Das »Ich suche Hardware«-Thema

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • CPU Kühler muss her!

      Im Sommer steigen hier im Dachgeschoss die Temperaturen recht hoch an und ich hab in Battlefield4 anstatt der üblichen 67° nun rund 80° CPU-Temperatur (Intel Xeon E3 (Sockel1150) + boxed Lüfter).

      __________

      Ich will also nen CPU Kühler.

      -> Tower
      -> Budget um die 50 Euro
      -> Soll nicht schwer sein.
      -> Max. Höhe 158 mm
      -> Sockel 1150

      __________

      Habe erstmal dem Noctua NH-U9B SE2 ins Auge gefasst.

      Meinung, Tips?
      it's not easy when it's icy
    • Ja genau, CPU Kühler muss her!

      Ist das nicht mit Kanonen auf Spatzen geschossen, zumindest wenn man nicht übertakten will? :ugly: Obwohl die Haswells wirklich ziemlich Hitzköpfe sind, wie ich nun auch feststellen durfte. Zwar schafft es bei mir der Stock Fan aktuell noch das Teil auf Temperatur zu halten, doch noch hatte ich hier keinen echt heißen Sommertag und er wird auch jetzt schon unangenehm laut. Werde mir daher jetzt auch mal einen ordentlichen Kühler herauspicken.

      Da meine RAM-Riegel von Corsair einen recht langen Kühlkörper haben, muss ich wohl auf einen Tower-Kühler verzichten, weswegen ich dann den Slim-Tower Noctua NH-U14S ins Auge gefasst, ob des Preises aber gleich wieder beleidigt zur Seite geschoben habe. Dann kam ich auf den be quiet! Shadow Rock Slim, der laut Tests nur geringfügig schlechtere Werte produziert als der Noctua, aber aktuell auf der Straße nur knapp die Hälfte kostet.

      Im Idealfall kann ich den sogar so einbauen, dass der Luftstrom nach oben führt, wo er von den Lüftern im Gehäusedeckel nach draußen befördert wird. Aber vermutlich muss ich ihn aufgrund der enge des GA H97 D3H doch nach hinten herausführen und dort noch einen weiteren Lüfter (wieder) platzieren. :thinking:
      Egal wie es kommt, es ist auf jeden Fall deutlich besser als der Stock Fan, der die heiße Luft ja einfach nur planlos ins Gehäuse schleudert. :ugly:
    • Ich habe heute meinen PC mit einem komplett neuen Lüftersatz ausgestattet, inklusive CPU Lüfter. Ergebnis: Ich hatte noch nie einen derart leisen und kalten PC. Der i7 kommt selbst nach einem halbstündigen Prime95 Lauf nicht auf mehr als 60 Grad. In Spielen, wie TESO bleibt er meist so bei 40° C stehen. Herrlich. :grin:
    • Ich hab das mal verschoben, da es mit Tastaturen ja nicht soo viel zu tun hat :ugly: Da war wohl die Euphorie ein bisschen überschwänglich^^

      Und ja, ordentliche Lüfter sind großartig. Leise und kalt trifft es genau :heart_eyes: Bereue es auch nicht, damals ein bisschen mehr in ordentliche Kühlung investiert zu haben, das zahlt sich auf jeden Fall aus!
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Nerdus schrieb:

      Ich hab das mal verschoben, da es mit Tastaturen ja nicht soo viel zu tun hat :ugly: Da war wohl die Euphorie ein bisschen überschwänglich^^

      … Äh Nein, ich wollte sagen, der Rechner ist jetzt so leise, dass der größte Ruhestörer die Tastatur ist… äh oder so ähnlich… :ugly:

      Nerdus schrieb:

      Und ja, ordentliche Lüfter sind großartig. Leise und kalt trifft es genau :heart_eyes: Bereue es auch nicht, damals ein bisschen mehr in ordentliche Kühlung investiert zu haben, das zahlt sich auf jeden Fall aus!

      Einzige was nun negativ auffällt ist die Lautstärke meiner Grafikkarte, die ich vorher im Rauschen untergegangen ist, nun aber doch deutlich hörbar. Sobald ich im Lotto gewinne, muss die weg. :grin:
    • Hhm, auf der Suche nach mehr Speicherplatz stehe ich nun vor der Entscheidung: Seagate SSHD 2 TB oder Western Digital Green 2 TB. Erstere hat einen 8 GB SSD Cache und da die Platte vorrangig für Spiele und Anwendungen dienen soll, die nicht mehr auf die SSD passen, wäre der Cache ein willkommener Beschleuniger. Allerdings sind die Seagate Dinger oft recht laut und ich habe schon einmal eine Barracuda zurückgehen lassen, weil sie trotz Entkopplung laut brummte und das ganze Gehäuse zum vibrieren brachte. Laut Foren soll man aber unter Umständen auch ein leises Modell erwischen können.
      Die WD Green ist hingegen flüsterleise und auch noch knapp 20 Euronen billiger. Habe davon schon eine als Datenendlager und sie leistet gute Dienste. Nur sind natürlich die Transferraten deutlich geringer als bei den Seagates, was sich bei Spielen und Programmen nicht soo gut machen würde…

      Wer gibt mir Rat? :blush:
    • Die WD Green ist eine Datenplatte, aber m.M.n. keine Platte für Spiele. Die Greens haben ne ziemlich lange Leitung und brauchen immer ne Weile bis sie bereit sind. Wenn sie bereit sind, dann sind sie aber vmtl. noch schnell genug für Programme und Spiele. Mit der Seagate wirst du wohl auf Dauer glücklicher auch wenn ich den Cache nicht sonderlich gewinnbringend erachte. Selbst wenn sie lauter ist, dürfte dich das im Alltag weniger tangieren, sondern eigentlich nur beim Laden von Spielen :-).
      Sonst gibt es noch die WD Black die eigentlich für diesen Anwendungsbereich gemacht ist, kostet aber auch nen ordentlichen Aufpreis.
    • Ich würde spontan auch zur Seagate tendieren. Meine externe schaltet sich ab, wenn sie gerade nicht gebraucht wird, und beim Spielen selbst stört die höhere Lautstärke eh nicht. Bei Anwendungen kommt’s halt darauf an, was du drauf packst. Programme, die viel benutzt werden und oft/lange laufen, kommen bei mir alle auf die SSDs.
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Gokux schrieb:

      Die WD Green ist eine Datenplatte, aber m.M.n. keine Platte für Spiele. Die Greens haben ne ziemlich lange Leitung und brauchen immer ne Weile bis sie bereit sind.
      Aus dem Standby erwacht die Platte jetzt nicht unbedingt langsamer als andere. Wie das nach einer Abschaltung aussieht weiß ich aber nicht. Das habe ich für interne Platten deaktiviert, zumal auf das Datenlager eh ständig immer mal wieder zugegriffen wird und folglich die ständigen Start und Stops mehr Saft verbrauchen würden, als durch die Abschaltung eingespart würde (die Greens sind auch ja so schon recht sparsam). Für die Programme/Spiele Platte würde das wohl zwar eher nicht gelten, allerdings erlaubt Windows ja leider keine Einzelkonfiguration der Platten. :thinking: Daher soll auch die mehr oder weniger durchgehend laufen.

      Gokux schrieb:

      Wenn sie bereit sind, dann sind sie aber vmtl. noch schnell genug für Programme und Spiele.
      Ein paar Spiele sind schon drauf und bis auf gewisse Ausnahmen, die viele Daten laden oder stark auf Texturstreaming (GTA IV) setzen, laufen die meisten ohne allzu schmerzliche Einbußen.

      Gokux schrieb:

      auch wenn ich den Cache nicht sonderlich gewinnbringend erachte
      Sofern man nicht ständig andere Spiele startet bringt er schon was. Habe im Laptop schon seit längerem eine derartige Kombination von Seagate (Momentus XT) und dort macht er sich stark bemerkbar. Wobei eher das Betriebssystem an sich oder Programme mit vielen kleinen Dateien – wie bspw. Firefox – davon profitieren, als Spiele mit großen Texturpaketen. Aber manche Spiele laden ja auch gerne immer wieder mal kleinere Datenabschnitte nach und wenn man jenes auch etwas regelmäßiger spielt, wären die Verzögerungen reduziert. Diablo 3 hat z.B. auf meinem Laptop mittlerweile spürbar kürzere Ladezeiten beim Wechsel durch die verschiedenen Karten, als auf meinem Desktop, wo der Teufelstitel auf der Green liegt. Welten wird der Cache zwar eher nicht bringen, aber hier und da könnte er manche Engpässe minimieren. Ist nur die Frage, ob das die 20 Ocken Aufpreis wert ist…

      Nerdus schrieb:

      Ich würde spontan auch zur Seagate tendieren. Meine externe schaltet sich ab, wenn sie gerade nicht gebraucht wird, und beim Spielen selbst stört die höhere Lautstärke eh nicht
      Also das vibrieren der Barracuda damals war derart laut und durchdringend, dass ich es selbst mit Kopfhörer im Hintergrund deutlich wahrnehmen konnte. Das monotone dumpfe brummen ging mir dann doch schon sehr auf den Geist, auch beim Spielen. :ugly:

      Tendiere allem in allem zwar auch irgendwie zur Seagate, aber habe Angst vor dem Brummen. :afraid: Zumindest in 2D/Büro/Desktop Betrieb ist mein Rechner aktuell unhörbar leise und das soll auch so bleiben. Das Abschalten der Platten bei Nichtgebrauch, wäre für mich nur ein Kompromiss, da ich eigentlich kein Fan davon bin, Festplatten immer wieder durch Start- und Stopzyklen zu jagen. Zudem bietet Windoof von Haus aus auch keine Möglichkeit an das manuell zu machen oder zumindest die Zeiten für die Platten einzeln zu konfigurieren. :unamused:
      Muss wohl einfach mal eine Seagate bestellen und darauf hoffen ein Exemplar zu erwischen, dass nicht auch als unförmiger Vibrator durchgehen würde. :dizzy_face: Ein bisschen Vibration ist bei Festplatten ja nicht zu vermeiden aber das was die Barracuda damals an den Tag legte hat selbst die Entkopplung überwunden und das ganze Gehäuse durchgeschüttelt.
    • Nexan schrieb:

      Aus dem Standby erwacht die Platte jetzt nicht unbedingt langsamer als andere.
      Ich finde sie schon lahmer als meine 7200rpm Samsung. Andererseits macht es die Sekunde beim Laden nun auch nicht aus.

      Nexan schrieb:

      Wie das nach einer Abschaltung aussieht weiß ich aber nicht. Das habe ich für interne Platten deaktiviert
      Ein Feature der Greens ist aber letztendlich trotzdem das diese nach paar Sekunden Inaktivität ihre Köpfe parkt. Die Frage ist also auch wie oft Spiele Daten nachladen. Ab und an ein neues Level, oder permanent irgendwas? Gerade ständige Zugriffe gehen sicher auf die Haltbarkeit einer Green und dafür wurden sie auch nicht direkt gebaut. Dafür gabs mal günstigen Blues, aber die hat WD wohl mehr oder weniger aufgegeben.
      Was ist eigentlich mit einer Seagate ohne SSD Cache? Die kostet hier zumindest gleich viel wie ne Green, hätte aber 7200rpm.
    • Ich hab noch ne alte WD Elements (1 TB), die tut erstaunlich gute Dienste und stört sich auch nach all den Jahren nicht am automatischen Abschalten. Ist auch nur beim Schreiben wirklich lauter, aber da die hauptsächlich als Datenlager und Ausweichmedium für große Spiele herhält, tut sich das nicht viel. Anwendungen/aktuelle Spiele würde Ich einfach wirklich auf SSDs packen, wenn Lautstärke und Stromverbrauch wichtige Themen sind, da braucht man normalerweise ja auch keinen 2-TB-Koloss?
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Gokux schrieb:

      Was ist eigentlich mit einer Seagate ohne SSD Cache? Die kostet hier zumindest gleich viel wie ne Green, hätte aber 7200rpm.

      Das wäre ja eben die Barracuda, die ist mir aber zu laut. Wie geschrieben, hatte ich die vor knapp einem Jahr schon einmal geordert als mir die zweite Samsung abgekachelt ist. Wegen der Lautstärke ging sie zurück und die Green kam rein.
      Gut, die Seagate mit Cache wird tendenziell nicht leiser als die Barracuda sein, aber nach meiner, na, nennen wir es mal »Logik«, sollte ein so lauter Brummer dann schon irgendetwas spezielles bieten, um seinen Krach wieder etwas vertretbar zu machen. :ugly:
      Generell verstehe ich aber nicht, warum die aktuellen 7200 Platten alle so laut brummen und vibrieren. Meine drei alten Samsung hatten auch alle 7200 Umdrehungen, waren aber weit leiser, bis auf das übliche Klackern beim Zugriff. Leider ist die letzte nunmehr auch über den Jordan gegangen. Immerhin ist sie fast 7 Jahre alt geworden. ( die anderen beiden sind sogar stolze 9 und 11 Jahre alt geworden :sunglasses: ).

      Gokux schrieb:

      Zugriffe gehen sicher auf die Haltbarkeit einer Green und dafür wurden sie auch nicht direkt gebaut.
      Ich glaube so spezialisiert sind die Dinger nicht. In einem Testbericht bei einer Webseite (Tom’s Hardware wars glaube ich. Auf jeden Fall so eine Seite eher für Hardware Freaks) haben die eine Green auseinander gebaut und die Teile mit einer zerlegten Blue verglichen. Zumindest die mechanischen Teile waren wohl identisch. Die Green Features kommen wohl eher von der niedrigen Drehzahl und einer angepassten Firmware. Der Rest ist vermutlich schlicht Marketing. :huh:

      Gokux schrieb:

      Dafür gabs mal günstigen Blues, aber die hat WD wohl mehr oder weniger aufgegeben.
      Die hatte ich als kurzes Zwischenspiel nachdem ich die Barracuda zurück gehen ließ. Leider auf 1 TB begrenzt und dafür schon mit 4 Plattern. Entsprechend ähnlich stark vibrierend und laut, wie die Barracuda.

      Nerdus schrieb:

      Anwendungen/aktuelle Spiele würde Ich einfach wirklich auf SSDs packen, wenn Lautstärke und Stromverbrauch wichtige Themen sind, da braucht man normalerweise ja auch keinen 2-TB-Koloss?
      Klar kommen Spiele und Anwendungen vorrangig auf die SSD, aber die ist eben schnell voll und eine zweite kann/will ich mir nicht leisten. Aber für Titel, die ich immer mal wieder in unregelmäßigen Abständen spiele, hätte ich schon gern mehr Platz, denn die Green ist eben für Daten da und damit schon reichlich gefüllt. Mehr als 100 GB Platz für Spiele habe ich da nicht übrig.
      2 TB empfinde ich jetzt auch nicht wirklich als Koloss. Spiele werden nicht gerade kleiner, da sind die 2 TB schneller weg, als man Steam saugen lassen kann. :thinking:
    • Nexan schrieb:

      Generell verstehe ich aber nicht, warum die aktuellen 7200 Platten alle so laut brummen und vibrieren.
      Ich denke die 7200er sind eine aussterbende Gattung. Es gibt gerade noch zwei HDD Festplattenhersteller auf der Welt und diese Treiben eher die Dichte weiter hoch als sich noch um Geschwindigkeit und Lautstärke zu kümmern. Die SSD Preise purzeln enorm, da lohnt es sich nur noch auf viel Speicherplatz zu setzen.

      Nexan schrieb:

      Ich glaube so spezialisiert sind die Dinger nicht. In einem Testbericht bei einer Webseite (Tom’s Hardware wars glaube ich. Auf jeden Fall so eine Seite eher für Hardware Freaks) haben die eine Green auseinander gebaut und die Teile mit einer zerlegten Blue verglichen. Zumindest die mechanischen Teile waren wohl identisch. Die Green Features kommen wohl eher von der niedrigen Drehzahl und einer angepassten Firmware. Der Rest ist vermutlich schlicht Marketing. :huh:
      Nunja, eine Festplatte ist eine Festplatte. Bei den mechanischen Teilen wird man da nie wirklich Unterschiede finden :ugly:. Der Preis definiert sich eher durch die Anzahl Plattern und deren Dichte. Bei den Greens ist glaub die Dichte höher (weniger Plattern = weniger Energie) und damit halt langsamer zu lesen und die Köpfe werden schnell geparkt was andere Platten so nicht machen. Das Ziel war es weniger Energie zu verbrauchen und das hat ja geklappt.

      Nexan schrieb:

      2 TB empfinde ich jetzt auch nicht wirklich als Koloss. Spiele werden nicht gerade kleiner, da sind die 2 TB schneller weg, als man Steam saugen lassen kann. :thinking:
      Auf meiner 250gb SSD sind Windows, Programme und genau zwei Spiele (WoW und BF4) und sie ist randvoll :-(. Sonst hab ich daneben noch eine 1 TB Samsung die auch fast voll ist (jaja man könnte mal paar Spiele deinstallieren^^) und der Rest WD Green.
      Man hat ja schon kürzlich eine 15TB Festplatte angekündigt :-D.

      Bald sollen übrigens die 350er EVO SSDs von Samsung kommen, da dürfte das TB auch erstmal deutlich im Preis fallen.
    • Woher habt ihr denn nur so viel Zeug? Ich bekomm meine 1-TB-Platte selbst mit Backups, Filmen und Serien kaum voll :ugly:

      Ich hab mir allerdings auch angewöhnt, nicht mehr Benötigtes zu löschen. Spiele, die man seit Monaten nicht angerührt hat, Filme, die man in näherer Zukunft nicht (noch mal) anschauen wird, … braucht man doch alles nicht ewig aufzuheben :huh:
      Hier könnte meine Signatur stehen!