Das Problem mit der Motivation …

    • Diskussion
    • Minecraft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Problem mit der Motivation …

      Das mit Minecraft und mir ist ja immer so eine Sache … Im Prinzip mag Ich das Spiel sehr gerne und spiele es mit großer Begeisterung – aber nur solange es ordentlich was zu tun gibt.

      Ich hab es in der letzten Zeit dann auch wieder an unserem Server gemerkt … Ich war zwar ein paar Mal drauf, aber bin nie weiter gekommen, als mich in der Stadt umzusehen und mich dann wieder in meinem Häuschen einzuschließen :ugly:
      Es ist ja schon alles fertig, Rohstoffe gibt es im Überfluss, Ich hab ein Haus und Ausrüstung und es steht noch eine ganze eindrucksvolle Stadt außenrum – was tut man da also? :thinking:

      Das ist ja eigentlich auch eine allgemeine Frage und nicht nur auf den Server bezogen: Was tut ihr denn so im Spiel, wenn alles Nötige erst mal erreicht ist? Bei mir ist danach immer irgendwie die Luft raus …
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Nerdus schrieb:

      Rohstoffe gibt es im Überfluss

      Einige, aber nicht alle, soweit ich weiß sind wir knapp an Enderperlen und Magmacreme (und überhaupt Netherprodukten). Und wir haben auch immer noch keine Silktouchschaufel.

      Nerdus schrieb:

      Was tut ihr denn so im Spiel, wenn alles Nötige erst mal erreicht ist?

      Kommt auf's Spiel an: Bei Sims3: Speicherstand kaputt, bei Dwarffortress: *fun*, bei Minecraft: eine unötig komplizierte Redstonemaschiene bauen
    • Hab schon Ewigkeiten aufgehört.

      Das letzte Mal fing i ch an damit, als die Tintenfische hinzukamen, aber auch da wurde es mir einfach ZU VIEL!

      Ich hab halt die Einfachheit des Spieles geliebt, aber als dann die ganzen vielen Features hinzukamen, hat es sich dann einfach immer weniger von anderen Games unterschieden und mir wurde es einfach zu viel!

      Mein letztes und liebstes Projekt mit meinem Lieblingsspielstatus:

      it's not easy when it's icy
    • Nerdus schrieb:

      Ich hab es in der letzten Zeit dann auch wieder an unserem Server gemerkt … Ich war zwar ein paar Mal drauf, aber bin nie weiter gekommen, als mich in der Stadt umzusehen und mich dann wieder in meinem Häuschen einzuschließen :ugly:
      Ketzer! :grin:

      Nerdus schrieb:

      Es ist ja schon alles fertig, Rohstoffe gibt es im Überfluss, Ich hab ein Haus und Ausrüstung und es steht noch eine ganze eindrucksvolle Stadt außenrum – was tut man da also? :thinking:
      Also das kommt darauf an, was du tun willst. Da es dir ja Spaß macht ums nackte Überleben zu kämpfen kannst du doch in die Welt hinaus ziehen: Irgendwo ganz weit weg von der bekannten Zivilisation ein neuer Außenposten oder ein kleines Dorf anlegen. Man könnte z.B. mit einem Schiffchen von »Brandheim« (Straße aus der Stadt Richtung Horstjs Bauernhof) aus übers Meer schippern und gucken ob man irgendwo wieder auf Land trifft. Da würde ich sogar mitkommen, hab auch mal Lust wieder die Wildnis zu verunsichern. :grin: Mitgenommen wird dabei nur das nötigste und der Rest wird sich dann aufgebaut und die Navigation auf dem Meer wird dann auch eine Herausforderung. :afraid: Vielleicht findet man auch eine der exotischen Pilzinseln, da wäre eine kleine Siedlung drauf ja schon was feines.


      Letztlich, was auch für die Stadt sehr nützlich wäre, könnte man auch versuchen im Nether einen kleinen Außenposten anzulegen. Dort findet man dann auch alle die Materialien, die noch selten und wertvoll für uns sind. Und da ist das überleben ja eigentlich mehr als eine Herausforderung.

      Nerdus schrieb:

      Das ist ja eigentlich auch eine allgemeine Frage und nicht nur auf den Server bezogen: Was tut ihr denn so im Spiel, wenn alles Nötige erst mal erreicht ist? Bei mir ist danach immer irgendwie die Luft raus …
      Ich spiele Minecraft meist auch immer nur ein paar Tage wieder intensiv und dann gibt es wieder eine längere Pause. Dabei suche ich mir aber immer neue Bauprojekte für die Stadt oder dem Umland an denen ich mich austoben kann. Derzeit entsteht ein Ratshaus/Parlament, welches später mal eine abschaltbare Beleuchtung haben soll. Dafür braucht man schon wieder soviel Kram, dass das Lager ordentlich geschröpft wird. Ansonsten eigentlich so worauf man gerade Lust hat. Mal wird in einer Mine geschuftet, mal gehe ich auf Erkundungstrip und setze Außenposten und Wachtürme in die Landschaft oder ich baue wieder am Städtchen.

      Stone schrieb:

      Ich hab halt die Einfachheit des Spieles geliebt, aber als dann die ganzen vielen Features hinzukamen, hat es sich dann einfach immer weniger von anderen Games unterschieden und mir wurde es einfach zu viel!
      Ein paar der neueren Features finde ich auch irgendwie unnütz. Tränke als Beispiel. Aber generell hat es das Spiel eigentlich schon bereichert, da man viel kreativer beim Bauen zu werke gehen kann durch die ganzen neuen Blöcke, aber auch das »Überleben« gestaltet sich abwechslungsreicher.

      Nerdus schrieb:

      … das ist dann das nächste Problem, durch die langen Pausen zwischen den Spielphasen bei mir kommt immer so viel Zeug dazu, dass Ich gar nicht mitkomme – Ich weiß nicht mal, was Magmacreme ist :ugly:
      Ja, da hilft wohl nur sich wieder reinzufuchsen oder die neuen Dinge zu ignorieren. :ugly:
    • Nexan schrieb:

      Also das kommt darauf an, was du tun willst. Da es dir ja Spaß macht ums nackte Überleben zu kämpfen kannst du doch in die Welt hinaus ziehen: Irgendwo ganz weit weg von der bekannten Zivilisation ein neuer Außenposten oder ein kleines Dorf anlegen. Man könnte z.B. mit einem Schiffchen von »Brandheim« (Straße aus der Stadt Richtung Horstjs Bauernhof) aus übers Meer schippern und gucken ob man irgendwo wieder auf Land trifft. Da würde ich sogar mitkommen, hab auch mal Lust wieder die Wildnis zu verunsichern. :grin:
      Das klingt gut – eine große Überfahrt wäre sicher lustig :grin:

      Müsste man nur ausreichend Material für Landkarten mitnehmen, damit man das ganze neue Gebiet gleich ordentlich dokumentiert :slight_smile:
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Bin jederzeit zu allen Schandtaten bereit, muss nur noch meinen Hausrat unter den Armen und Achseln verteilen (hab noch eine Handvoll Enderperlen und einen Stack Schwarzpulver) :slight_smile:

      Gut wäre irgendwann abends (so ab acht), abgesehen davon ist mir eigentlich jedes Datum recht :grin:

      Müssen wir nur noch überlegen, was wir einpacken – abgesehen von ein bisschen Papier, einem Kompass und einem riesigen Haufen Steaks :heart_eyes:
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Nerdus schrieb:

      Nexan schrieb:

      Dann sag ich mal heute Abend ab acht. :wink:
      Bleibt es dabei oder warten wir ab, bis/ob wir in eine neue Welt übersiedeln?
      Würde vielleicht doch abwarten. Habe mich auch zeitlich etwas verkalkuliert und hätte erst spät in der Nacht Zeit. :thinking:

      xXTechmanXx schrieb:

      Also nen neuen Standort für die Stadt suchen, oder nur nen Außenposten bzw. neues Dorf mit Bürgermeister und Handelsbeziehungen zwischen beiden?
      Handel würde doch nur Sinn machen, wenn wir ein Wirtschaftssystem hätten. :stuck_out_tongue: