The Elder Scrolls Online

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auf der Gamescom konnte ich TESO mal 30 Min anspielen. Diese 30 Min könnte man natürlich schon beim sehr detaillierten Charaktereditor locker verbringen, aber ich wollte ja eher spielen :ugly:. Danach geht es eigentlich schon direkt in nem kleinen Dorf mit den ersten Quests und Dialogen los. Auf dem Weg zum Questziel trifft man TES-typisch auf diverse kleinere Quests. Die Quests wo ich gespielt habe waren allerdings alle MMO-0815: Töte das, sammle dies, füge zusammen jenes.
      Das Kampfsystem ist eigentlich wie bei Skyrim, wirkt aber noch etwas dynamischer und flüssiger, was zu einem besseren Flow führt. Loot von von getöteten bekommt übrigens jeder der am Kampf beteiligt war und nicht nur der First-Hit Spieler wie in vielen anderen MMOs. Das Inventar sieht jetzt übrigens aus wie bei der berühmten skyrim.nexusmods.com/mods/3863/? SkyUI Mod von Skyrim, orientiert sich aber rechts.
      Die Landschaft scheint liebevoll gestaltet zu sein, aber man kann schon mal 3 Min damit verbringen den richtigen Weg zu finden, da TESO nicht so "Casualflach" wie andere MMOs zu werden scheint.

      Gespielt wurde übrigens eher Messe untypisch auf teuren Luxusmonitoren von EIZO :ugly:. MeinHPMontoristdochirgendwieschonzualt...
    • Stone schrieb:

      13 x 12 = 156€ im Jahr ... also das wird mir nie ein Spiel wert sein.

      Da kauf ich mir lieber 4 Spiele um 40€.
      Ja, ganz unrecht hast du da nicht. Allerdings habe ich bis jetzt auch noch kein Online-Rollenspiel ein komplettes Jahr lang gespielt. :ugly: Eigentlich war SWTOR das einzige MMORPG, das ich je mit Abo gespielt habe und da habe ich insgesamt glaube ich 4 Monate bezahlt, die lagen aber auch einzeln über das Jahr verteilt. Trotzdem läppert sich da ja theoretisch eine ganze Menge zusammen. :thinking:

      Aktuell bin ich aber eh der Meinung, dass das ganze Genre irgendwie nichts mehr für mich ist. »Allods-Online« wurde auch wieder ziemlich langweilig, nachdem der Endcontent zur öden Routine wurde (jetzt haben sie mich mit ihrem europäischen Server Zusammenschluss ganz vergrault, da mir jemand den Nick »Nexan« geklaut hat :cry: ), SWTOR kann ich auch nie länger als ein paar Tage oder ein bis zwei Wochen am Stück spielen, da irgendwie die richtigen Mitspieler fehlen und allein ist auch wieder öde. Zu allem kommt dann noch hinzu, dass die meisten MMORPGs unfassbar viel Zeit veranschlagen um vorn mitspielen zu können.
      Zudem hasse ich immer diese veräppeln der eigenen Spielwelt: Da erschaffen die Entwickler eine tolle Fantasy-Welt und verkaufen in ihrem Shops dann Baseballcaps, veranstalten Halloween oder Weihnachtsevents und fügen Features ins Spiel ein, die überhaupt nicht ein bisschen in die erdachte Welt passen. :smirk: Guild Wars 2 kann man da als Paradebeispiel sehen, da passt ja gar nichts mehr so wirklich zusammen. Ich bin aber halt jemand der auf die Immersion hohen Wert legt und da stören mich derartige »Kiddie-Features« halt sehr stark.

      Naja, ich werde mir wohl »The Elder Scrolls: Online« kaufen und auch spielen, da TES-Fanboy und so :ugly: . Aber langfristig halten wird das Spiel mich mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht. :slight_frown:
    • MMOs sind halt keine gross inszenierten Spiele und bieten gleichzeitig auch nicht soviel Freiheit selbst was zu erschaffen. Ich bin deshalb durchaus erstaunt das es trotzdem viele Spielen, z.B. auch ich, wo ein Spiel sonst schnell zur Seite legt :ugly:.
      Monatsbeiträge stören mich aber nicht, ich finde sie eigentlich sogar gut, da sich damit ein Spiel selbst treu bleiben kann, im Gegensatz zu Buy2Play und Free2Play.

