Windows 8

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wirst Du auf Windows 8 umsteigen? 5
      1.  
        Ja, auch die Bedienung mit Maus überzeugt mich. (2) 40%
      2.  
        Ja, aber nur mit Touch-Eingabe. (0) 0%
      3.  
        Nein, auch mit Touch-Eingabe wirkt es auf mich zu unausgereift. (0) 0%
      4.  
        Nein, die Bedienung mit Maus ist zu schlecht. (3) 60%
      Am 26. Oktober wird das neue Betriebssystem von Microsoft veröffentlicht. Doch lohnt sich der Umstieg von Windows 7? Ich habe mir ja vor einiger Zeit schon die Preview Version des fertigen Betriebssystems aufgespielt und kam damals zu einem eher sehr negativen Eindruck. Mittlerweile, nach etwas mehr Erfahrung und Eingewöhnung ist mein Urteil nicht mehr ganz so vernichtend, aber noch weit entfernt von einer klaren Empfehlung. Hier eine kurze Liste was mir gefällt und was nicht.


      Was mir gefällt und was nicht

      • Der neue Startbildschirm: Wirkt zwar auf Nicht-Touch-Geräten etwas überdimensioniert, bietet aber eine schnelle Zugriffsmöglichkeit auf häufig verwendete Programme und »Apps«. Die Navigation ist auch mit der Maus einigermaßen schnell, sofern der Bildschirm nicht zu groß ist.
      • Synchronisation zwischen verschiedenen Geräten: Laptop und Desktop in den Einstellungen anzugleichen ist immer recht mühsam und nervig. Hier ist der automatische Abgleich wirklich gelungen und erspart einem Arbeit.
      • Kachel-Design: Rein optisch gefällt mir das Kachel-Design eigentlich sehr gut. Ohne unnötige Schnörkel wirkt alles klar, modern und funktional.
      • Das fehlende Startmenü: Stört mich eigentlich kein bisschen. Unter Windows 7 habe ich das Teil auch kaum noch verwendet und wenn nur um etwas in die Suche einzutippen.
      • Internet Explorer 10: Es ist ein weiterer Schritt in die richtige Richtung und seit dem Microsoft mit dem IE 8 den Weg hin zu den Webstandards getan hat, kann man auch als Web-Designer den IE mit einigermaßen gutem Gewissen empfehlen (wobei der IE 8 noch eine halbe Katastrophe ist), oder zumindest nicht mehr von ihm abraten. Dennoch hinkt der Browser in Funktionen und Sicherheit noch deutlich hinter Firefox, Chrome und Opera hinterher. So braucht Microsoft selbst bei kritischen Sicherheitslücken immer noch Wochen oder manchmal Monate um diese zu stopfen. Google hat erst kürzlich eine Lücke in 10 Stunden (!) geschlossen und auch Mozilla und Opera schaffen dies oft innerhalb von 1 oder 2 Tagen.
      • Inkonsequente Bedienung: Der ständige und manchmal unnötige Wechsel zwischen Desktop und Touch-Oberfläche nervt und irgendwie wirkt es auf mich noch ein wenig unausgereift. Mir kommt es jedenfalls so vor als wolle Microsoft dem Nutzer hier mit Gewalt an die neue Touch-Oberfläche gewöhnen. Den Bedienkomfort oder Effizienz hatte man jedenfalls wohl eher nicht im Blick.
      • Zu große Kacheln: Auf meinem Laptop sind die Kacheln noch halbwegs angenehm zu bedienen, auf meinem Desktop mit seinem großen Bildschirm vergrößern sich die Mauswege hingegen enorm und die Übersicht leidet auch.
      • Ressourcen-Hunger: Obwohl Microsoft viele grafische Spielereien, wie Transparenz und runde Ecken gestrichen hat, braucht die Oberfläche dennoch vergleichsweise viel Leistung. Ubuntu läuft auf meinem Laptop unter dem Intel HD Chip jedenfalls deutlich geschmeidiger als Windows 8 mit der ATI-Grafik. Hier kann man aber eventuell noch einiges mit optimierten Treibern herausholen.
      • Desktop-Fenster-Design: Hässlich, mehr fällt mir dazu nicht ein. Obwohl mir eigentlich der klarere Look und der Verzicht auf unnötige, optische Schnörkel gefällt, hat man es beim Fenster-Design ein wenig übertrieben. Es wirkt unfertig und mutet seltsam an, als ob der zuständige Grafiker unterwegs die Lust verlor. Hier hätten die Übernahme einiger optischer Elemente des Kachel-Designs (zum Beispiel eine weitere innere Linie) ganz gut getan und auch für eine einheitlichere Optik gesorgt.
      • Clear-Type Font-Rendering: Eigentlich unfassbar, dass Microsoft in heutigen Zeiten immer noch auf »Clear Type« beim Font-Rendering setzt. Selbst auf meinem Laptop und seiner vergleichsweise geringen Auflösung, zieht man aus der destruktiven, am Pixelraster ausgerichteten Schriftglättung keinen Vorteil mehr. Wenn ich mir da im Vergleich ein Mac OS X oder auch Linux mit KDE, Gnome oder Unity Oberfläche anschaue, dann blicke ich neidisch auf gestochen scharfen und unverpixelten Schriften. Die Lesbarkeit (und Optik) ist jedenfalls dort deutlich besser.
      Also wirklich gefallen hat mir eigentlich nur die Synchronisation zwischen Desktop und Laptop. Der Rest wirkt auf mich noch ein wenig unausgereift und motiviert mich wenig meinen Desktop und Laptop umzurüsten. Auch wenn man sich an die neue Bedienung gewöhnt hat, wird man das Gefühl nicht los, dass man unter Windows 7 mit der Maus schneller arbeitet. Nimmt man da noch den Kaufpreis von um die 100 Euro (oder 60 Euro bei Upgrade) hinzu, werde ich wohl bei Windows 7 bleiben und auf Windows 9 warten. Dieses wird dann wohl hoffentlich von den Erfahrungen mit Windows 8 profitieren und wieder ein runderes Betriebssystem werden, denn Windows 8 hinterlässt leider einen unausgereiften Eindruck und macht wohl derzeit nur auf Tablets oder anderen Geräten mit Touch-Eingabe wirklich Spaß. :thinking:

      Was sind eure Planungen und Eindrücke? :thinking:
    • Gibt es mittlerweile auch weitere Eindrücke von euch zu Windows 8? Ich bin ja mittlerweile doch stark am überlegen den Laptop einfach mal auf Windows 8 umzustellen um mir ein langfristiges Urteil bilden zu können. Mein letzter Test hat ja nur ein paar Tage gedauert und vor allem der Preis schreckte mich ab.

      Allerdings habe ich nun herausgefunden, dass ich als Student Windows 8 Professional von unserer Uni komplett kostenlos erhalte. :ugly: Zudem stellt Acer endlich auch Windows 8 fähige Treiber für die Wechselgrafik zur Verfügung, sodass einem Langzeit Test eigentlich nichts im Weg steht. :thinking: Ich kann mir zwar noch nicht richtig vorstellen mich an die Kachel-Oberfläche zu gewöhnen, aber ausprobieren würde ich das dann doch gern mal über einen längeren Zeitraum. :unamused: Werde wohl einfach mal Versuchskaninchen spielen.

      Wie sieht's bei euch aus? :thinking:
    • Ich bin ja ganz froh, dass Ich inzwischen mit Windows 7 halbwegs warm geworden bin – die Motivation, mich jetzt auf Windows 8 zu stürzen, hält sich daher stark in Grenzen.

      Muss auch ehrlich sagen, dass Ich gar keinen richtigen Grund sehe, mich überhaupt mit einem Umstieg zu beschäftigen. Sogar mein Windows XP kann noch alles, was Ich brauche, Windows 7 kann es ein bisschen besser und schöner, aber wofür Ich nun Windows 8 brauchen sollte … keine Ahnung :thinking:
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Mein Windows 8 Abenteuer ist dann auch schon wieder zu Ende. Acers »neuer« Windows 8 Treiber für die umschaltbare (switchable) Grafik löst das Problem einfach mit einem kleinen Hinweisfenster, dass man doch bitte den internen Grafikchip im Bios deaktiveren soll. :ugly: Danach wird einfach der normale ATI-Treiber mit hinein montiertem Acer-Logo installiert. Dafür haben die Entwickler ganze 3 Monate gebraucht… :thinking:

      Dann halt eben nicht… Und ich weiß wieder einmal mehr warum mein nächster tragbarer Computer mit Sicherheit kein Acer mehr sein wird, jedenfalls nicht mit umschaltbarer Grafik. :wink:
    • Nexan schrieb:

      Mein Windows 8 Abenteuer ist dann auch schon wieder zu Ende. Acers »neuer« Windows 8 Treiber für die umschaltbare (switchable) Grafik löst das Problem einfach mit einem kleinen Hinweisfenster, dass man doch bitte den internen Grafikchip im Bios deaktiveren soll. :ugly: Danach wird einfach der normale ATI-Treiber mit hinein montiertem Acer-Logo installiert. Dafür haben die Entwickler ganze 3 Monate gebraucht… :thinking:

      Dann halt eben nicht… Und ich weiß wieder einmal mehr warum mein nächster tragbarer Computer mit Sicherheit kein Acer mehr sein wird, jedenfalls nicht mit umschaltbarer Grafik. :wink:
      Das verdient mal ein schönes ROFL :-D. Wobei wenn man Catalyst Switchable Graphics kennt, ist die Lösung von Acer gar nicht so doof, da es eigentlich einfach nur Softwaremüll ist...

      Mal schauen wie es bei Samsung aussieht, probiere nun auch mal W8.
    • Ich bin auch am überlegen am Notebo .. oh wait - it's a mac! :ugly:


      Ich hatte mit dem Gedanken gespielt auf meinem 'großen' Win8 zu installieren. Man liest nur öfters davon, das Windows 8 ja nun doch nicht so übel sein soll, doch ich persönlich habe keine Lust erst 'Tools' zu installieren, damit man eine gewohnte Windows Oberfläche hat.
      Seven days without pizza makes one weak
    • Chuck1892 schrieb:

      doch ich persönlich habe keine Lust erst 'Tools' zu installieren, damit man eine gewohnte Windows Oberfläche hat.
      Wieso sollte man das auch installieren? Muss man jedes neue Windows immer gleich zu seinem Vorgänger zurückbasteln? :stuck_out_tongue: Ich nehme es einfach mal wie es kommt.

      Lade gerade mit der Windows8-Setup.exe das Zeug runter.. ist echt die vierte Steigerungsstufe von lahm :thumbdown:. 61% nach über 2 Stunden. Dabei sollte ich es in 3 Minuten saugen können.
    • An und für sich find ich Metro, oder wie auch immer sie jetzt heißt, Oberfläche ganz schick, doch möchte ich nicht, dass die Dinger mein ganzer Desktop ist. Eine Kombilösung wie im Anhang mit Rainmeter wäre eher mein Fall.
      Bilder
      • dekstop.png

        303,79 kB, 1.920×1.080, 187 mal angesehen
      Seven days without pizza makes one weak
    • Chuck1892 schrieb:

      Ich hatte mit dem Gedanken gespielt auf meinem 'großen' Win8 zu installieren. Man liest nur öfters davon, das Windows 8 ja nun doch nicht so übel sein soll, doch ich persönlich habe keine Lust erst 'Tools' zu installieren, damit man eine gewohnte Windows Oberfläche hat.
      Ich glaube da bist du auch eher Gerüchten zum Opfer gefallen. Viel hat sich nämlich nicht geändert. Nur das Startmenü ist quasi durch den Metro-Startbildschirm ersetzt worden. Dazu gesellen sich noch ein paar Metro-Apps, Einstellungen im Metro-Stil, ein paar neue Gesten und das war’s im Grunde.

      Wenn man sich daran gewöhnt, den Metro-Startbildschirm angepasst, die Einstellungen, dass bestimmte Dateien mit Metro-Apps geöffnet werden erstmal wieder geändert hat, dann ist es eigentlich ganz gut dufte.

      Nerdus schrieb:

      aber wofür Ich nun Windows 8 brauchen sollte … keine Ahnung :thinking:
      So wirklich richtig ausspielen kann das System seine Vorteile wohl nur, wenn man ein Touchgerät hat. Ein Tablet oder ein Hybrid wie das Lenovo Yoga oder etwas in der Art, das sowohl als Laptop als auch als Tablet genutzt werden kann.
      Hat man sowas aber nicht, bleiben einem nur die typischen minimalen Detailverbesserung ähnlich wie beim Wechsel von XP auf Vista oder von Vista auf Win 7. Ein bisschen bessere Performanz, ein paar neue Optionen im Explorer (Ribbons, pausierbare Kopiervorgänge usw.) und etwas andere Optik. Ob einem das der Umstieg bzw. das Geld wert ist, ist natürlich die andere Frage. Hätte ich das Gratisangebot meiner Uni nicht, wäre ich wohl auch nicht auf die Idee gekommen. :grin:

      Chuck1892 schrieb:

      An und für sich find ich Metro, oder wie auch immer sie jetzt heißt, Oberfläche ganz schick, doch möchte ich nicht, dass die Dinger mein ganzer Desktop ist.
      Wie gesagt, das ist er ja auch nicht. Das ist bloß ein Gerücht von 50 jährigen Bürohengsten, die froh sind wenn sie eine SMS schreiben können. :ugly:

      Aber mein Laptop wird wohl bei Windows 7 bleiben, außer es gibt doch irgendwann einmal vernünftige Treiber. Meinen Desktop werde ich eventuell mal aktualisieren, sobald ne SSD reinkommt und ich dann eh das System neu installieren möchte. :slight_smile:
    • Nun soll ja noch dieses Jahr ein Nachfolger/Update für Win8 rauskommen, aber ehrlichgesagt überzeugen mich die lückenhaften Berichte darüber nicht.
      Ich will einfach kein Tatschpad-OS auf meinem Schlepptop; und weil Apple zu teuer (und sowieso doof), wird es bei meinem nächsten Gerät wohl auf Linux hinauslaufen.
    • Windows 8.1

      Mittlerweile steht ja fest, was mit 8.1 alles (wieder) kommen soll und einige meiner größeren Kritikpunkte scheint Microsoft tatsächlich in Angriff nehmen zu wollen:

      Nexan schrieb:

      • Inkonsequente Bedienung: Der ständige und manchmal unnötige Wechsel zwischen Desktop und Touch-Oberfläche nervt und irgendwie wirkt es auf mich noch ein wenig unausgereift. Mir kommt es jedenfalls so vor als wolle Microsoft dem Nutzer hier mit Gewalt an die neue Touch-Oberfläche gewöhnen. Den Bedienkomfort oder Effizienz hatte man jedenfalls wohl eher nicht im Blick.
      Hier will man wohl ansetzen und eine Option anbieten, dass Aktionen auf dem Desktop auch nur Desktop-Programme starten, wohingegen Aktionen auf der Metro-Oberfläche oder in Apps auch Apps starten. Unnötige Wechsel sollen so vermieden werden. Auch wird es möglich werden direkt in den Desktop-Modus booten zu lassen und den Metro-Startbildschirm mit dem gleichen Hintergrundbild zu versehen wie den Desktop.
      Auch der Startknopf feiert sein Wiedereinzug allerdings ohne Startmenü. Mich persönlich stört das weniger, da ich ja auch unter Win 7 kaum auf das Startmenü zugreife.


      Nexan schrieb:

      • Zu große Kacheln: Auf meinem Laptop sind die Kacheln noch halbwegs angenehm zu bedienen, auf meinem Desktop mit seinem großen Bildschirm vergrößern sich die Mauswege hingegen enorm und die Übersicht leidet auch.
      Hier soll ebenfalls die Möglichkeit, die Kacheln deutlich kleiner zu machen, Abhilfe schaffen. Dadurch sieht die Auflistung aller »Apps« deutlich übersichtlicher aus und mach auch auf einem großen Bildschirm die Bedienung nicht unnötig schwer.


