Das »Ich suche Hardware«-Thema

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Einzige Hinweis den man eventuell noch geben kann ist, dass die Barracuda Festplatten ziemlich laut sind. Selbst in der Gummi-Aufhängung meines Lancool Gehäuses vibrierte die dermaßen laut, dass ich sie letztlich zurückgehen ließ. Kann eine Ausnahme gewesen sein, aber laut diversen Kommentaren ist sie wohl nicht gerade selten. :unamused: Also nichts für geräuschempfindliche Menschen. :wink:
    • Gibt ja eh nur noch zwei Festplattenhersteller :ugly:.
      Entweder du Kaufst was von Seagate (wozu auch Samsungplatten gehören), oder man kauf was von Western Digital (wozu Hitachi und Toshiba gehören).

      Persönlich habe ich Samsung und WD Festplatten verbaut. Samsungplatten sind gut hörbar - WD sind leiser, aber haben eine höhere Tonlage.
      Meine Samsungplatten wurden aber noch tatsächlich von Samsung gebaut ^^.
    • Dank Stone bin ich mittlerweile auch wieder auf den Xeon gekommen und da angesichts der anstehenden neuen Spielegeneration der i7 920 (den ich übrigens damals vor fast 5 Jahren auch aufgrund dieses Themas gekauft habe. Wie doch die Zeit vergeht) langsam droht zum Flaschenhals zu werden, peile ich jetzt auch mal grob zum Jahreswechsel ein Upgrade an. Zudem könnte ich mit dem Xeon zuzüglich eines neuen Mainboards endlich auch die SSD und den RAM voll ausreizen, die aktuell etwas durch die alte Technik ausgebremst werden. Prozessor soll also der Intel Xeon E3-1230 v3 und als Mainboard ebenfalls ein Gigabyte, einfach weil mich deren Langlebigkeit bisher überzeugte und das DualBios mir nach diversen fehlgeschlagenen Flash-Vorgängen mehrmals viel Zeit, Geld und Ärger erspart hat. :ugly:

      Übertakten ist für mich generell uninteressant und mit dem Xeon ja ohnehin nicht sonderlich gut möglich. Daher stehen jetzt nur noch zwei Varianten zur Auswahl:
      GA-H87-HD3 oder GA-H87-D3H
      Ersteres hat auch Stone in seiner Liste und ist im Prinzip alles was man eigentlich so braucht. Letzteres bietet allerdings ein Intel-LAN Modul, das je nach Spiel und Konfiguration 5-10 Millisekunden Unterschied in der Latenz im Vergleich zu seinem Realtek Pendanten ausmachen soll und das Mainboard verspricht mit »Ultra Durable 5« (statt 4) längere Lebenszeit. Dafür kostet es rund 10 Euro mehr.

      Frage ist jetzt, ob sich diese 10 Euro mehr für das anscheinend bessere LAN-Modul und die vermeintlich längere Lebenszeit lohnen. Was würdet ihr da raten? :thinking:

      Gokux schrieb:


      Gibt ja eh nur noch zwei Festplattenhersteller :ugly:.
      Entweder du Kaufst was von Seagate (wozu auch Samsungplatten gehören), oder man kauf was von Western Digital (wozu Hitachi und Toshiba gehören).

      Persönlich habe ich Samsung und WD Festplatten verbaut. Samsungplatten sind gut hörbar - WD sind leiser, aber haben eine höhere Tonlage.
      Meine Samsungplatten wurden aber noch tatsächlich von Samsung gebaut ^^.
      Ja, was Festplatten angeht bin ich völlig uninformiert. Die Barracuda habe ich dann ersatzlos zurückgehen lassen und stattdessen lieber Datenmüll entsorgt. Mittlerweile bieten mir eine flüsterleise 1TB, eine lautere 500 GB sowie eine 250 GB alte Platte, die sich mittlerweile fast wie eine Nähmaschine anhört und entsprechend nur noch unwichtige Daten anvertraut bekommt, genügend Platz (alles drei noch echte Samsungs). :ugly: Im Alltag ist meist nur noch die 1TB Platte im Betrieb, da sie die Spiele beherbergt, die nicht auf der SSD sind.

      Ich glaube auch die Lautstärke scheint stark Modell und z.T. sogar Einzelfall abhängig zu sein, denn meist findet man stark unterschiedliche Lautstärke Bewertungen. Man kann hier wohl nicht direkt einzelne Hersteller empfehlen. Am besten einfach 14 Tage Rückgaberecht nutzen: Platte einbauen, irgendwas damit machen und wenn sie zu laut ist einfach zurückgehen lassen. :slight_smile:
    • Nexan schrieb:

      Frage ist jetzt, ob sich diese 10 Euro mehr für das anscheinend bessere LAN-Modul und die vermeintlich längere Lebenszeit lohnen. Was würdet ihr da raten? :thinking:
      Würde Ich davon abhängig machen, ob die 10 Euro beim Gesamtbudget überhaupt ins Gewicht fallen oder nicht. Wenn nicht, kann man sich solche Spielereien schon leisten; wenn man die 10 Euro aber auch sinnvoller investieren könnte, würde Ich sie mir sparen. Längere Lebenszeit … hm. Hab mein Gigabyte-Mainboard jetzt schon ewig und nie Probleme, ob man davon irgendetwas mitbekommt, bezweifle Ich mal^^ Der Latenzunterschied … schwierig. Meistens ist doch der Server der Flaschenhals, ist die Verbindung gut, machen 5 Millisekunden keinen spürbaren Unterschied aus, ist die Verbindung schlecht, nützt einem die minimal geringere Latenz auch nichts.
      … wenn Ich so drüber nachdenke: Ne, würde mir das Geld sparen :ugly:

      Nexan schrieb:

      denn meist findet man stark unterschiedliche Lautstärke Bewertungen.
      Da muss man auch bedenken, dass jeder Lautstärke anders wahrnimmt. Wenn’s also nicht gerade mit Messgerät und unter »Laborbedingungen« ermittelt wurde, kann man die unterschiedlichen Modelle kaum objektiv vergleichen. (Und dann hängt’s in der Praxis natürlich noch davon ab, wo der Rechner steht, wie viel Dämpfung das Gehäuse bietet, ob die Festplatte entkoppelt montiert ist und so weiter …)
      Das ist einer der wenigen Fälle, wo sich der Griff zum klassischen PC-Magazin mit Vergleichstabelle noch lohnt^^

      Ich suche auch ein Stück Hardware – naja, so irgendwie, jedenfalls :ugly:
      Nämlich einen Stylus, nachdem Ich seit Kurzem auch zu den stolzen Nexus-4-Besitzern gehöre (sehr gute Wahl übrigens :thumbsup: :grin: ). Hauptsächlich für die Bedienung einer Handschriften-Notizen-App, die Ich zwar super praktisch finde, mit meinen Pranken aber nur bedingt gut bedienen kann :ugly:
      Gibt’s da qualitative Unterschiede? Irgendwas, worauf man achten sollte?
      Hätte gerne etwas, das man immer dabei haben kann und das nicht allzu teuer ist. Bin bei einer ersten Suche hier hängengeblieben: amazon.de/gp/product/B00BYV0BT…916?ie=UTF8&psc=1&s=ce-de
      Kommt man damit über die Runden? Lohnt sich der höhere Preis für einen anderen (besseren?) Stift? :thinking:
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Nerdus schrieb:

      … wenn Ich so drüber nachdenke: Ne, würde mir das Geld sparen :ugly:
      Hhm stimmt schon, werde nun wohl aber doch zu schlagen, da ich gelesen habe, die 10 Euro teurere Variante verfügt über einen geringfügig höheren Gold-Anteil im Sockel. Heißt es gibt einen geringen Widerstand und deswegen soll der Xeon mit 0,1 (oder war es 0,01?) Volt weniger Spannung stabil bei gleichem Takt laufen. Im Prinzip würde man dann die 10 Euro durch Stromsparen wieder hereinholen im Lauf der Zeit. :ugly: Falls das doch Unsinn ist, habe ich dann ja doch immerhin noch den Intel-LAN Chip. :grin:

      Nerdus schrieb:

      Gibt’s da qualitative Unterschiede? Irgendwas, worauf man achten sollte?
      Kommt man damit über die Runden? Lohnt sich der höhere Preis für einen anderen (besseren?) Stift? :thinking:
      Also bei den einfachen Dingern (ohne Druckstufen und sonstiger Spielereien) ist eigentlich nur die Gleitfähigkeit der »Nippel« (oder wie man das auch immer nennt) wichtig. Habe mir damals für das Tablet einen guten Stylus geholt, der allerdings eher wie ein Radiergummi über das Display zuckte und viel Kraftaufwand erforderte. Daher ging der nach ein paar Tagen zurück. Ein billiges 08/15 China Teil, das kostenlos einer Hülle beilag, flutschte hingegen einwandfrei. :unamused:
      Irgendwann später habe ich mir mal einen von Mumbi (amazon.de/gp/product/B005OJ2VY…N=B005OJ2VY0&linkCode=as2*ge­spon­sert ) geholt, der flutscht gut und taugt auch als Kugelschreiber. :wink:
    • Nexan schrieb:

      Also bei den einfachen Dingern (ohne Druckstufen und sonstiger Spielereien) ist eigentlich nur die Gleitfähigkeit der »Nippel« (oder wie man das auch immer nennt) wichtig. Habe mir damals für das Tablet einen guten Stylus geholt, der allerdings eher wie ein Radiergummi über das Display zuckte und viel Kraftaufwand erforderte. Daher ging der nach ein paar Tagen zurück. Ein billiges 08/15 China Teil, das kostenlos einer Hülle beilag, flutschte hingegen einwandfrei. :unamused:
      Irgendwann später habe ich mir mal einen von Mumbi (amazon.de/gp/product/B005OJ2V…Y0&linkCode=as2*ge­spon­sert ) geholt, der flutscht gut und taugt auch als Kugelschreiber. :wink:
      Hmm, danke, also ist Preis alleine schon mal kein Indikator. Gut zu wissen, dann fange Ich erst mal mit was Billigem an :ugly:
      Den Mumbi behalte Ich mal im Hinterkopf, mehr als gut gleiten muss das Ding nicht können – der ist mir nur ein bisschen zu groß für ständiges in-der-Hosentasche-haben. Zu dem kleinen finde Ich aber leider keine brauchbaren Infos (außer den beiden Rezensionen auf amazon, die zumindest nicht schlecht klingen) … Hm. Andererseits, was kann man bei 3,99 € schon groß verkehrt machen :ugly: Ich glaube, Ich versuch’s erst mal mit dem kleinen und wenn der nicht taugt, schick Ich ihn zurück und besorg mir den Mumbi :slight_smile:
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Kleines Update ... vielleicht ...

      Hrm ...

      Je länger ich warte, desto mehr wir meine Komposition durcheinander geworfen:

      • Mainboard ist fix.
      • Ram ist fix.
      • SSD ist fix.
      • Netzteil ist fix.
      • CPU - entweder Xeon 1230 V3 oder i5 4670 - wird vor dem Kauf entschieden, sollte aber der Xeon nicht >20 Euro als der i5 kosten, wirds der Xeon
      • Gehäuse haben sich nun ca. 3 bis 4 Stück herauskristallisiert und da wird dann vor dem Kauf spontan entschieden - ist als quasie fix.

      Fehlt noch Graka. Und da steh ich wieder mal vorn nichts.

      Eigentlich sollte es ja eine 770GTX werden. Doch da gibt es die 2GB und die 4GB Version ...
      Oder soll es eine R9 290 werden? Doch da gibt es leider nur Karten mit dem Referenzlüfter und den will ich nicht.
      Oder doch was ganz anderes?

      Preislich sieht es so aus:

      - GTX770 2GB - 270€
      - GTX770 4GB - 350€
      - R9 290 4GB - 350€ (sicher besser als die GTX770 2 und 4GB (allein schon wegen Mantle), aber eben ein scheiß Lüfter!
      - R9 280 3GB - 250€ (im Leistungsrahm der GTX770 2GB)

      Hrm ....

      Oder was werksübertaktetes? Ich hab keine Ahnung mehr ... Vielleicht tut sich im nächsten Monat noch was im Preis, dann hab ich ein Argument mehr zum Unterscheiden. Oder vllt bekommt die R9 290 doch noch einen besseren Lüfter?
      it's not easy when it's icy
    • Also 4 GB Grafikkarten lohnen nicht. Im Grafikspeicher sind nur die Daten und Texturen drin, die für die konkrete Erzeugung eines Frames genutzt werden. Da schaffen die meisten aktuellen Spiele bei Full HD Auflösung vielleicht 800 MB bis 1 GB. Künftige vermutlich mehr aber auch da werden 2 GB Karten noch lange reichen. Spielt man wirklich so anspruchsvolle Spiele oder nutzt so hohe Auflösungen, dass 4 GB genutzt werden, dann ist meistens eh schon die Rechenleistung zu klein und es ruckelt lange bevor der Speicher zu klein wird.
      So wurde es mir zumindest mal von einem Bekannten erklärt, der selbst mit Engine Programmierung zu tun hat. Hardware Testseiten berichten aber ähnliches. :thinking:
    • Hmr ... hab mal in nem anderen Forum gelesen:

      Die Texturen werden immer wieder besser und insbesondere bei den Shootern wirds immer wieder größere Texturen gegen - von den verschiedenen Kniffen zur verbesserung der Grafik ganz zu schweigen die ebenfalls in den Ram reingehen.
      4GB wären - gerade wenn man nicht damit plant in 1-2 Jahren ne neue Mid-Range Karte zu kaufen - wahrscheinlich die bissl bessere Wahl als ne 2GB Karte


      - leider aber auch gesagt: TEURER ... um ca. 80€

      Mal so als Referenzen die ich gerade mit ner 290x erstellen konnte
      BF4 ~1800-1900mb Usage bei 1920*1080 - 2300-2600mb Usage bei 2560-1440
      Crysis 3 ~1400-1500mb bei 1920*1080 - 1500-1700 bei 2560*1440
      Skyrim mit UltraHDsuperP0rn Optik ~3200-3300 bei 1920*1080
      it's not easy when it's icy
    • Ja, es kommt aber auch darauf an, ob die Grafikkarte schnell genug rechnet, dass sie auf den Arbeitsspeicher warten müsste. Wenn bei BF4 z.B. mehr als 2 GB genutzt würden, kommt es auch darauf an, ob du wirklich genug Frames hast, dass die Grafikkarte dann auf den RAM warten muss, sprich die Framerate einbricht. Das ist meistens nicht der Fall. Meine 560 Ti mit 2GB hat z.B. bei BF 4 laut diversen Seiten genau null Vorteil gegenüber der 1GB Variante, weil die eh schon so langsam rechnet, dass der Arbeitsspeicher alle Zeit der Welt hat, um die Daten nachzuliefern, die nicht mehr in den Grafikspeicher passen. Dann macht es keinen Unterschied mehr ob die Daten im schnellen Grafikspeicher liegen oder im lahmen RAM.

      Also ich hab das auch alles nicht glauben wollen und mir deswegen damals die 2GB Version meiner Grafikkarte (560 Ti) geholt, aber besagter Bekannter hat auch in den aktuellen Titeln mit der gleichen Karte und der 1GB Version nahezu identische (niedrige) Framerates. Die 4 GB lohnen also nur, wenn die Karte auch genügend Power hat um sie zu bedienen. Allerdings kann ich jetzt nicht sagen, ob das auf die 770er zutrifft. Meine 560er Ti zieht jedenfalls wie es scheint aus dem 1GB mehr Speicher in den meisten Titeln nicht ein einziges Frame mehr Leistung (und ärgere mich bis heute 65€ mehr bezahlt zu haben).

      Ich beziehe mich hier jetzt eben nur auf die Erklärungen meines Bekannten. Ich hab da selbst zu wenig Ahnung, wie ich gestehen muss, aber zumindest die nackten FPS bei meiner Karte sprechen deutlich die Sprache, dass sich das Speicherplus nicht gelohnt hat. :thinking:
    • Man darf nicht vergessen das die neuen Konsolen beide ~5GB Ram für Spiele haben, weshalb sicher auch Portierungen zukünftig grosszügiger Ram brauchen werden. Man wird aber jetzt natürlich trotzdem auch mit 2GB gut durchkommen.

      Die Amd Karten sind momentan leider alle lauter und brauchen mehr Strom als die Nvidia Karten. Trotzdem ist die 280X jetzt auch nicht dramatisch laut und sie bietet durchwegs mehr Leistung als eine GTX 770.
      Eine 290X bietet dagegen eine Leistung aufunterüber dem Niveau einer Titan und ist damit natürlich schon eine Verlockung :-D. Leider ist es aber auch die lauteste Grafikkarte die jemals existiert hat und deshalb nur im schwächeren "Quiet-Modus" halbwegs brauchbar ist.