Das Spielertagebuch (alias »Wird es euch manchmal zu viel?«)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hm^^

      Schade, hab sogar schon bei zwielichtigen Key-Stores gestöbert, aber da kommt man auch nicht unter 35 Euro weg, da würde Ich mir dann doch lieber gleich die ordentliche Version holen, die paar Euro reißen es nicht raus …
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Kotor habe ich mittlerweile durch und es hat alle positiven Erinnerungen bestätigt. Wirklich ein sehr gutes Spiel.

      Jetzt habe ich mir wieder Far Cry 3 vorgenommen, das ich vor 3 Monaten schon angefangen hatte, bevor mich eine generelle Spiele- Unlust packte. Bis jetzt überzeugt es auf ganzer Linie. Die Entwickler haben von den Schwächen des letzten Teils einiges gelernt....
      Freidenker 4 life
    • Beruflich bedingt ist es schwer vieles konzentriert zu zocken, vor allem mit Family/Kids ist man als Vater / Mutter sehr eingespannt. Abends bleibt da nur Lust für ne kurze Runde Minecraft Seeds ausprobieren oder an der Familien eigenen Welt ein bisschen was zu basteln. Am Wochenende, wenn man sich da mal richtig Zeit zum Zocken nimmt, kann man auch mal ein Game durch daddeln am PC oder der XBox. Meine Frau und ich spielen aktuell die Assassins Creed Reihe durch.
      Wenn die, die nix wissen obwohl sie es wissen müssten,
      mit denen reden die alles wissen, die aber nix sagen,
      wissen am Ende alle das, was sie vorher auch schon gewusst haben.
      -- Tobias Mann 2013
    • Civilization V: Brave New World – Partie Zwei

      So neue Civ 5 Partie mit neu optimierter eigener Weltkarte gestartet und bin nun etwas bei 200 (geht schneller als man denkt) Runden und im beginnenden Mittelalter (im höchsten Schwierigkeitsgrad entwickeln sich die KI-Kollegen so schnell, dass das Mittelalter oft gut 1000 Jahre vor der eigentlichen Zeit beginnt). Ziel ist bei mir nicht (nur) irgendeinen der verfügbaren Siege anzustreben, sondern zru alles bestimmenden Supermacht auf dem Planeten zu werden. Quasi zur USA von heute. Mal sehen ob das gelingt und wie lange das dauern wird. Letztes mal dauerte die Partie fast 3 Monate und über 2500 Runden bevor ich in einem Atomkrieg vernichtet wurde…

      Diesmal habe ich mir wieder die Deutschen ausgesucht und mich in Europa nun ganz gut aufstellen können. Neben dem üblichen Deutschland habe ich auch noch Gebiete die in etwa Östereich, der Schweiz, dem Balkan und Osteuropa (Polen, Teile der Ukraine) entsprechen, sichern können. Mein Reich ist quasi aktuell sowas wie der feuchte Traum eines Nazis. :ugly:
      Jetzt kommt es aber darauf an ob ich diese halten kann. Um die ganzen Siedler produzieren zu können, habe ich das Militär vernachlässigt und die Römer haben mir schon einige male zu verstehen geben, wie lächerlich meine Armee doch aussieht. Auch die Franzmänner schielen irgendwie mit leuchtenden Augen auf meine kleinen Städtchen und die Osmanen haben auch schon alle Handelswege zu mir eingestellt (was gern vor einem Angriff getan wird). Nur zu den Russen und Schweden habe ich aktuell einen guten Draht dank der gemeinsamen Religion des protestantischen Christentums (welches von mir irgendwie viele Jahrhunderte vor Christus gegründet wurde :ugly: ). Doch dauerhaft wird das wohl auch nicht sein, da die Russen schon ein eigenes Pantheon verehren und wohl bald ihre komische Orthodoxe Kirche gründen werden.

      Irgendwie ist Europa ganz schön schwierig. Kein Wunder, dass da ständig Krieg war. :grin: Dank eines kleinen Aufklärungsgeschwaders weiß ich aber auch, dass der Rest der Welt auch nicht viel besser ist. Die Mongolen fallen historisch höchst korrekt brav in China ein und brennen Städte nieder und die Inder beharken sich historisch weniger korrekt mit den Arabern und Ägyptern. Kann also noch spannend werden die Partie. :slight_smile:

      derWachert schrieb:

      Meine Frau und ich spielen aktuell die Assassins Creed Reihe durch.
      Das steht auch schon seit Ewigkeiten auf meiner Liste, aber das muss noch warten. :grin: Zumindest gammeln die Teile schon in meiner virtuellen Bibliothek vor sich hin, da irgendein Steam-Sale die mal im Angebot hatte.

      Rakeem schrieb:

      Jetzt habe ich mir wieder Far Cry 3 vorgenommen, das ich vor 3 Monaten schon angefangen hatte, bevor mich eine generelle Spiele- Unlust packte. Bis jetzt überzeugt es auf ganzer Linie. Die Entwickler haben von den Schwächen des letzten Teils einiges gelernt....
      Das muss auch noch ran. Irgendwann wird das als Budget Titel wohl in meiner Sammlung landen. Gerade die skurillen Charaktere und mal etwas andere Story machen mich schon an. :blush:
    • Freude, Freude :slight_smile:

      Hatte nach all den eher schlechten Reviews ja irgendwie erwartet, von »Diablo III« nur mittelmäßig begeistert zu sein (also nicht enttäuscht, aber auch nicht überwältigt) – kann aber sagen, dass mir das Spiel richtig gut gefällt und bis jetzt fast alle Veränderungen, die mir aufgefallen sind, klar positiv sehe.

      Vor allem die automatische Attributsverteilung beim Levelaufstieg gefällt mir ganz gut. Klar, das erlaubt weniger Varianz bei der Charaktererstellung, aber realistisch betrachtet gab es auch bei »Diablo II« für jede Klasse nur sehr wenige Verteilungsmöglichkeiten, die wirklich auf Dauer funktioniert haben und die waren auch nur für die echten Nerds interessant, die meisten (mich eingeschlossen, obwohl Ich damals auch wirklich viel gespielt habe) waren schon froh, wenn am Ende ein Charakter herauskam, der auch in den hohen Leveln noch brauchbar ist. Auch dass Items nicht mehr an Attributswerte geknüpft sind, sondern nur noch direkt an das Charakterlevel, finde Ich sehr angenehm; macht das Ganze deutlich übersichtlicher.
      Das neue Skillsystem gefällt mir auch, alles ein bisschen abgespeckt und übersichtlicher und trotzdem noch genug Raum, um sich ein bisschen auszuprobieren.

      Ach, könnte noch ewig darüber schwadronieren, was mir alles gefällt, aber sollte meine Zeit wohl lieber mit Spielen verbringen :grin: Auf jeden Fall macht das richtig Laune und beide Klassen, die Ich bis jetzt angezockt habe (Mönch und Dämonenjäger), bringen jede Menge Spaß. Die Balance zwischen den Nah- und Fernkampfklassen hat man in »Diablo III« deutlich besser hinbekommen, wenigstens fühlt es sich so an. Story, Musik und Vertonung sind ja sowieso über jeden Zweifel erhaben :heart_eyes:
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Ich fand D3 damals auch gut - hab zwar nur die Beta gespielt, aber die hat echt Spaß gemacht.

      _____________

      Zum Thema:

      Steam Summer Sale ist endlich aus und hat mir folgendes beschert:

      • Antichamber
      • Deus Ex 3
      • Kerbal Space Program :ugly:


      Daneben noch immer Borderlands 2 (ich muss sagen: DAs letzte DLC ist wohl eines der besten, die ich je gespielt habe - kann man locker mit Shivering Isles auf eine Stufe stellen. Und natürlich Starcraft2 :blush:
      it's not easy when it's icy
    • Okay, Musik gefällt mir schon besser im III., allerdings finde ich Zwischensequenzen und das Storytelling im II. einfach besser.
      Gut gemeint, aber für mich hat da der II. die Punkte vorne.

      Ansonsten finde ichs auch ein schönes Spiel.
      Wenn ich trotzdem im Storybereich mehr erwartet hätte...

      Ich warte glaub ich bis 1.09 bis ich mal wieder Starte. Da solln ja große Veränderungen kommen.
      Proud to be A Christian
      if you have any questions about Christianity, feel free to pm me
    • psychokill schrieb:

      Okay, Musik gefällt mir schon besser im III., allerdings finde ich Zwischensequenzen und das Storytelling im II. einfach besser.
      Gut gemeint, aber für mich hat da der II. die Punkte vorne.
      Die Zwischensequenzen sind doch großartig :open_mouth:
      Also, die richtigen »Cinematics« zwischen den Akten. Schade ist nur, dass sie damit so sparsam waren und nicht jedem größeren Ereignis (zumindest den story-relevanten) eine kleine Szene spendiert haben. Diese Pseudo-Sequenzen in Ingame-Grafik wirken einfach ziemlich albern, wo man doch so viel daraus hätte machen können …

      Wenn ich trotzdem im Storybereich mehr erwartet hätte...
      Ach, naja. Ich fand’s eigentlich besser, als Ich erwartet hätte – mit dem Ende von »Diablo II: Lord of Destruction« hatte man sich schon ein ziemlich tiefes Loch gegraben, aus dem man erst mal wieder eine ordentliche Handlung herausstricken muss; finde schon, dass das gelungen ist, auch wenn die Wendungen vorhersehbar waren (aber gut, lässt sich sowieso nicht ganz vermeiden, wenn man von Anfang an weiß, wie viele Akte das Spiel hat und so weiter …). Hab da den zweiten Teil nicht deutlich besser in Erinnerung (der hatte nur mehr echte filmische Zwischensequenzen, wodurch die Story besser zur Geltung kommt), nur der erste hatte ein wirklich geiles Ende damals :grin:
      Beeindruckend fand Ich auf jeden Fall den Umfang, in dem das gesamte Diablo-Universum beleuchtet wurde, mit zig Dialogen und Gesprächsfetzen und Büchern abseits der eigentlichen Story, da hat man sich richtig viel Mühe gegeben. Dass alles mit guten Sprechern vertont wurde, ist sowieso der Hammer (wenn Ich da an Oblivion zurückdenke, wo jeder zweite NPC die gleiche Stimme hatte und die ewig gleichen Sprüche abgenudelt wurden^^). Allein, was die Begleiter-NPCs alles zu verzählen haben – da hat ja nicht nur jeder seine eigene ausführliche Story, sondern die unterhalten sich auch untereinander und reagieren jeweils anders auf die Umgebungen/Ereignisse, wenn man sie in den Kampf mitnimmt … und auch die normalen NPCs haben je nach Klasse und Geschlecht des Spieler-Charakters zumindest leicht andere Dialoge, das ist schon alles sehr, sehr stark. »Diablo II« war dagegen geradezu wortkarg (vom ersten Teil ganz zu schweigen :ugly: ).

      Überhaupt kann Ich nicht so recht verstehen, wieso sich so viele über eintönige Dungeons et cetera aufgeregt haben – auch da gibt es doch so viel mehr Vielfalt als im zweiten Teil. Hab den ersten Akt jetzt dreimal gespielt (und einmal im Let’s Play gesehen) und hab immer noch nicht alle verschiedenen Dungeons zu sehen bekommen (kann man in den Erfolgen ja nachschauen), im zweiten Akt sieht’s ähnlich aus … klar, irgendwann kennt man alles, aber der zweite Teil wurde mir da sehr viel schneller langweilig, da gab’s kaum zwei verschiedene Dungeons pro Gebiet, die dann zufällig eingebaut wurden.

      Ansonsten … bin sehr positiv überrascht worden. Die gemeinschaftliche Truhe für alle Charaktere des gleichen Accounts ist sehr angenehm (weiß auch da nicht, warum sich Leute darüber beschweren – effektiv hat man im zweiten Teil genauso Items und Gold von einem Charakter zum anderen geschaufelt, es war nur viel aufwendiger und nerviger), das neue Skillsystem gefällt mir, genauso, dass man nicht mehr zig Items für Grundfunktionen mit sich herumschleppen muss (die Folianten fürs Identifizieren und das Stadtportal fallen weg, außer Heiltränken gibt’s keine anderen Tränke mehr, …). Das passt mir alles sehr gut, da hat man viel überflüssigen Kram geschickt vereinfacht.
      Was man jetzt noch endlich mal streichen könnte, wäre das Reparieren von Gegenständen – das ist so billig und so selten nötig, dass Ich keine Ahnung hab, wozu es das überhaupt braucht, die ganze Item-Haltbarkeitsgeschichte könnte man ersatzlos streichen und würde nichts verlieren. Außerdem wünsche Ich mir bei den weitläufigen Arealen und Dungeons dringend eine Teleport-Funktion, um mich per Karte an einen anderen bereits aufgedeckten Punkt des gleichen Gebiets schicken zu können, das würde so viel langweilige Lauferei durch leere Gänge ersparen … aber gut, das ist Meckern auf hohem Niveau^^
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Nerdus schrieb:

      Nerdus schrieb:

      Die Zwischensequenzen sind doch großartig :open_mouth:
      Wo wir’s gerade von Zwischensequenzen und »Diablo 3« haben – hier der Trailer zur frisch angekündigten Expansion »Reaper of Souls« (… enthält natürlich Spoiler, falls jemand das Spiel noch nicht gespielt hat^^):



      :drooling_face:


      Das ist endlich mal wieder ne richtige Zwischensequenz.
      In Diablo3 selber find ich die Seq. nicht so dolle...
      Proud to be A Christian
      if you have any questions about Christianity, feel free to pm me
    • Um meinen Vorsatz mal gerecht zu werden und eine Schein Aktivität vorzutäuschen ( :ugly: ), schreib ich hier mal rein:

      In letzter Zeit fesselt mich 'War Thunder', ein F2P 2. Weltkriegs MMO, sehr stark. In den zwei Wochen hab ich schon 90 (!) Stunden an Spielzeit gesammelt, was gerade für mich extrem viel ist und War Thunder mal eben zum am meisten gespielten Spiel in meiner Steam Liste macht. Letztendlich ist die Spielmechanik immer das gleiche, doch irgendwie schafft das Spiel mich für eine lange Zeit zu motivieren.

      Besonders gespannt bin ich, da es bisher nur Luft Einheiten gibt, auf die ,nach Gerüchten im Herbst startende, Beta für die Bodeneinheiten gespannt. Viele meinen War Thunder ist bedeutend besser als Wargamings World of Warplanes und daher bin ich gespannt, wie sich die Bodeneinheiten mit Wordl of Tanks schlagen.

      Over & out!
      Seven days without pizza makes one weak
    • Mal sehen, was sich über die letzten zwei Monate so getan hat …

      Diablo III

      Spiele Ich immer wieder mal phasenweise, vor allem im Anschluss an die Ankündigung der ersten Erweiterung hab Ich mich mal dran gemacht, auch die übrigen Klassen anzuspielen. Herausgekommen sind dabei bis jetzt knapp 70 Stunden Spielzeit und eine Mönchin auf Level 37, ein Hexendoktor auf Level 30, eine Dämonenjägerin auf Level 30, eine Zauberin auf Level 8 – und ein Barbar, der aber noch gar nicht bespielt wurde.
      Bis jetzt macht das Spiel auf jeden Fall immer noch Spaß – sicher nichts für jeden Tag, dann würde es doch ein bisschen dröge werden, aber das war bei den anderen Teilen auch nicht anders … aber um hin und wieder mal einen Akt zu spielen ist es genau richtig, und bis jetzt lassen sich auch alle Klassen gleichermaßen gut spielen :slight_smile:

      Mark of the Ninja

      Dröppelt so nebenher, geht langsam auch dem Ende entgegen.
      So richtig fesselt mich das Spiel nicht, obwohl die Stealth-Schiene mir normalerweise sehr liegt und mir auch die Aufmachung gefällt, aber das Gameplay ist mir irgendwie ein bisschen zu langsam und nicht flüssig genug. Weder ein richtiges taktisches Schleichspiel noch ein schnelles Actionspiel, irgendwas dazwischen, mit dem Ich nicht so richtig warm werde … Spaß macht es aber trotzdem, irgendwie :ugly:

      Dear Esther

      Auch mal eines frühen Morgens »durchgespielt« – interessantes Erlebnis, hatte mir aber doch irgendwie mehr erwartet, zumindest etwas mehr Tiefgang. Aber so als Experiment mal ganz nett.

      Mafia 2

      Gestern einen Durchlauf auf der höchsten Schwierigkeitsstufe beendet – erstaunlich, wie viel Ich seit dem letzten Mal schon wieder vergessen hatte :grin:
      Es hat zugegebenermaßen nicht den zeitlosen Charme vom ersten Teil, hat aber trotzdem jede Menge Spaß gemacht. Nur noch ein bisschen kniffliger hätte es gerne sein dürfen, eine richtige Herausforderung war es nicht.

      Und sonst so …

      … hätte Ich gerade wahnsinnige Lust auf ein paar klassische Prügelspiele. Juckt mir in den Fingern, mir doch noch irgendwann eine Wii U zuzulegen – Injustice, Tekken Tag Tournament 2 und natürlich das neue Smash Bros. … hmm … das wäre gerade genau richtig.
      Mal sehen, vielleicht zum Ende des Jahres hin, wenn der Preis noch ein bisschen weiter gesunken ist :grin:
      Außerdem liebäugle Ich gerade mit »Worms Revolution: Deluxe Edition« – wird wahrscheinlich beim nächsten Amazon-Einkauf mit im Paket landen. Für die paar Euro kann man da ja eigentlich nicht so viel falsch machen und Worms wäre mal wieder schön :grin:
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Nerdus schrieb:

      Mark of the Ninja

      Dröppelt so nebenher, geht langsam auch dem Ende entgegen.
      So richtig fesselt mich das Spiel nicht, obwohl die Stealth-Schiene mir normalerweise sehr liegt und mir auch die Aufmachung gefällt, aber das Gameplay ist mir irgendwie ein bisschen zu langsam und nicht flüssig genug. Weder ein richtiges taktisches Schleichspiel noch ein schnelles Actionspiel, irgendwas dazwischen, mit dem Ich nicht so richtig warm werde … Spaß macht es aber trotzdem, irgendwie :ugly:
      Einer schlaflosen Nacht sei Dank bin Ich auch damit inzwischen durch.
      Die Story plätscherte über weite Strecken so vor sich hin, zum Ende wurde es aber doch noch mal richtig gut :slight_smile: Insgesamt hätte Ich mir ein bisschen mehr Abwechslung gewünscht, gerade was Leveldesign und Gegner angeht – bei der Auswahl der Items kann man dafür aus dem Vollen schöpfen und auch die optionalen Levelziele und versteckten Herausforderungen machen ordentlich Spaß und sorgen für ordentlichen Wiederspielwert. Wie bei »Bastion« gibt es auch hier einen »New Game Plus«-Modus, bei dem man mit den bereits freigespielten Items/Fähigkeiten das Spiel auf höherer Schwierigkeitsstufe noch mal von vorne angehen kann.
      Nach einem Durchlauf hab Ich jetzt 13 Stunden auf der Uhr – das ist auf jeden Fall sehr ordentlich :slight_smile:

      Ärgerlich waren nur ein paar Bugs (die sich durch Google aber umgehen ließen) und das wirklich bescheuerte Checkpoint-System. Wie oft Ich nach dem Neuladen im direkten Sichtfeld eines Gegners platziert wurde … :rage: Für Stealth-Perfektionisten ist das ein absolutes Unding.


      Burnout Paradise

      Bin normalerweise gar kein Auto-Fan, aber da’s im Origin-Bundle damals mit dabei war und mir nach ein bisschen seichter Action war, hab Ich das heute Abend mal angezockt – und bin vom Spiel selbst eigentlich sehr positiv angetan :slight_smile: Sehr knackige Action, jede Menge Spaß und trotz Tastatur statt Gamepad eine wirklich sehr gut reagierende Steuerung. Nur die wirklich schlecht von der Konsole portierte Menüführung ist zum Davonlaufen, aber mit der muss man sich während des Spielens ja nicht auseinandersetzen :grin:
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Ich hab es mal in einem Steam Sale für 5€ oder so gekauft, weil es ja in Tests durchaus dem Entsprach was ich so als RPG suchte. Ich hab es dann ca. zwei Stunden gespielt und dann nie mehr angerührt. Kamera, Charakteranimation fand ich irgendwie so zäh wie Harz, der eigene Charakter war irgendwie ein Fremdkörper im Spiel.
      Alles Andere im Spiel war bis dahin eigentlich in Ordnung, aber ich hatte immer bisschen ein Gummiballgefühl.
      Kann gut sein das ich da etwas übertrieben Empfindlich reagiert habe, aber für mich war das auf Dauer ein Gamebreaker.