      Nexan schrieb:

      • Ressourcen-Hunger: Obwohl Microsoft viele grafische Spielereien, wie Transparenz und runde Ecken gestrichen hat, braucht die Oberfläche dennoch vergleichsweise viel Leistung. Ubuntu läuft auf meinem Laptop unter dem Intel HD Chip jedenfalls deutlich geschmeidiger als Windows 8 mit der ATI-Grafik. Hier kann man aber eventuell noch einiges mit optimierten Treibern herausholen.
      Weniger Microsoft sondern vermutlich eher den Grafikkartenherstellern ist zu verdanken, dass sich das etwas erledigt hat. Auf meinem großen Rechner läuft alles jedenfalls deutlich geschmeidiger, als noch zu Anfangszeiten, wobei das auch für Windows 8.0 zu gelten scheint.


      Nexan schrieb:

      • Desktop-Fenster-Design: Hässlich, mehr fällt mir dazu nicht ein. Obwohl mir eigentlich der klarere Look und der Verzicht auf unnötige, optische Schnörkel gefällt, hat man es beim Fenster-Design ein wenig übertrieben. Es wirkt unfertig und mutet seltsam an, als ob der zuständige Grafiker unterwegs die Lust verlor. Hier hätten die Übernahme einiger optischer Elemente des Kachel-Designs (zum Beispiel eine weitere innere Linie) ganz gut getan und auch für eine einheitlichere Optik gesorgt.
      • Clear-Type Font-Rendering: Eigentlich unfassbar, dass Microsoft in heutigen Zeiten immer noch auf »Clear Type« beim Font-Rendering setzt. Selbst auf meinem Laptop und seiner vergleichsweise geringen Auflösung, zieht man aus der destruktiven, am Pixelraster ausgerichteten Schriftglättung keinen Vorteil mehr. Wenn ich mir da im Vergleich ein Mac OS X oder auch Linux mit KDE, Gnome oder Unity Oberfläche anschaue, dann blicke ich neidisch auf gestochen scharfen und unverpixelten Schriften. Die Lesbarkeit (und Optik) ist jedenfalls dort deutlich besser.
      Hier ändert sich wohl leider nichts. Das Fenster-Design ist in der Preview von Win 8.1 immer noch durchwachsener Mischmasch aus Windows 8 und 7 Elementen. Die Gestaltung der Tabellenspalten in der Ordneransicht wurde z.B. eins zu eins aus Win 7 übernommen und wirkt wie ein Fremdkörper im Windows 8 Flat-Design. Das ist nur eins von vielen Beispielen.
      Auch das Font-Rendering ist weiterhin Clear-Type und daher gerade auf höher auflösenden Displays sehr unscharf und pixelig.

      Ansonsten muss ich sagen, dass so Windows 8 von Anfang an hätte aussehen sollen. Mit den Änderungen der 8.1 Version kann ich mir jedenfalls nun deutlich besser den Wechsel auch auf meinem Desktop-Rechner vorstellen. Im Prinzip sind alle großen Nachteile gegenüber Win 7 für Maus und Tastaturbenutzer ausgeräumt und zusammen mit den Vorteilen und neuen Funktionen ergibt sich dann doch endlich ein Gefühl, dass Windows 8 ein guter Nachfolger werden kann. Der verkürzte Zyklus an neuen Versionen lässt zudem hoffen, das 8.2 noch weiteren Feinschliff bringt. :wink:

      Was meint ihr? Reift die Windoof-Banane langsam heran? :thinking:
    • Wir haben 2 Win7 Lizenzen, 1 Laptop, 1PC auf Windows 8 gewechselt, als es damals bei Microsoft im Angebot war. Anfangs war ich doch sehr skeptisch, die Umgewöhnung war ziemlich groß. Zwischenzeitlich wurde auch wieder auf Windows 7 gewechselt.

      Mit dem Windows 8.1 Update bin ich wieder auf Win8 gegangen und mittlerweile ist es ganz angenehm auch wenn ich weder am PC noch am Laptop diese Metro Oberfläche nutze. Und da ich sehr viel Win+R (ausführen) nutze für z.B. Systemsteuerung, RDP etc passt das :wink:

      Die Metro Oberfläche ist eben nur was für Touchscreens.
      Wenn die, die nix wissen obwohl sie es wissen müssten,
      mit denen reden die alles wissen, die aber nix sagen,
      wissen am Ende alle das, was sie vorher auch schon gewusst haben.
      -- Tobias Mann 2013