      Wenn ich Nexans Text so lese macht WoW halt doch sehr viel richtig :-P. Keine Baseballcaps, immer Endcontent, man braucht keine halbe Ewigkeit um als Neuling aufzuschliessen und auch keine Ewigkeiten um am Endcontent mitzuspielen.

      Ob ich TESO kaufe weiss ich noch nicht. Ich frag mich ob der MMO Teil nicht etwas beliebig wird durch die Skyrim Mechanik. Gruppenbildung wird so ja nicht direkt gefördert.
    • Gokux schrieb:

      Wenn ich Nexans Text so lese macht WoW halt doch sehr viel richtig :-P. Keine Baseballcaps, immer Endcontent, man braucht keine halbe Ewigkeit um als Neuling aufzuschliessen und auch keine Ewigkeiten um am Endcontent mitzuspielen.
      Ja, ich frag mich manchmal auch, warum mich das nie fesseln konnte. Aber irgendwie wurde ich mit dem Warcraft-Universum und dem Quest-Design nie so richtig warm. Wobei ich dann wiederum free to play Titel wie Allods-Online länger gezockt habe, obwohl die das wieder falsch machen, die Immersion teilweise zerstören und ein ebenso langweiliges Questdesign haben. :ugly:
      Vermutlich bin ich daher in WoW einfach nur nicht den richtigen Leuten über den Weg gelaufen.

      Gokux schrieb:

      Monatsbeiträge stören mich aber nicht, ich finde sie eigentlich sogar gut, da sich damit ein Spiel selbst treu bleiben kann, im Gegensatz zu Buy2Play und Free2Play.
      Da stimme ich dir im Prinzip zu, wobei ich das Konzept von Blizzard da wohl ziemlich eklig finde, zusätzlich noch einen Shop anzubieten und sei es nur für Pets oder optische Anpassung. :thinking: Wenn schon Abo, dann aber bitte auch wirklich alles inklusive. Auch AddOns sollten dann für Leute, die schon über eine längere Zeit ihr Abo laufen haben, kostenlos oder zumindest ermäßigt sein.
    • Atmosphärisch gefällt es mir eigentlich recht gut und das direkte Kampfsystem spielt sich auch ganz ordentlich. Die Quest sind halt wie schon bei der Gamescom gesehen einfacher Rollenspielstandard.
      Aber gut, leveln ist überall gleich, wichtig ist mir eher wie es sein wird mit Endcontent, Events, Zusammenspiel o.ä. Momentan ist es ja eher Skyrim mit nervigen "Idioten" drumherum :ugly:.
    • Gokux schrieb:

      Atmosphärisch gefällt es mir eigentlich recht gut und das direkte Kampfsystem spielt sich auch ganz ordentlich.
      Grafik, Sound usw. sind schon sehr atmosphärisch, aber eine echte Immersion will bei mir einfach nicht aufkommen. Es wirkt halt irgendwie ein wenig wie ein Freizeitpark: Jede Attraktion wird von zig anderen umringt. So stehen um die vermeintlich einsame Jägerin im Wald anderthalb Dutzend Spieler herum und um den legendären Banditenanführer zu töten muss man anstehen, da er nur alle paar Minuten spawnt. :ugly:
      Für mich sind damit gerade die Kernstärken des Franchise angegriffen. Das Erkunden der Landschaft und zufällige Finden von Nebenquests verliert seinen Reiz, wenn in der verlassenen Hütte im Wald noch fünf andere Typen um das Tagebuch des verstorbenen Besitzers herumspringen. Es ist halt das klassische Problem wenn man das klassische Einzelspielerkonzept einfach in eine Mehrspielerumgebung pflanzt, ohne es konzeptionell anzupassen. Mich reizt das jedenfalls nicht wirklich, zumal es von der Sorte ja schon unzählige Varianten gibt.

      Das Kampfsystem hat mich auch ziemlich enttäuscht. Klar ist es deutlich direkter als bei anderen Pendants des Genres, aber verglichen mit Skyrim und Co. ist es doch wieder reichlich passiv. Zielen ist nicht nötig, solange man den Gegner halbwegs im Fadenkreuz hat, fliegen alle Geschosse automatisch zu ihm und Nahkampfattacken treffen immer. Eine echte Innovation gegenüber der klassischen Zielauswahl ist das nicht.

      Gokux schrieb:

      Aber gut, leveln ist überall gleich, wichtig ist mir eher wie es sein wird mit Endcontent, Events, Zusammenspiel o.ä. Momentan ist es ja eher Skyrim mit nervigen "Idioten" drumherum :ugly:.
      Das kann ich eben nicht so einfach hinnehmen. Es müsste doch nicht überall gleich sein. Warum kann man nicht auch den Content beim Leveln so gestalten, dass es sich eben nicht nach 08/15 anfühlt, sondern sich abhebt und andere Spieler sinnvoll integriert. Sicherlich eine Herausforderung für einen Spielentwickler, aber das wäre doch mal eine echte Innovation. Stattdessen lassen wir uns immer mit dem gleichen Mist abspeisen, da es ja überall so ist und man es als naturgegeben akzeptiert. :thinking: Dabei wäre soviel möglich…
      Auch diesen Fokus auf den Endcontent verstehe ich immer nicht so ganz. Warum ist der soviel wichtiger? Wenn ich ein Spiel spiele, will ich doch von Beginn an unterhalten werden und nicht erst zahllose Stunden aufwenden müssen, bevor der Spaß anfängt.
    • Nexan schrieb:

      Zielen ist nicht nötig, solange man den Gegner halbwegs im Fadenkreuz hat, fliegen alle Geschosse automatisch zu ihm
      Oh, ist mir gar nicht aufgefallen, hab noch nicht daneben gezielt :ugly: .

      Nexan schrieb:

      Das kann ich eben nicht so einfach hinnehmen. Es müsste doch nicht überall gleich sein. Warum kann man nicht auch den Content beim Leveln so gestalten, dass es sich eben nicht nach 08/15 anfühlt, sondern sich abhebt und andere Spieler sinnvoll integriert.
      Bei einer Beta und beim Release wird natürlich alles von Spielern überrannt, aber schon paar Wochen später wirst du wieder ziemlich alleine Unterwegs sein, was solche Konzepte ja irgendwie abtötet, also macht man direkt eher ein Singleplayer fokussiertes Leveln.

      Nexan schrieb:

      Auch diesen Fokus auf den Endcontent verstehe ich immer nicht so ganz. Warum ist der soviel wichtiger? Wenn ich ein Spiel spiele, will ich doch von Beginn an unterhalten werden und nicht erst zahllose Stunden aufwenden müssen, bevor der Spaß anfängt.
      Weil es ein MMO(RPG) ist und weil man dort dedizierte Multiplayererlebnisse schaffen kann für Spieler die die Welt schon etwas gesehen habe, auch direkt beim einloggen. Wenn du einmal 1-2 Charaktere hochgespielt hast, wird dich dieser Spielteil nicht mehr wirklich interessieren. Entsprechend fokussiert sich das MMO-Leben immer auf den Endcontent, wenn man die Spieler langfristig behalten will.

      Bethesda will nunmal eine grosse Zielgruppe abgreifen und Themepark-MMOs sind halt beliebt und recht zugänglich. Sandbox-MMOs, gerade im Fantasybereich sind schon etwas speziell. ArcheAge hat mich jetzt z.B. nie sonderlich angesprochen, war eher nett zum zuschauen :ugly:.

      Ich will jetzt TESO nicht verteidigen, es ist wirklich nur ein 0815 MMO, aber viel mehr als ein TES-Spiel mit Mitspielern habe ich von Anfang an nicht erwartet. Deshalb bin ich jetzt nicht gross enttäuscht und kann die Spiel-Atmosphäre durchaus einige Stunden geniessen :-).