The Elder Scrolls Online

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gokux schrieb:

      Weil es ein MMO(RPG) ist und weil man dort dedizierte Multiplayererlebnisse schaffen kann für Spieler die die Welt schon etwas gesehen habe, auch direkt beim einloggen. Wenn du einmal 1-2 Charaktere hochgespielt hast, wird dich dieser Spielteil nicht mehr wirklich interessieren. Entsprechend fokussiert sich das MMO-Leben immer auf den Endcontent, wenn man die Spieler langfristig behalten will.
      Dann könnte man das Leveln ja auch gleich weglassen. :stuck_out_tongue: Warum bringt man nicht eben mehr Dynamik in die Level-Phase? Dann wäre es bei jedem Durchgang was anderes. :wink:

      Gokux schrieb:

      Bethesda will nunmal eine grosse Zielgruppe abgreifen und Themepark-MMOs sind halt beliebt und recht zugänglich. Sandbox-MMOs, gerade im Fantasybereich sind schon etwas speziell. ArcheAge hat mich jetzt z.B. nie sonderlich angesprochen, war eher nett zum zuschauen :ugly:.
      Diese »Themenpark«-MMOs sind ja dank World of Wacraft im Prinzip, mit einigen Ausnahmen vielleicht, ja die einzige relevante Form im MMORPG Genre. Die Titel mit Sandbox Fokus oder einigen Sandbox Elementen, sind ja meist deshalb so arg speziell, weil sich da nie größere Budgets für die Entwicklung fanden. Hätte hier mal ein richtig ambitioniertes, kreatives und durchorganisiertes Studio an entprechenden Titeln gearbeitet, gäbe es da bestimmt auch durchaus interessante Werke. Insofern war WoW ein Innovationsvernichter, wenn auch unbeabsichtigt. :wink:

      Ich würde mir einfach mal ein MMO wünschen, das Spieler generierte Inhalte sinnvoll mit vorgegebenen Rahmenbedingungen in Einklang bringt, ohne dabei gleich wie ein EVE-Online in ein zweites Leben auszuarten. :ugly: Everquest Next oder Albion Online habe ich hier als einzige Titel auf dem Schirm, die ungefähr in diese Richtung gehen, aber ob die was werden steht noch in den Sternen.

      Gokux schrieb:

      Ich will jetzt TESO nicht verteidigen, es ist wirklich nur ein 0815 MMO, aber viel mehr als ein TES-Spiel mit Mitspielern habe ich von Anfang an nicht erwartet. Deshalb bin ich jetzt nicht gross enttäuscht und kann die Spiel-Atmosphäre durchaus einige Stunden geniessen :-).
      Mich hat eigentlich auch nur das Kampfsystem wirklich enttäuscht. Questaufbau war ja so zu erwarten und wurde auch so kommuniziert, aber das Kampfsystem wurde ja vollmundig als »typisch Elder Scrolls« beschrieben, doch ist es eher ein vereinfachte WoW Variante mit anderer Zielmechanik (wobei man kaum von »Mechanik« sprechen kann).

      Also ein schlechtes Spiel ist »The Elder Scrolls Online« sicherlich nicht, aber der Bereich der Themenpark-MMOs ist doch mehr als gesättigt. Neben WoW gibt es ja schon unzählige gute und schlechte free to play Klone, davon ja auch Schwergewichte wie SWtoR. Dazu noch zahlreichen, stärkeren Abwandlungen wie »Guild Wars« und die ganzen abgedrehten Asia Grinder. In welche Nische soll denn da TESO passen? Vor allem mit monatlichen Gebühren, stehen die Chancen doch mehr als schlecht gegen diesen völlig übersättigten Markt irgendwie dauerhaft bestehen zu können. Es fehlt einfach an grundlegenden Alleinstellungsmerkmalen. Das Elder Scrolls Label allein hat nicht genug Zugkraft glaube ich, zumal die Kernelemente des Franchise ja gerade im MMO nicht zum Tragen kommen. :thinking: Ob da allein die großspurig angekündigten PvP-Features alles rausreißen?

      Ich persönlich glaube das Forbes Magazin könnte wohl Recht behalten, wenn sie TESO als größten finanziellen MMO-Flop 2014 prognostizieren. :unamused:
    • Ersteindruck von »The Elder Scrolls Online«

      So, ich habe für mich mal den Beta Rundgang beendet und Liste hier mal auf, was mir gefällt und was nicht:
      • Skillsystem: Die Charakterentwicklung ist augenscheinlich deutlich umfangreicher möglich, als in anderen Vertretern des Genres. Man kann sich also immer weiter spezialisieren und auch abgefahrene Kombinationen erstellen. Magier mit zwei Äxten und schwerer Rüstung sind kein Problem. Bleibt die Frage wie das mit der Balance im Spiel bleibt.
      • Erkunden: Die Landschaft ist recht detailliert gestaltet und lädt dank zahlreicher Kisten, Banditenlager usw. auch wirklich zum Erkunden ein. Leider nicht ganz so großzügig wie in einem »echten« The Elder Scrolls Spiel aber im Vergleich zu anderen MMOs doch deutlich stärker.
      • Hintergrund: Die Elder Scrolls Lore scheint gut angebunden zu sein. Wer als alter Veteran aus dem Anfangsgebiet in Morrowind landet kann schon Gänsehaut bekommen.
      • Kampfsystem: Zwar deutlich mehr mit Action verbunden als in übrigen MMORPGs, aber im Vergleich zu den Einzelspieler Titeln des TES-Franchise doch etwas passiver und einfacher.
      • Grafik: An sich zwar recht hübsch, aber schon technisch schlechter als Skyrim. Trotzdem wird die Optik der bisherigen Spiele gut eingefangen und man fühlt sich als TES-Veteran gleich heimisch. Allerdings heißt diese klar realistische Orientierung auch, dass jegliche Stilisierung fehlt und es dadurch schon jetzt an manchen Stellen etwas altbacken aussieht. Gut altern wird die Grafik also eher nicht.
      • Quests: Einerseits gibt es die typischen skurrilen Quests, andererseits bleibt vieles auch eher im Bereich der Standardkost. Vor allem die Hauptstory greift leider auf viele übliche Klischees zurück, zumindest am Anfang.
      • Gebiete begrenzt: Ich will endlich ganz Tamriel bereisen und wie in jedem TES-Spiel frei herumlaufen. Leider halten einen künstliche wie natürliche Barrieren ständig beim Erkunden auf. Dadurch fühlt es sich weniger wie eine große zusammenhängende Welt an, sondern eher wie einzelne klar begrenzte Zonen. Der epische Eindruck aus den anderen TES-Spielen geht so weitgehend verloren. Hier auch mal eine Karte, wo diese Zonen beschrieben sind: elderscrollsonline.com/de/map/tamriel

      Also ich bin Zwiegespalten. Einerseits fehlt der frische Wind, auch wenn hier und da eine Brise Neuerung beigesteuert wird. Andererseits kann man mit manchen Quests schon Spaß haben und die Elder Scrolls Atmosphäre ist gut eingefangen. Ich werde wohl einfach warten bis es auf ein kostenloses Modell umgestellt wird und dann mal hereinschauen. :ugly:
    • Nexan schrieb:

      Dann könnte man das Leveln ja auch gleich weglassen. :stuck_out_tongue: Warum bringt man nicht eben mehr Dynamik in die Level-Phase? Dann wäre es bei jedem Durchgang was anderes. :wink:
      Mit Leveln kann man Leute gut beschäftigen, sie lernen den Charakter/die Klasse kennen und erkunden die Welt, aber das macht eher selten mehr als zwei mal Spass. Wer einmal gross und Stark ist, will ja nicht nochmal zurück zum Holzstab. Das könnte man nur durch gute und vielzählige Storys ändern, oder einem Survival-Konzept ala DayZ, aber man muss nicht direkt alles verlieren beim Tod. Aber man stelle sich das spannende Gross werden mal, vorallem wenn das Kampfsystem einiges taktischer wär. Aber ob sowas eine grosse Zielgruppe findet?

      Nexan schrieb:

      Ich würde mir einfach mal ein MMO wünschen, das Spieler generierte Inhalte sinnvoll mit vorgegebenen Rahmenbedingungen in Einklang bringt, ohne dabei gleich wie ein EVE-Online in ein zweites Leben auszuarten.
      Wenn ich recht informiert sind, soll ja durchaus das grosse PvP-System von TESO in die Richtung gehen, aber das wird wohl leider auch nur auf ein Gebiet beschränkt.

      Nexan schrieb:

      Everquest Next
      Dynamisches Level kaputt machen und viel Entdecken können ist ne coole Sache, aber ändert das schon den Kern eines MMO-Konzepts?

      Nexan schrieb:

      Ich werde wohl einfach warten bis es auf ein kostenloses Modell umgestellt wird und dann mal hereinschauen. :ugly:
      Ein Abo werde ich dafür auch nicht lösen, ausser ich hätte jetzt ne Gruppe von Leuten die das Spiel zusammen angehen würden, was bei mir in einem MMO wichtiger ist als alle Innovation der Welt ;-).
    • Warum haben die eigentlich mit der Grafik gegeizt?

      Um mehr Spieler zu bekommen? Mit Skyrim müssten sie doch gesehen haben, dass es genug Leute mit gutem PC gibt.

      Warum also wieder auf den WOW Zug aufspringen und die Grafik runterschrauben?

      Ist zwar jetzt kein tragischer Punkt, aber ich kanns eben nicht nachvollziehen.
      it's not easy when it's icy
    • Skyrim ist jetzt auch nicht das technische Highlight oder grundlegend sonderlich Anfordernd. Wenn man jetzt dazu noch z.B. 50 Spieler im PvP nimmt die mit allen Aktionen angezeigt werden müssen, muss man wohl die Grafik gegenüber Skyrim etwas reduzieren um +- die selben Mindestanforderungen zu kommen.
      Hässlich fand ich TESO jetzt nicht und technisch ist es immer noch weiter als die versammelte Konkurrenz. WoW braucht übrigens teilweise auch viel Performance, da darf man sich von der simplen Optik nicht täuschen lassen. Gerade die ganzen Zaubereffekte hauen bei Raids 20+ schon ordentlich rein, obwohl Blizzard performancetechnisch immer sehr ordentlich arbeitet.
    • Stone schrieb:

      Warum also wieder auf den WOW Zug aufspringen und die Grafik runterschrauben?

      Ist zwar jetzt kein tragischer Punkt, aber ich kanns eben nicht nachvollziehen.

      Neben dem was Gokux sagte, kommt ja noch hinzu, dass man davon ausgeht, dass das Elder Scrolls MMO eine andere Zielgruppe hat als Skyrim, da ja eben auch nicht so auf Action fokussierte reine MMORPG Spieler für das Spiel infrage kommen. Diese haben im Durchschnitt ja noch einen etwas schlechteren PC als die Core-Gamer Einzelspieler Fraktion.
      Weiß zwar nicht genau, ob die Zahlen heute wirklich noch so sind, aber könnte mir durchaus vorstellen, dass derartige Überlegungen schon eine Rolle spielen, wenn man ein solches Spiel plant. :wink:

      Aber als hässlich empfand ich das Spiel auch nicht, aber es war auch kein absoluter Hingucker. Der Skyrim Stil ist gut getroffen, technisch aber etwas schlechter umgesetzt (wobei die Schattenengine mehr leistet als in Skyrim). Da Zenimax aber zum Glück und entgegen anders lautender Gerüchte nicht die Hero Engine nutzt (die kommt u.a. bei SWTOR zum Einsatz), sondern eine eigene Entwicklung einsetzt können sie im Lauf der Zeit sicherlich viel stärker optimieren und als die Nasen bei BioWare, die allein schon wegen Einhaltung der Lizenz der Engine nur vorsichtig an der SWTOR Grafik herumfingern können. Wobei die sicherlich eh kein Interesse mehr haben irgendwas grafisches zu verbessern, da EA augenscheinlich das Spiel eh schon abgeschrieben hat und nur noch verwertet was geht.
      Also falls sich TESO gut etabliert, wird bestimmt auch kontinuierlich an der Engine gebastelt, hoffentlich zumindest. :slight_smile:
    • Vorbestellung von The Elder Scrolls Online und Imperial Edition

      Mittlerweile kann man den Titel auch direkt vorbestellen: elderscrollsonline.com/de/preorder
      Ja, ich bin dann auch schwach geworden… meine irrationale Begeisterung für das The Elder Scrolls Franchise zwingt mich einfach dazu und macht mich zur willigen Konsumschlampe. :ugly: Bin also ab April als Dunkelelf für den Ebenherz-Pakt unterwegs. :blush:
      Gibt übrigens passend zur Vorbestellung auch einen neuen Render-Trailer:
    • Gokux schrieb:

      Der Cinematic-Trailer ist super, endlich bisel Konkurrenz zu Blizzard :-D.

      Die Cinematic-Trailer von Star Wars: The Old Republic waren aber auch ziemlich genial, teilweise ja besser als die letzten Star Wars Filme. :ugly: Doch am Ende war man dennoch weit davon entfernt eine Konkurrenz von WoW zu werden. :unamused:

      Aber egal, man muss ja zugeben, dass das neue Kampf- und auch das Skillsystem schon Neuerungen darstellen, obschon es nur relativ kleine sind. Wenn sie jetzt den PvP Teil und Endcontent nicht vermasseln, stehen zumindest die Chancen gut sich eine respektable Nische zu erobern. Wobei wohl auch die Frage ist, ob diese Nische groß genug ist, für ein Abomodell. Mal abwarten… :slight_smile:
    • Nerdus schrieb:

      Hauptsache Rezension!

      Na, aber selbstverfreilich! Als Vorbesteller komme ich ja schon fünf Tage früher hinein, da sollte also pünktlich zur offiziellen Veröffentlichung oder wenig später eine Rezension stehen, zumindest für den PvE Teil. Endcontent und PvP handle ich dann vermutlich später in eigenen Berichten ab. :slight_smile:
    • Gokux schrieb:

      Ich hab gelesen das für die CE-Käufer eine eigene Rasse zu Verfügung steht :unamused: , ob sich Bethesda damit viele Freunde macht?

      Ja, man bekommt die Kaiserlichen direkt zu Beginn zur Auswahl. Allerdings kann man die wohl auch freispielen. Wer mit seinem Charakter die Hauptstory abschließt bekommt wohl ebenfalls Zugriff auf diese. CE-Käufer, also Käufer der »Imperial Edition« haben in dieser Hinsicht nur einen Zeitvorteil. Wie das mit der Möglichkeit aussieht, mit den anderen Rassen auch in den anderen Fraktionen starten zu können, weiß ich allerdings nicht. :huh:
      Mir ist es aber auch gleich, denn als echter Morrowind Fanboy starte ich ja eh mit den Dunkelelfen. :grin: Die anderen niederen N’wah Völker sind mir da selbstverständlich wurscht. :ugly:
    • An diesem Wochenende ist es wieder soweit. Die nächste Beta-Runde soll die Server vom 7. Februar 18 Uhr bis Dienstag 5:59 Uhr ins Schwitzen bringen und erstmals ist es auch möglich Charaktere von vorherigen Events weiterzuspielen. So kann man dann doch einmal die höheren Gebiete in Augenschein nehmen.

      Leider bin ich das Wochenende kaum da. :slight_frown:
    • Ein bisschen Zeit fand ich dann doch und dadurch, dass man seinen Charakter weiterspielen konnte, konnte ich mal meinen Eindruck erweitern. Das hat sich dann sogar gelohnt, denn zumindest zu einem Teil konnte ich meine anfängliche Skepsis etwas negieren. So spielt sich der Titel doch vor allem mit dem Kampfsystem recht anders als WoW und Co. Das merkt man dann am ehesten, wenn der Schwierigkeitsgrad anzieht. Mit meinem Level 7 Zauberer blieb ich jedenfalls unbedarft, wie in jedem anderen Online-Rollenspiel, stehen und arbeitete meine Skills ab. Die Zenturio-Sphäre der örtlichen Dwemer-Ruine ließ sich aber davon wenig beeindrucken und spießte mich kurzerhand auf. :ugly: Es dauerte also eine Weile bis die Erkenntnis durchsickerte, dass es sich hier wohl nicht das übliche, komplett weich gespülte durchklicken eines SWtoR oder WoW handelt, bei dem man schon eigenständig von der Klippe hopsen muss um während der Levelphase das zeitliche zu segnen. Bei TESO gilt hingegen: Wer nicht stetig in Bewegung bleibt, die Skills sinnvoll kombiniert, blockt und ausweicht, beißt erstaunlich schnell ins Gras. Ebenso erstaunlich, finde ich das ziemlich motivierend. Klar, es ist jetzt auch kein Brocken wie ein Dark Souls, dennoch ist die Lernkurve spürbar steiler als in den übrigen Pendanten des Genres und damit recht erfrischend. Ich fand es jedenfalls sehr schön, dass manches wirklich mal herausforderte oder gar nur in der Gruppe zu bewältigen war.

      Bleibt letztlich nur zu hoffen, dass dies nicht jetzt im Rahmen der Beta noch die Zähne gezogen bekommt, im Forum kreischen zahlreiche Tastaturlegastheniker schon herum. :thinking: Bricht Bethesda bzw. ZeniMax aber nicht ein, könnte zumindest in dieser Hinsicht TESO die Kante zeigen, die es von dem Einheitstrott mal wohltuend abhebt. Meiner Ansicht nach sollte es sogar noch etwas schwerer werden damit man sich dann wirklich freuen kann, den großen Metallmonstern der Dwemer-Ruinen die Stirn bieten zu können.
      Ebenfalls positiv war die Größe der Steinfälle Zone. Hatte ich am Anfang noch Bange, dass TESO die typische epische Wirkung seiner Landschaft durch die begrenzten Zonen verliert, gleicht dies die schiere Größe der nachfolgenden Zonen wohl aus. Fühlt sich zwar immer noch nicht ganz so weitläufig wie ein Skyrim oder Oblivion an, aber zumindest nicht katastrophal begrenzt, wie in den beiden Anfangszonen.

      Das Einzige was ich noch irritierend finde, ist die auf fünf Slots begrenzte Skillleiste. Angesichts der Zahl erlernbarer Fähigkeiten scheint dies etwas gering und angesichts, dass die Konsolenspieler eh einen eigenen Server bekommen und nicht mit den PC-Spielern zusammenspielen, auch unnötig. Die taktische Tiefe der Kämpfe würde durch den Einbezug von mehr Skills jedenfalls noch zusätzlich profitieren.

      Also TESO hat doch etwas mehr Potenzial, als ich anfangs sehen konnte, bleibt die Frage aber, ob es auch ausgespielt wird. Ich fürchte noch, dass man den Anspruch noch etwas abflachen lässt, wäre aber schön falls nicht. Ansonsten spielt sich TESO zwar schon vom Prinzip her wie ein klassisches Online-Rollenspiel, gibt aber durch das Kampfsystem ein erfrischendes Gefühl. Also bitte bitte Bethesda, macht das Spiel nicht leichter, sondern eher noch etwas knackiger! :grin: