der Hilfe der Begleiterin. Vor allem das regelrechte zuschütten mit Munition und Salzen nervt. Stellt man jedoch auf »Schwer« gibt es unfaire Situationen in denen man von einem gewöhnlichen Handlanger mit einem einzigen Schuss getötet wird, bei vollem Schild. :unamused: Hier wäre eine etwas feinere Unterscheidung der Schwierigkeitsgrade doch irgendwie wünschenswert gewesen. Ein Mittelding zwischen »Schwer« und »Normal« wäre da vermutlich ein schöner Kompromiss um Unter- aber eben auch Überforderung für den gemütlichen Spieler zu vermeiden. So hat man im Prinzip nur die Wahl zwischen »Casual« und »Hardcore«… :slight_frown: Auch irgendwie störend ist der manchmal absurde Gewaltgrad: Warum platzt den Leuten der Kopf, wenn ich ihnen mit einer kleinen Pistole ins Gesicht schieße? :ugly:
      Ansonsten gefällt mir aber das herrlich überzeichnete »Frontier-Amerika« der vorletzten Jahrhundertwende ausgesprochen gut und vor allem wie sich die Story durch ein solches Setting strickt. :slight_smile: Lediglich die Erklärung für die Superkräfte ist im Gegensatz zum ersten BioShock etwas plump geraten…
      Anbei noch ein paar Bilder: