In Vault 101 zurückkehren - nach "Ärger an der Heimfront"

    • Fallout 3

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • In Vault 101 zurückkehren - nach "Ärger an der Heimfront"

      Ich finde die Nebenquest "Ärger an der Heimfront" hat keinen befriedigenden Ausgang.

      Ich Suche nach einem positiven Lösungsweg, bei dem die Vault offen bleibt.
      -> Also nicht den Wasserfilter sabotieren, da amata und alle anderen draußen meistens verrecken.

      UND JA .. ES GIBT EINEN WEG. Es muss ihn geben. Er wird in der offiziellen Komplettlösung beschrieben: "als freie Aufgabe: Dreieckshandel"

      Heißt: (ich schreibe jetzt aus dem lsöungsbuch ab)
      Abreigelung beendet: Amata wird zur neuen Aufseherin und lässt die Vault für Dich, friedfertige Händler und die Bewohner offen (siehe Freie Aufgabe :Dreieckshandel, unten). Da der Wasserchip funktioniert erhälts du bei jeder Rückkehr Nahrung und WAsser.
      das Problem ist, dass der Lösungsweg nciht weiter beschrieben wird.

      Ich hoffe es interessiert sich noch jemand für dieses Thema ^^ im internet und im lösungsbuch findet man nix zu dem thema

      Ich weiß nicht wie viele leute sich das Lösungsbuch zugelegt haben und vll schon aufgefallen ist, dass dieses doch schon einige fehler und ungereimtheiten bietet^^ ist wie ich finde fast schon ein wenig peinlich :ups:

      :slight_smile:
      der egon
      o.Q
      Niemals ist etwas belanglos genug, um nicht noch einmal daraufhin zu weisen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von darkEgon ()

    • Also ich hab an dieser Aufgabe auch lange rumgewerkelt um eine Lösung zu finden um nicht wieder rauszufliegen. Leider ist es mir nicht gelungen. :sad: Vielleicht finden wir ja alle hier eine gemeinsame Lösung, die man dann wiederum in unsere Komplettlösung eingliedern könnte. :wink:
    • Das is ein Wort

      lol .. dann wärt ihr vermutlich die erste Internet Quelle, die eine solche Lösung bereitstellen würde .. weil ich hab mich blöde gesucht. Deutsch wie Englisch.

      Ich bin massiv unzufrieden mit dem Ende dieser Quest. Ich hab schon echt viel probiert .. aber iwie wirds nichts .. ich würde sogar sagen es geht eifnach nicht .. wenn nciht dieser Absatz im Lösungsbuch stehen würde^^

      Ich denk ich werde mal demnächst mal in das Lösungsbuch in Originalsprache schaun ( :B ) Ich vermute da ist bei der Umsetzung ins Deutsche was verloren gegangen.

      blöde Frage: kann man eig mit dem GEEK Editor in die Skripts reinschauen. Ich kenns nur von alten Spielen, dass es geht. Aber ich vermute die werden das schützen ...
      o.Q
      Niemals ist etwas belanglos genug, um nicht noch einmal daraufhin zu weisen.
    • darkEgon schrieb:

      blöde Frage: kann man eig mit dem GEEK Editor in die Skripts reinschauen. Ich kenns nur von alten Spielen, dass es geht. Aber ich vermute die werden das schützen ...
      Die kann man frei einsehen im GECK. Bin auch schon gerade am schauen aber ich steig noch nicht ganz durch die Struktur des Quests durch. :shy:
    • Habe im GECK im Quest-Manager nix gefunden, weder Dialoge dazu, noch Titel, noch Zustände, nix .. scheiß Lösungsbuch -.-

      Man kann wohl noch den Luftfilter sabotieren, und die meisten Bewohner sterben dann .. klingt lustig^^
      o.Q
      Niemals ist etwas belanglos genug, um nicht noch einmal daraufhin zu weisen.
    • Abram schrieb:

      Wäre es möglich, dass das Verhalten bei 'Flucht' ganz am Anfang eine Rolle für 'Ärger an der Heimatfront' spielt? Man kann sich da u.a. für Amata einmischen und den Aufseher (Amatas Vater) trotzdem am Leben lassen.
      Das kann gut möglich sein probier es mal aus
      und schick mir dann eine pn

      mfg i.laza
      :godfather: :godfather: --->Spore-I.laza<--- :godfather: :godfather:
    • hi, mein 2. Post hier, also Hallo erstmal ...
      bei meinem ersten F3-Durchgang vor 2 Monaten hab ich Amatas Dad noch weggeballert (klar, F3-Neuling), später hab ich den neuen Aufseher ebenfalls aus dem Leben gehauen, und bin danach undankbarerweise von Amata "verbannt" worden (und? wer braucht diese Langweiler in der Vault schon ... :smoking: ) ...
      inzwischen bin ich bei meinem zweiten "Leben", und habe diesesmal Amatas Vater am Leben gelassen, und den Windhund- und den Schwarze-Witwe-Perk, und Sprache auf 100%... mal sehen, ob ich die zuständigen Damen & Herren in der Vault zu einer friedlichen Lösung überreden kann ... falls es klappt, poste ich´s hier;
      greetz, freddo
    • so ... ich denke, da gibbet keine Möglichkeit, die Vault geöffnet zu lassen, nachdem man diese Quest abgeschlossen hat [IMG:wcf/images/smilies/confused.gif] ; Amata war selbst unter besten Bedingungen nicht bereit, mir den Zugang zu erlauben, egal wie positiv der Ausgang aller Gespräche verlief; ... man kommt nicht umhin, Amata für ziemlich undankbar zu halten ... :angry: ... nächstes mal leg ich paar Kronkorkenminen in 101 aus, dann sind die "Probleme in der Vault" auch erledigt ...[IMG:wcf/images/smilies/naughty.gif]
      greetz freddo
    • Hier noch als Nachtrag was bei meiner Idee rauskam: hab die gleiche Erfahrung gemacht mit der Vorredner. Man kann beim Abhauen aus der Vault so nett sein wie man will, rausgeworfen bzw. rauskomplementiert wird man trotzdem. Man hat es allerdings leichter den Aufseher zum Abdanken zu überreden, wenn es sich bei ihm um Amatas Dad handelt (man ihn also nicht umpustet/-haut bei Abhauen).

      Randnotiz: Die Wackelpuppe (Medizin) stand bei meiner Rückkehr offen in der Krankenstation bei "Dr" Andy und seinem bemitleidenswerten Opfer herum - also nicht in nem Abgeschlossenen Raum.
      You talk the talk. Do you walk the walk?