Star Wars: The Old Republic

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Star Wars: The Old Republic

      Das Star Wars Online-Rollenspiel von BioWare hatte zwar mit stark sinkenden Spielerzahlen zu kämpfen, dennoch zählt es aber in Kritikerkreisen zu den stärkeren MMOs der aktuellen Zeit. Was genau muss man sich unter dem Spiel vorstellen?
      »Star Wars: The Old Republic« (SWTOR) ist quasi ein Mix aus »World of Wacraft« (WoW), »Knights of the old Republic« und »Mass Effect«. So bewegt man sich in einem klassischen MMORPG ohne auf die für BioWare typisch grandiose Inszenierung der Story verzichten zu müssen. Man kann hier durchaus sagen, dass sich SWTOR in der Darstellung der Hauptstory durchaus mit vielen reinen Einzelspielertiteln messen kann, wenn auch das Niveau eines Mass Effects nicht ganz erreicht wird. Aber auch abseits davon, kann das Spiel dank eines ausgeklügelten Gefährten-Systems ein paar neue Akzente setzen und ich persönlich halte es immer noch für eines der besten derzeit erhältlichen Online-Rollenspiele, zumal das Star Wars Universum sehr gut eingefangen ist. Doch warum floppte das Spiel dann so?
      Ersteinmal würde ich von einem Flopp gar nicht wirklich sprechen. Die Erwartungen waren einfach viel zu hoch, da das Spiel von Beginn an als WoW-Killer eingestuft wurde, was eigentlich auch von Beginn an unrealistisch war. Dennoch hat man durchaus gute Spielerzahlen vorzuweisen, von dem manch andere Spiele nur träumen könnten. Das Spiel hatte zwar anfänglich enormen Zulauf, der aber schnell wieder abebbte. Woran lag das und hat sich was geändert seit dem Start? :thinking:
      1. Kein Content Nachschub: BioWare Mitarbeiter hatten es schon hinter vorgehaltener Hand vorhergesagt, dass sie eigentlich noch 6 Monate länger entwickelt hätten um den sog. »Endcontent« (Die Inhalte, die man spielt wenn man den Charakter auf maximaler Stufe hat) auszubauen, doch EA wollte nicht mehr warten. Das rächte sich bitterlich. Der Endcontent war innerhalb kürzester Zeit abgegrast und damit die Lust der Spieler weiterzumachen, schnell zunichte gemacht.
      2. Zu wenig MMO: Klingt komisch, aber ich halte es für einen klaren Fehler, dass jedes Element der Hauptstory komplett allein bewältigt werden kann. Dadurch kommt es häufig zu der Situation, dass man seine Story mehr oder weniger isoliert durchzockt und sich für ein Online-Rollenspiel sehr wichtige soziale Bindungen nicht entstehen. Deshalb quittieren viele Spieler nach dem Ende des Hauptplots einfach wieder den Dienst, da sie keinen Anschluss an eine Gilde oder Gruppe gefunden haben und sich daher für den Endcontent auch nicht motivieren können.
      3. Zu Konservativ: Das Spielprinzip hinter SWTOR ist leider sehr konservativ geraten und orientiert sich sehr an WoW und ist dementsprechend relativ anspruchslos und langweilig. Hier hätte etwas mehr Dynamik in den Kämpfen und etwas mehr Kreativität bei der Kreation der Klassen durchaus gut getan.
      4. Abo-Modell: Klassische Abo-Modelle sind nicht mehr attraktiv. Anders als 2004, wo WoW erschien, gibt es heute sehr viel qualitativ hochwertige Free-to-Play Konkurrenz. Da überlegt es sich der Spieler einmal mehr, ob er die – meiner Meinung nach viel zu hoch angesetzten – 12,99 € pro Monat wirklich zu zahlen bereit ist.
      Das sind meiner Meinung nach die vier großen Kritikpunkte, die dem Spiel den Weg zum absoluten Erfolg verwehrten. Nun ist es aber fast ein Jahr her, dass das Spiel erschien. Hat sich was gebessert? Ja, durchaus etwas:

      1. Dank diverser Updates und neuer Inhalte, sind Spieler im Endcontent durchaus mehr beschäftigt als zuvor. Auch regt das Vermächtnissystem an auch die anderen Klassen anzuspielen und damit die anderen Hauptplots zu erleben. Aber es ist durchaus noch Luft nach oben.
      2. Durch eine kürzlich eingeführte Gruppenfinder-Funktion, kann man jetzt sehr viel leichter neben dem spielen der Hauptstory auch automatisch eine Gruppe suchen lassen um die vielen sehr gut gestalteten Flashpoints (das sind quasi die Dungeons in SWOTR) zu spielen. Dadurch lernt man auch den ein oder anderen sympathischen Mitstreiter kennen.
      3. Am Spielprinzip hat sich leider nichts getan. Das ist immer noch relativ Anspruchslos und sehr konservativ.
      4. Das Abo-Modell fällt ab dem 15. November flach. Ab dann kann jeder das Spiel völlig gratis spielen. Es steht zwar zu befürchten, dass EA irgendwann Gegenstände in dem neuem Echtgeld-Shop verkaufen wird, die das Gleichgewicht verändern, aber noch ist sowas nicht in Sicht und damit durchaus das Potenzial vorhanden hier wieder eine ganze Masse an neuen Spielern zu gewinnen.
      Ich spiele derzeit hin und wieder meine Charaktere (»Nexan, Thydarr« und »Thendu«, fühlt euch frei mich anzuschreiben) auf dem Server »Vanjervalis Chain« und dabei kommt mir im Moment richtig Laune auf, wobei ich aber derzeit auch irgendwie wieder in Star Wars Laune bin. :ugly: Allerdings schaue ich noch ein wenig besorgt in die Zukunft, da ich im Free2Play Bereich mit EA bisher sehr negative Erfahrungen gemacht habe. Aber man kann das beste hoffen. Durch die Umstellung auf Free2Play eröffnet sich jedenfalls eine Chance für Star Wars Fans und ich glaube, diese werden viele ergreifen.

      Wie sieht es bei euch aus? Spielt noch wer aktiv oder überlegt es sich am 15. November mal einen Blick zu riskieren? :slight_smile:
    • Nexan schrieb:

      Abo-Modell: Klassische Abo-Modelle sind nicht mehr attraktiv. Anders als 2004, wo WoW erschien, gibt es heute sehr viel qualitativ hochwertige Free-to-Play Konkurrenz. Da überlegt es sich der Spieler einmal mehr, ob er die – meiner Meinung nach viel zu hoch angesetzten – 12,99 € pro Monat wirklich zu zahlen bereit ist.
      Ich weiss ja nicht ob es nur mir so geht, aber ich finde F2P nicht sehr attraktiv, dabei kann das Spiel noch so gut und noch so fair sein. Es ist meist unübersichtlich und man fühlt sich nie komplett beim Spielen und man hat immer im Hinterkopf das es ja mit dem 10€ XP-Boost doch schneller gehen würde. Ich will aber keine Spiele spielen die mir dieses Gefühl geben. Da zahle ich monatlich lieber ein Pauschalbetrag und kann mit ruhigem Gewissen spielen.
      Interessant wär mal ein Pay by Time Konzept wo man z.B. für jede Stunde Spielzeit 30-40ct bezahlt. Für den Vielspieler ist das nicht viel günstiger als die aktuellen 13€/Monat, aber es könnte sicher viele Gelegenheitsspieler anlocken, die am Endcontent gar nicht so interessiert sind.

      Nexan schrieb:

      Das Abo-Modell fällt ab dem 15. November flach. Ab dann kann jeder das Spiel völlig gratis spielen. Es steht zwar zu befürchten, dass EA irgendwann Gegenstände in dem neuem Echtgeld-Shop verkaufen wird, die das Gleichgewicht verändern, aber noch ist sowas nicht in Sicht und damit durchaus das Potenzial vorhanden hier wieder eine ganze Masse an neuen Spielern zu gewinnen.
      Soweit ich das gelesen habe wird das F2P Modell eher wie ein Trial Modell. Nur wenige Rassen & Klassen und eingeschränkte Teilnahme am Endcontent. Wer nur den "Solo"-Story Teil spielen will, der hat natürlich gute Karten, aber ob mit der neuen Kundengruppe das Spiel wirklich belebt wird?
      Vermutlich werde ich auch bald mal reinschauen und sogar mal eine Story durchleben, allerdings interessiert mich dann der MMO, PvP und Endcontent nicht wirklich.
    • Gokux schrieb:

      Ich will aber keine Spiele spielen die mir dieses Gefühl geben. Da zahle ich monatlich lieber ein Pauschalbetrag und kann mit ruhigem Gewissen spielen.
      Grundsätzlich bin ich da auch mit auf deiner Linie. Ich hätte auch nichts dagegen wenn SWTOR ein Abo-Spiel bliebe, aber anscheinend ist die Masse der Spieler hier anders. Grundsätzlich finde ich allerdings, dass die Abo-Gebühr für SWTOR zu hoch angesetzt ist. 9,99 € oder so etwas in der Art, würden sich deutlich angemessener anfühlen. :wink:

      Gokux schrieb:

      Interessant wär mal ein Pay by Time Konzept wo man z.B. für jede Stunde Spielzeit 30-40ct bezahlt. Für den Vielspieler ist das nicht viel günstiger als die aktuellen 13€/Monat, aber es könnte sicher viele Gelegenheitsspieler anlocken, die am Endcontent gar nicht so interessiert sind.
      Das wäre mein absoluter Favorit, wie ich auch schon einmal auf Twitter erwähnte. Dadurch ist man nicht mehr so unter »Druck«. Derzeit kauft man sich einen ganzen Monat und wenn es dann unglücklich läuft kommt man nur eine Hand voll Stunden zum Spielen. So könnte man sich einfach mal 1-2 Stunden am Abend kaufen, wenn man auch gerade diese Zeit hat. In Asien ist dies ja auch eine weit verbreitete Zahlungsmethode, doch hier scheint dies wohl in den Betonköpfen der Entscheider in der Spieleindustrie noch nicht angekommen zu sein. :unamused:

      Gokux schrieb:

      Soweit ich das gelesen habe wird das F2P Modell eher wie ein Trial Modell. Nur wenige Rassen & Klassen und eingeschränkte Teilnahme am Endcontent. Wer nur den "Solo"-Story Teil spielen will, der hat natürlich gute Karten, aber ob mit der neuen Kundengruppe das Spiel wirklich belebt wird?
      Ja, ein wenig. Man hat das mittlerweile schon wieder ein wenig überdacht und wieder einige Einschränkungen zurückgenommen. Im Prinzip scheint man sich hier an »Der Herr der Ringe Online« zu orientieren. Man kann also zu Beginn einfach mal einen Monat kaufen, wählt sich seine Lieblingspezies aus und kann dann auch ohne Abo weiterspielen, da man dann den bevorzugten Status inne hat.

      Die Gefahr ist hier eigentlich, dass EA wohl darauf abzielen will einfach einen haufen Leute zu bekommen die sich mal ein oder zwei Monate kaufen und dann wieder verschwinden. Am Aufbau einer langfristigen Community, die dem Spiel auch auf längere Sicht treu bleibt, scheint man nicht (mehr) interessiert. :slight_frown:
      Das Beweist auch schon die beinahe abartige Unkreativität, die die Entwickler bei den ersten Gegenständen gezeigt haben, die es im Shop zu kaufen geben wird. So wird es die Möglichkeit geben einen Gegenstand zu erwerben mit dem man sein Lichtschwert durch eine Axt ersetzen kann... :huh: Passt natürlich absolut ins Star Wars Universum. :ugly: Ich habe da leider den ganz starken Verdacht, dass solche Absurditäten noch zunehmen werden und irgendwann Jedi mit lustigen T-Shirts und Baseball-Caps herumlaufen. Einfach irgendwelchen beliebigen Schrott in den Shop stellen, irgendwer wird's schon toll finden (Guild Wars 2 lässt grüßen). Gerade in so einem erzählerisch dichtem Spiel wie SWTOR kann dies Gift für jeden Rollenspieler sein, der wirklich in das Universum abtauchen will. :arrogant:

      Gokux schrieb:

      Vermutlich werde ich auch bald mal reinschauen und sogar mal eine Story durchleben, allerdings interessiert mich dann der MMO, PvP und Endcontent nicht wirklich.
      Was eigentlich Schade wäre, denn der ist eigentlich auch gut gelungen. Die Operationen im Endgame sind durchaus taktisch nicht anspruchslos geraten und auch gut erzählt. Falls du dann doch mal Lust auf ein Abenteuer mit Mitspielern hast, weißt du ja wie du mich findest. :wink:
    • Hab jetzt die ersten 1-2 Stunden gespielt und ich muss sagen - es macht echt Spaß! Habe mich am Anfang besser zurecht gefunden als in Guild Wars 2, doch man merkt deutlich, dass das Spiel wenig 'neu' macht, aber es macht vieles richtig.
      Werde wohl weiterspielen! :slight_smile:
      Seven days without pizza makes one weak
    • Ich hab mir auch mal den Kartellmarkt angeschaut und bin ein wenig schockiert. Man kann sich dort, wenn auch nicht für die maximale Stufe, dennoch Ausrüstung der höchsten Qualitätsstufe kaufen. In einem Spiel, wo es das Hauptziel ist sich gute Ausrüstung zu erarbeiten, kann man sich diese einfach kaufen!
      Ein Spieler kann sich durch einen Klick vor einen anderen setzen, der Stunde um Stunde dafür gearbeitet hat...

      EA zeigt also hier mehr als deutlich die Pay2Win Tendenz und daher bin ich jetzt erst mal vorsichtig. Mein Abo habe ich erst mal gekündigt und schaue mir die weitere Entwicklung an. Aber ich glaube das Ding ist gelaufen: EA und BioWare werden hier mit aller Macht Geld raus ziehen wollen, völlig egal ob dies die Balance im Spiel beeinträchtigt.

      Einmal mehr hasse ich EA dafür wie man ein Spiel mit derart viel Potenzial so stark gegen die Wand fahren kann.
    • Chuck1892 schrieb:

      Hab jetzt die ersten 1-2 Stunden gespielt und ich muss sagen - es macht echt Spaß! Habe mich am Anfang besser zurecht gefunden als in Guild Wars 2, doch man merkt deutlich, dass das Spiel wenig 'neu' macht, aber es macht vieles richtig.
      Werde wohl weiterspielen! :slight_smile:
      Also zur Beta hat es sich 1:1 wie WoW gespielt und gesteuert, jeder einzelne Shortcut war identisch zu WoW^^.

      Nexan schrieb:

      Ich hab mir auch mal den Kartellmarkt angeschaut und bin ein wenig schockiert. Man kann sich dort, wenn auch nicht für die maximale Stufe, dennoch Ausrüstung der höchsten Qualitätsstufe kaufen. In einem Spiel, wo es das Hauptziel ist sich gute Ausrüstung zu erarbeiten, kann man sich diese einfach kaufen!
      Ein Spieler kann sich durch einen Klick vor einen anderen setzen, der Stunde um Stunde dafür gearbeitet hat...
      Ist Ausrüstung für unterhalb der Maximalstufe nicht total irrelevant? Die wechselst man ja wie Unterhosen.
    • Also mal schauen wie sich das langzeitig entwickelt. Was mir auf jeden Fall aufgefallen ist, ist der deutliche Verfall an Kultur im Chat. Durch das Free2Play Modell sind wohl nun auch deutlich jüngere Spieler in der alten Republik unterwegs. Grundsätzlich spricht da ja nichts gegen aber teilweise treten die doch schon sehr aggressiv, unreif und irrational auf. Da werden manche schon als »Hur...« äh sagen wir mal »Huttensohn« beschimpft, weil derjenige die Frechheit hatte freundlich darauf hinzuweisen, dass es »Gefährten« und nicht »geferten« heißt und es doch sinnvoller wäre statt im Sekundentakt im Chat nach eben jenen »geferten« zu schreien, einfach mal den Gruppenfinder zu benutzen. :ugly: (Nein, das war nicht ich, aber es war amüsant dabei zuzusehen)
      Auch nehmen wieder die typischen Namen wie »LordAchselgrind«, »LukeEarthwalker« und »DarthFusskaese« deutlich zu. Um es kurz zu machen, die Community scheint an Reife spürbar zu verlieren. :slight_frown:

      Hoffen wir mal, dass diese Kiddies schnell wieder die Lust verlieren.
    • Das ist wahr. Ich finde auch schade, das zumeist auf einem RP Server nicht RP gespielt wird. Hin und wieder findet man jemanden der noch so spielt. :thumbsup:

      Erst heute mit nem Kollegen zusammen (Er ist, wie ich, Soldat) einen Jedi (?) angehalten, der einen Droiden bei sich hatte. Ich erinnere an die Szene aus dem ersten Teil. "Das ist nicht der Droide den Sie suchen!" :ugly:
      Seven days without pizza makes one weak
    • Mache gerade die HK-Droiden Reihe mit einem zufällig gefundenen Mitstreiter und bin von der Suche auf der »Theoretika« begeistert. Recht kreativ gestaltete Quest, zumal ich plötzlich allein in einem Raum eingeschlossen war und mir die Luft ausging. Nur durch fixe Zusammenarbeit haben wir das gelöst. Macht richtig Laune. :slight_smile:
    • 1.6 Update »Die Alten Hyperraumtore«

      Das nächste Update 1.6 mit dem Namen »Die Alten Hyperraumtore« wird nach bisherigen Informationen ein neues Kriegsgebiet für PvP enthalten und Helden-Weltraummissionen einführen. Was haltet ihr davon? :thinking:

      Da mir der PvP Modus richtig Laune macht, ist ein neues Gebiet dafür natürlich immer gut und neue Herausforderungen für Weltraummissionen sind auch nicht zu verachten, aber irgendwie fehlt mir auch mal ein richtiges großes Update, dass die Storys der jeweiligen Klassen weiterführt. Wird wohl erst mit einem größeren AddOn kommen, wenn überhaupt… :thinking: Ich hoffe noch drauf. :unamused: