Firefox

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Keine Ahnung, um ehrlich zu sein :ugly: Aber Sync synchronisiert ja das ganze Profil? Pocket ist nur eine Linkliste mit ein paar extra Funktionen.

      Für sensibleres als »netter Link« würde ich es aber auch nicht verwenden^^
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Die neue Version 41 scheint ja einen kleinen Performanceboost zu bringen. Zumindest laufen bei mir auf vielen Seiten die Animationen flüssiger (auch hier, beim Einklappen von Kategorien). Schade, dass dies in der Android Version nicht so stark zu spüren ist. :slight_frown:
    • Seit dem letzten Updates sind HTML5 Videos in FF unschaubar geworden, Framedrops ohne Ende ?-(.

      Aber davon unabhängig habe ich nun mal Adblock Plus und Ghostery rausgeschmissen und durch uBlock Origin ersetzt (auch bei Chrome). Gerade die dynamischen Filter im fortgeschrittenen Modus sehen nach einem coolen Werkzeug aus. Damit lässt sich eigentlich auch NoScript ersetzen, falls man das verwendet :-).
    • Einzige was mich an uBlock stört ist, dass selbst eine Webanalyse wie Piwik blockiert wird. Da machen sich die Webseitenbetreiber schon die Mühe und verbannen Google Analytics von ihren Seiten, installieren Piwik, das nicht nur die IPs anonymisiert und verhindert, dass Daten ins Ausland kommen, sondern auch die Do Not Track Einstellung des Browsers respektiert. Und es wird trotzdem standardmäßig blockiert.
      Einen besseren Weg die ehrlichen – zugegeben – wenigen weißen Schafe da draußen zu demotivieren gibt es nicht. :thinking:

      Ansonsten ist es aber dufte. Frisst wesentlich weniger Leistung als Adblock und Adblock Plus, das auf einem alten Laptop die Seitenladezeit gerne mal verdoppelt und das obwohl dank der blockierten Werbung eigentlich weniger geladen werden müsste… :huh:
    • Gokux schrieb:

      Hat Ghostery auch gemacht. Tracking bleibt halt Tracking :ugly:. Bei mir würde es aber unabhängig davon aber schon deshalb blockiert, weil es ein Script von einer anderen Domain ist ^^:

      Und dann auch noch von einer dieser ominösen .one Domains. :ugly: Vielleicht sollte ich das Statistikscript mit Symlinks oder geänderte Webserver Konfigurationen jeweils für jede Domain verfügbar machen… Oder ich lasse bei jedem Seitenaufruf ein riesiges, wild blinkendes Flash Banner mit der Aufschrift »Wir sind seriös!« aufploppen, bei dem das X zum Schließen vor dem Mauszeiger flüchtet und – falls man es doch erwischt – zu diversen Pornoseiten umleitet. :ugly:

      Gokux schrieb:

      Seit dem letzten Updates sind HTML5 Videos in FF unschaubar geworden, Framedrops ohne Ende ?-(.

      Generell scheint die Hardware-Beschleunigung und Firefox derzeit etwas instabil. Bei grafisch aufwändigen Seiten verschwindet bei mir schon mal die Adresszeile oder andere Elemente hinter bunt flackernde Kästchen. Auch vSync scheint bei einmal von 10 Starts des Browser auszufallen und erst durch Neustart wieder zu funktionieren. :thinking:
      Schaltet man die Hardware Beschleunigung ab, ist es damit zwar vorbei, dafür wird der Fuchs dann zur Ruckelschnecke. :ugly: Mozilla! Reiß dich endlich zusammen und stell den Firefox Entwicklern wieder mehr Ressourcen zur Verfügung. Rohrkrepierer, wie das FirefoxOS, gehören in die Tonne und nicht mit Unsummen finanziert… :huh:
    • Ich muss sagen das ich inzwischen sogar noch mehr begeistert von uBlock Origin bin. Ich bin ja jemand der viele Tabs hat und den Browser auch lange offen lässt :ugly:, was früher aber auf Zeit den Browser immer mehr verlahmt hat, bis hin zu gelegentlichem Einfrieren über mehrere Sekunden.
      Dieses Problem scheint nun quasi verschwunden zu sein :-).
    • 64 Bit Firefox 42

      Endlich gibt es wieder eine stabile 64 Bit Version von Firefox.
      Wobei stabil wohl nur absturzsicher, aber nicht Feature-Complete bedeutet. Mozilla ist sich wohl selbst noch nicht ganz sicher, was sich noch alles größeres ändert, weswegen die 64 Bit Variante noch nicht offen auf der Webseite beworben oder zum Download angeboten wird. Gerade in Bezug auf Erweiterungen und PlugIns kann es durchaus noch zu größeren Änderungen kommen, die Erweiterungen plötzlich abschalten. Den Shitstorm der Nutzer solcher Erweiterungen, will man sich dann wohl doch nicht antun.

      Ich werde es natürlich trotzdem einmal probieren. :grin:
    • So, ein bisschen mit der 64 Bit Variante herum gespielt und konnte bisher keine negativen Einschränkungen feststellen. Gut, Silverlight und Java funktionieren im Browser dann nicht, aber das Zeug will ich eh nicht haben. Flash funktioniert zwar, scheint aber noch zickiger als unter der 32 Bit. Ist mir aber auch wurscht, da ich Flash eh selten einsetze und auch am liebsten ganz weg haben mag. Sonstige Erweiterungen, wie, ScriptBlocker, µBlock und der mpv Player (wie hier im Forum beschrieben) funktionieren tadellos.

      Positiv ist hingegen die etwas höhere Stabilität. Zwar ist der Browser nicht schneller, wenn man mal versucht so etwa 800 ( :ugly: ) Lesezeichen alle in Tabs öffnen zu lassen, aber er schmiert dabei auch nicht ab. Habe das zum Vergleich in der 32 Bit Variante gemacht, die daraufhin zuverlässig den Dienst einstellte und mit dem Taskmanager beendet werden musst. Wer also gern haufenweise Tabs offen hat, dürfte mit der 64 Bit Version etwas mehr Freude haben, wobei auch diese erst einmal ordentlich vor sich hin ruckelt bei einer solchen Menge an Tabs. :grin:
    • Firefox wird zu Hannibal

      Nexan schrieb:

      Positiv ist hingegen die etwas höhere Stabilität.
      Tja, irgendwie ist das ja nicht mehr ganz so der Fall. Der Firefox 43 hat jedenfalls ziemlich herumgezickt und oft schon nach wenigen Minuten Nutzung produzierte er Renderfehler (insbesondere Spielereien mit den Entwicklerwerkzeugen und effektvolle Webseiten, führen zu Flimmern, nicht mehr gezeichneten Menüelementen und psychedelischen blinken), öffnete Tabs nicht mehr korrekt, verschluckt bei der Eingabe größerer Textmengen in Formulare, ganze Absätze oder hängte sich gleich ganz auf. Ein Rückwechsel auf die 32 Bit Version brachte keinen Unterschied.
      Nun mit Firefox 44 (und wieder 64 Bit) wurde es nicht sonderlich besser, aber ein klein wenig zumindest. Besagte Renderfehler brauchen jetzt etwas länger, um aufzutreten, aber allgemein als sehr stabil würde ich auch diese Version nicht bezeichnen. Dabei bin ich eigentlich für Firefox Verhältnisse ein genügsamer Nutzer. Außer Skriptblock und AddOn für bessere Schriftdarstellung, ist keine Erweiterung an Bord. Testweise wurden diese natürlich auch schon deaktiviert. Was ist also los mit dem Fuchs?

      Will Mozilla jetzt auch hartgesottene Fans zu Google Chrome treiben? So sehr ich dem Fuchs verfallen bin und auch bereit bin ein irrationales Maß an Treue zu beweisen, so ist auch diese Irrationalität irgendwann zu Ende. Google Chrome behagt mir zwar nicht wirklich, aber er ist einfach deutlich stabiler. Sukzessiv nimmt er auch jetzt schon immer mehr Raum ein. Manche Seiten, wie WhatsApp Web, rufe ich nur noch mit dem Google Browser auf, einfach weil ich weiß, dass der Fuchs sich hier innerhalb von Minuten erhängt. Lange Streams von Twitch oder hochauflösende Videos auf Youtube mit 60 FPS kann man sich ebenfalls nur mit Chrome antun und die Entwicklertools von Chrome kommen ebenso vermehrt zum Einsatz. Mit Firefox ist es nämlich neuerdings kaum noch möglich bestimmte Darstellungen mithilfe der Entwicklerwerkzeuge zu testen, da sie das Ableben des Prozesses massiv beschleunigen. Schatten oder Rundungen in einer Webseite mit den Entwicklertools verändern bzw. einfügen? Mit Chrome ohne Probleme über Stunden; mit dem Fuchs endet das nach einigen Minuten in wildem Geflacker und Grafikartefakten… :slight_frown:

      Bemerkenswert konträr verläuft hingegen die Entwicklung auf meinen Android Geräten. Wo dort der Fuchs auch immer mal wieder Google Chrome vortreten lassen musste, einfach weil er zu langsam oder zu instabil war, kehrt sich die Entwicklung neuerdings um. Firefox 44 hat nämlich einen saftigen Performanzschub erhalten und auch an kompliziert gebauten Seiten verschluckt er sich nicht mehr. Habe ich bspw. früher die internen Seiten unseres Uninetz mit Firefox gemieden, da er dort wie blöd vor sich hinruckelte, meide ich sie nun mit Chrome. Obschon Chrome besagte Seiten noch einen Tick flüssiger darstellt und schneller aufbaut, braucht er dafür aber auch massiv Leistung, sodass das Tablet (Nexus 9) und auch mein Smartphone (Nexus 5X) richtig heiß werden und den Akku regelrecht leer saufen. Mit dem Fuchs dauert es hier gefühlt eine Sekunde länger und beim Scrollen durch die unmöglich verschachtelten Seiten (Es gibt eben kaum etwas schlimmeres als von deutschen öffentlichen Diensten erstellete Webapplikationen :ugly: ) ruckelt er eben etwas. Aber die Geräte bleiben kalt und der Akku geht nicht in die Knie. :slight_smile:

      Wird der Firefox also zum Hannibal? Wo er an der Heimatfront, dem Desktop verliert und dem Feind langsam das Feld überlassen muss, da erobert er sich dafür in der Fremde, quasi in der Heimat von Google Chrome, auf Android langsam die Führerschaft?! :open_mouth: Irgendwie festigt sich bei mir der Eindruck Mozilla ist verrückt geworden. :ugly:
    • Mittlerweile bin ich mir gar nicht mehr so sicher, ob die Probleme nun vom Firefox kamen oder von Nvidia. Seit dem letzten Treiberupdate läuft alles wieder wie geschmiert. Wobei der Fuchs ja auch kürzlich um eine Version gewachsen ist. Eins von beiden hat jedenfalls Abhilfe gebracht und nun läuft er wieder sehr stabil. :slight_smile:
    • Dazu kann ich nicht so viel sagen, aber im Allgemeinen scheint mir der Fuchs schon deutlich nachgelassen zu haben :thinking:

      Viele Tabs/Fenster beziehungsweise eine lange Gebrauchsdauer ohne gelegentlichen Neustart führen bei mir schon recht zuverlässig zu sehr schleppenden Reaktionszeiten bis hin zum Absturz. Gerade bei Seiten mit vielen Effekten und HTML5-Objekten geht er ziemlich spürbar in die Knie. Gerade, wenn ich mir dann im Vergleich dazu Chrome anschaue – zwar ist es beim Fuchs oft nicht so richtig schlimm, aber im direkten Vergleich sieht man dann eben doch einen himmelweiten Unterschied. Was ich ziemlich ärgerlich finde, weil ich den Fuchs nach wie vor am liebsten benutze, aber in letzter Zeit greif ich dann doch öfter mal zu Chrome :-|
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Wie läuft Firefox eigentlich mittlerweile bei euch so? Bei mir haben die letzten Versionen wieder für deutlich mehr Stabilität gesorgt. Doch was die Performanz angeht bin ich wenig begeistert. Ist mir vorher zwar nicht aufgefallen aber auf Webseiten mit vielen HTML 5 Elementen, massivem JavaScript Einsatz oder eben einer Kombination aus beidem, kommt es doch zu argen Hängern. :confused:
      Ruft man bei uns bspw. ein Thema auf indem viele Videos enthalten sind, kommt es doch zu klaren Hängern und Rucklern. Chrome und Edge zucken dabei nicht mit einer Wimper und bleiben geschmeidig. :thinking: Ist das nur bei mir so oder konntet ihr ähnliches auch schon beobachten?