Dishonored: Die Maske des Zorns

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dishonored: Die Maske des Zorns

      In »Dishonored: Die Maske des Zorns« übernimmt man die Rolle von Carvo Attano, der in dem erdachten Reich »Dunwall« von der Kaiserin auf die Suche nach einem Gegenmittel geschickt wird, um die Seuche zu stoppen, die das Land und seine Bewohner heimsucht. Doch der Recke ist erfolglos und kehrt just in dem Moment zurück als die Kaiserin Opfer eines Attentats wird. Da die mysteriösen Angreifer aber auf ebenso mysteriöse Weise wieder entkommen, steht Carvo plötzlich unter Mordverdacht. Er wird letztlich zum ausgestoßenen und schlägt sich fortan als Attentäter durchs Leben. :skull:

      Dies ist grob zusammengefasst die Ausgangssituation des aktuellen Titels der »Arkane Studios« (Arx Fatalis, Dark Messiah), welches von Bethesda ab dem 12. Oktober vertrieben wird. Das Gameplay selbst siedelt dabei wohl irgendwo zwischen »Assasin’s Creed«, »Thief«, »Splinter Cell« und»Hitman«, je nachdem auf welche Art und Weise man seinen Zielen das Licht ausknipst. Dies bleibt einem nämlich selbst überlassen, weshalb man sowohl als Rambo direkt ins Gefecht springen oder sich leise und heimlich Zugang verschaffen kann und es vielleicht auch wie einen Unfall aussehen lässt. Dabei bietet das Steam-Punk-Fantasy Universum von »Dunwall« genügend Möglichkeiten, die Arbeit zu erledigen. So verfügt Carvo nicht nur über einige sehr interessante mechanische Spielzeuge, sondern auch über ein ausgewachsenes Repertoire an magischen Fähigkeiten, die es ihm ermöglichen Gegner herumzuschleudern, sich zu teleportieren oder sogar andere Lebewesen zu übernehmen. Wer also partout keinen Zugang zum Anwesen des reichen Adligen findet, der kann ja in eine Ratte schlüpfen und sich den Weg durch den Abfluss bahnen. :grin:

      Als ich vor ein paar Monaten auf das Spiel das erste mal aufmerksam wurde, hat es mich noch ziemlich kalt gelassen. Doch die Gameplay-Videos haben mich eines besseren belehrt und auch die stilisierte Grafik versprüht einen netten Charme. Auch die Story um die mysteriösen Angreifer und der plötzliche Technikboom, bietet Potenzial für eine nette Verschwörungsgeschichte mit überraschenden Wendungen und Fieslingen. Letztlich sehne ich mich aber vielleicht auch mal wieder nach einem schönen Schleichspiel in einem Steam-Punk/Fantasy Szenario, denn »Thief 3« ist nun auch schon wieder ganze 8 (!) Jahre her ( wo ist bloß die Zeit geblieben :waiting: ) und ein Nachfolger ist noch nicht in Sicht. Ich werde also gespannt auf die ersten Berichte über Carvos Abenteuer warten. Was meint ihr?


      Zum Abschluss noch einen Batzen Screenshots:


    • Nexan schrieb:

      Was meint ihr?
      Ob es auf meiner alten Möhre wohl ordentlich läuft? :ugly:

      Das sieht stark aus, und der Beschreibung nach trifft das ja genau meinen Geschmack – »Thief«, »Hitman« und »Splinter Cell« hab Ich ja alle geliebt (und »Assassin’s Creed« war auch ordentlich). Einzig der Magie-Anteil macht mich im Moment noch ein bisschen skeptisch – aber wenn’s gut umgesetzt ist …

      Von dem Titel hatte Ich bis jetzt noch gar nichts gehört, muss mich jetzt erst mal durch die Gameplay-Videos wühlen :grin:
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Nerdus schrieb:

      Ob es auf meiner alten Möhre wohl ordentlich läuft? :ugly:
      Die Darstellung ist ja ziemlich stilisiert und kommt daher ohne superscharfe Texturen oder phantastilliarden von Polygonen aus. Daher steht die Chance wohl nicht schlecht, dass das Spiel auch auf alten Rechenknechten noch Dienst tut (wobei ich natürlich jetzt nicht weiß wie alt deiner ist). :wink:

      Nerdus schrieb:

      Das sieht stark aus, und der Beschreibung nach trifft das ja genau meinen Geschmack – »Thief«, »Hitman« und »Splinter Cell« hab Ich ja alle geliebt (und »Assassin’s Creed« war auch ordentlich). Einzig der Magie-Anteil macht mich im Moment noch ein bisschen skeptisch – aber wenn’s gut umgesetzt ist …
      Mich schreckt vor allem die Teleportfunktion etwas. In manchen Videos sieht sie mir ein wenig arg mächtig aus, da sie ganze Schleichpassagen überflüssig macht. :thinking: Allerdings soll man diese Fähigkeit (angeblich) auch erst kurz vor Ende des Spiels erhalten. Auch die Möglichkeit Leute übernehmen zu können, könnte etwas zu weit führen. Dann wäre es ja ein leichtes immer einen Selbstmord vorzutäuschen. :rolling_eyes: Aber mal schauen was am Ende dabei herumkommt. Die ersten Kritiken werden hoffentlich mehr verraten. :cute::
    • So, hab mir inzwischen mal die offiziellen Videos auf YouTube angeschaut :slight_smile:

      Nexan schrieb:

      Mich schreckt vor allem die Teleportfunktion etwas. In manchen Videos sieht sie mir ein wenig arg mächtig aus, da sie ganze Schleichpassagen überflüssig macht.
      Hmmja, das ist mir auch negativ aufgefallen – wobei die meisten Videos ja eher actionlastig ausgerichtet waren (auch was die Verwendung der ganzen Fähigkeiten angeht). Teilweise sah das mit der Teleportfunktion ganz sinnvoll aus (zum Beispiel sich auf irgendwelche höher gelegenen Plätze zu teleportieren, um dort einen bewusstlosen Körper abzulegen – machen andere Spiele ja auch nicht viel anders, nur dass dort dann eben an jeder Ecke ein Container, eine Tiefkühltruhe oder sonst ein »Gefäß« herumsteht :ugly: ), teilweise ein bisschen zu stark vereinfachend – sich einfach wegzuteleportieren, nachdem man irgendwie aufgefallen ist, ist schon … nicht das, was Ich mir unter so einem Spiel vorstelle.

      Mal sehen, wie es dann letztendlich wird. Von der Bewegungs- und Handlungsfreiheit her, die in den Videos gezeigt wurde, gefällt es mir sehr gut, die Fähigkeiten finde Ich teilweise ziemlich heftig (teleportieren, Zeit verlangsamen, Leute übernehmen und am besten alles gleichzeitig) und vor allem schien es da auch nicht so wirklich eine Begrenzung zu geben. In dem Gameplay-Video mit der »Golden Cat«-Mission ist zwar eine blaue Energieleiste(?) zu sehen, aber die scheint nie so leer zu werden, dass man irgendwelche Fähigkeiten nicht gleich wieder einsetzen kann, beziehungsweise lädt sich wohl sehr schnell wieder auf. Das ernüchtert ein bisschen, zumal solche Ideen, wie einen Fisch zu übernehmen, um durch einen Fluss, ein Rohr, einen Teich, … irgendwo einzudringen, oft sehr inflationär eingebaut werden. Wenn man das dann an jeder Ecke und in jeder Mission machen kann, ist es schon nicht mehr so interessant. Allgemein schien der Schwierigkeitsgrad, sowohl was Schleichpassagen als auch die Actionsequenzen angeht, sehr, sehr niedrig angesiedelt zu sein. Durch die ganzen Fähigkeiten und Waffen schien da nie wirklich Gefahr für den Spieler zu bestehen :unamused:

      Trotzdem bin Ich gespannt, die Szenerie sieht ganz interessant aus, das Leveldesign wirkt auch durchdacht – kann man auf jeden Fall mal antesten :slight_smile:
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Ich hoffe einfach noch, dass zu Zwecken der Demonstration bei den ganzen Gameplay-Videos geschummelt, also per Cheat künstlich die »Mana« erhöht wurde. Ansonsten wird das wirklich etwas sehr leicht werden, habe ich die Befürchtung. :unamused: Vielleicht wird es aber auch höhere Schwierigkeitsgrade geben und hier wurde lediglich der einfachste gezeigt... die Hoffnung stirbt zuletzt. :grin:
    • Hab gerade noch mal nachgeschaut – in dem Gameplay-Video mit der vollständigen Mission war der Schwierigkeitsgrad tatsächlich auf »Normal« eingestellt (bei einer Auswahl aus »Easy«, »Normal«, »Hard« und »Very Hard«) – dann gibt es ja zumindest noch zwei anspruchsvollere Schwierigkeitsgrade, das lässt hoffen :slight_smile:

      Ansonsten kommt es wohl wirklich darauf an, wie schnell man die verschiedenen Fähigkeiten bekommt und wie oft/kurz hintereinander man sie in einer Mission einsetzen kann. Da war ja auch die Rede von »Runen«, die man sammeln kann/muss um seine Fähigkeiten zu verbessern, vielleicht wird man also wenigstens am Anfang sparsam damit umgehen müssen …

      (Na gut, am Ende spielt es auch eine Rolle, ob man sie denn einsetzen möchte – man kann ja auch bewusst darauf verzichten, um es ein bisschen kniffliger zu machen :slight_smile: )

      Dafür klingt es sehr interessant, dass es für jede Mission wohl auch einen komplett gewaltfreien Lösungsweg gibt, bei dem man noch nicht mal die Zielpersonen selbst killen muss – da bin Ich ja mal gespannt :slight_smile:
      Gibt es eigentlich schon Informationen dazu, wie viele Missionen das Spiel umfassen wird?
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Ich habe das Spiel auf der Gamescom angespielt und da musste ich am ehesten noch an Bioshock denken. Die Kräfte waren im Demolevel wohl alle Freigeschaltet und obwohl sie teilweise recht mächtig sind, so sind sie auch recht notwendig (was vmtl. eher an meiner Fähigkeit der Gamepadsteuerung lag :-D); zuviel Mana hatte ich dabei eigentlich auch nicht.
      Ob ich es kaufen werde weiss ich aber nicht, da andere Titel momentan bei mir höhere Priorität haben.
    • Mittlerweile gibt es einige weitere Details: Die Synchronisation wird keinen Anfängern überlassen, sondern von namhafte Sprechern übernommen, die auch für Hollywood-Stars die deutsche Stimme geben. Und wo wir gerade bei »deutsch« sind: Die deutsche Version wird gänzlich ungekürzt erscheinen, aber natürlich nur für Erwachsene. Die Spielzeit soll im Mittel ungefähr 25 Stunden betragen, je nach Spielweise mehr oder weniger. Zudem sind auch die Anforderungen nun bekannt:


      Minimale Hardware-Anforderungen:

      • Betriebssystem: Windows Vista oder Windows 7
      • Prozessor: 3.0 GHz 2 Kerne oder besser
      • Arbeitsspeicher: 4 GB
      • Festplattenspeicher: 9 GB
      • Grafikkarte: DirectX 9 kompatibel mit 512 MB oder besser
      • Sound: Windows kompatible Soundkarte

      Empfohlene Hardware-Anforderungen:

      • Betriebssystem: Windows Vista oder Windows 7
      • Prozessor: 2.4 GHz 4 Kerne oder besser
      • Arbeitsspeicher: 4 GB
      • Festplattenspeicher: 9 GB
      • Grafikkarte: DirectX 9 kompatibel mit 768 MB oder besser
      • Sound: Windows kompatible Soundkarte

      Zwei neue Videos über die Hintergrundgeschichte der Stadt »Dunwall«:



      Ich bin mittlerweile doch sehr stark am überlegen mir das Spiel zuzulegen. Die Spielwelt um »Dunwall« trifft irgendwie genau meinen Geschmack und es juckt mir schon in den Fingern mal wieder so richtig zu schleichen. :grin:
    • Also die Präsentation der »Erinnerungen aus Dunwall« gefällt mir ehrlich gesagt so gar nicht (weder vom Stil her noch von der gewählten Sprecherin :thinking: ) – aber die Geschichte, die erzählt wird, macht schon einen sehr guten Eindruck. Ich bin ja im Moment sowieso auf einem Lovecraft/Poe-Trip, da passt Dunwall mit seiner düsteren übernatürlichen Geschichte genau rein. Im Grunde würde mir auch irgendein ordentliches Stealth-Spielchen im Moment schon reichen, aber wenn auch noch eine ordentliche Story dazu kommt, ist es natürlich umso besser :grin:

      Die Systemanforderungen machen mir allerdings ein bisschen Sorgen. Da kriegt mein überzüchteter Rechenschieber hier ganz schön das Schlottern :slight_frown:
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Nerdus schrieb:

      Also die Präsentation der »Erinnerungen aus Dunwall« gefällt mir ehrlich gesagt so gar nicht (weder vom Stil her noch von der gewählten Sprecherin :thinking: ) – aber die Geschichte, die erzählt wird, macht schon einen sehr guten Eindruck. Ich bin ja im Moment sowieso auf einem Lovecraft/Poe-Trip, da passt Dunwall mit seiner düsteren übernatürlichen Geschichte genau rein.
      Ja, die Sprecherin wirkt irgendwie ein wenig »bemüht«, aber den Zeichenstil finde ich eigentlich ganz nett. Aber wirklich wichtig dahinter finde ich auch die Geschichte und die überzeugt mich. So ein totalitäres, düsteres und dystopisches Setting ist ganz nach meinem Geschmack. :ugly:

      Nerdus schrieb:

      Die Systemanforderungen machen mir allerdings ein bisschen Sorgen. Da kriegt mein überzüchteter Rechenschieber hier ganz schön das Schlottern :slight_frown:
      Vielleicht wäre es an der Zeit, dass der Nerdus seinem Rechenschieber wieder ein paar neue Platinen gönnt und ihn wieder in einen vorzeigbaren Rechenknecht verwandelt. :wink: Müsste ja nicht die allerneuste Hardware sein: Aus der Vorgänger oder Vorvorgänger Generation gibt es ja meist recht günstige Komponenten.
    • Nexan schrieb:

      Vielleicht wäre es an der Zeit, dass der Nerdus seinem Rechenschieber wieder ein paar neue Platinen gönnt und ihn wieder in einen vorzeigbaren Rechenknecht verwandelt. :wink:
      Ja, das muss wohl leider demnächst mal wieder sein. Dabei waren als nächste Anschaffungen in Sachen Hardware eher solche Spielereien wie ein Netbook und Ähnliches angedacht – der Gedanke, die alte Möhre noch mal aufzumöbeln erfüllt mich nicht gerade mit Begeisterung :thinking:

      Wobei Ich gerade gesehen hab, dass Ich die minimalen mit den empfohlenen Systemanforderungen verwechselt hab – dann komm Ich im Moment sogar gerade so hin, auch wenn’s wohl kein Augenschmaus werden wird :grin:
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Nerdus schrieb:

      Ja, das muss wohl leider demnächst mal wieder sein. Dabei waren als nächste Anschaffungen in Sachen Hardware eher solche Spielereien wie ein Netbook und Ähnliches angedacht
      Iiieh, Netbooks! Zu schwach um ein echten Laptop zu ersetzen und zu konservativ um den Komfort eines Tablets zu erreichen. :ugly: Aber das ist wohl eine andere Geschichte. :stuck_out_tongue:

      Nerdus schrieb:

      der Gedanke, die alte Möhre noch mal aufzumöbeln erfüllt mich nicht gerade mit Begeisterung :thinking:
      Vielleicht dann doch irgendwann noch was neues? Wobei ich mir vor 10 Jahren das letzte mal einen komplett PC gekauft habe. Seit dem immer selbst gebaut was am Ende mehr Leistung für weniger Geld brachte. Im Prinzip bleibt auch nur das Gehäuse immer gleich und das Innenleben wird dann alle paar Jahre teilweise ausgetauscht. :grin:

      Nerdus schrieb:

      Wobei Ich gerade gesehen hab, dass Ich die minimalen mit den empfohlenen Systemanforderungen verwechselt hab – dann komm Ich im Moment sogar gerade so hin, auch wenn’s wohl kein Augenschmaus werden wird :grin:
      Also so wie ich das sehe wird das Spiel sogar auf meinem Laptop in maximaler Einstellung laufen, soooo langsam kann doch dein Rechner gar nicht sein. :ugly:

      Neues Video

      Es gibt noch eine neues, interaktives Video wo man die verschiedenen Möglichkeiten einer Mission mal visualisiert bekommt. Was nett gedacht ist, ist tatsächlich aber ein ziemliches Geduldsspiel, da man alle paar Sekunden wieder eine Entscheidung treffen muss, die einen mit etwas Glück in eine Sackgasse bringt. Aber seht selbst:
      Mein Nervenkostüm hat leider noch nicht ausgereicht um alle Wege zu ergründen, ich werde wohl einfach noch die paar Tage warten, bis es wirklich losgeht. :wink: