Mafia 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Inzwischen gibt es aber wirklich ein Update: das neueste Release-Datum lautet jetzt 29. September 2010 :frowning2:
      schlecht, weil schon wieder nach hinten verschoben, gut, weil sich damit die Entscheidung "Red Steel oder Mafia" wohl erübrigt...
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Bin mittlerweile etwas enttäuscht von Mafia 2. Es ist natürlich ein gutes Actionspiel mit vermutlich sehr interessanten und spannenden Missionen, die eine schöne Story erzählen.
      Aber nach 8 Jahren Entwicklungszeit hätt's doch etwas mehr sein dürfen...

      Meine Kritikpunkte:
      Wenn man vorher davon labert, dass man für jedes System (also PC, XBOX und PS3) separat entwickelt, damit man auch auf jedem System das Maximum rausholen kann, dann sollte man da auch was zeigen können.
      Aber nein, ausgerechnet an die schwierigste Plattform (die PS3) lässt man ein komplett unerfahrenes (und offensichtlich unfähiges) Team ran. Neulich bei 'nem Kumpel auf'm PC die Demo gezock (mit sehr niedrigen Grafikeinstellungen) und es sah immer noch um Längen besser aus als auf der PS3. Das die PC-Version (mit hohen Einstellungen) insgesamt besser aussieht war ja klar, aber der Unterschied ist definitv zuuuu gross! Man kann vor lauter Tearing gar nicht länger hingucken auf der PS3, weil einem sonst die Augen ausfallen vor Schmerzen.
      Einfach lächerlich - kann mir keiner erzählen, dass die nicht, wie viele andere faule, dumme oder arme Entwickler auch, einfach die PC und XBOX-Version schlecht portiert haben!

      Und zum Spiel an sich:
      Find's ziemlich erbärmlich, dass es neben den ohnehin nicht sehr vielen Missionen (ich glaub so um die 15 Missionen gibt es) ja tatsächlich NICHTS weiter zu tun gibt. Keine Nebenmissionen und auch sonst nix weiteres. Genauso gibt es keinen dynamischen Tag- und Nachtwechsel und die KI ist vermutlich die dümmste, die ich seit langer Zeit erlebt habe (die ganzen Gegner sind dumm, aber noch dümmer werden sie, sobald sie erstmal in einem Auto sitzen - was bot Teil 1 für lange und dramatische Verfolgungsjagden mit der Polizei - nun crashen sie spätestens nach der zweiten Ecke und man ist weg ... suuuper)

      Wenn sie schon ein lineares Actiongame machen (was an sich ja überhaupt kein Problem ist), dann hätten sie das lineare Spiel nicht in eine OpenWorld-Stadt pflanzen sollen - so hätten sie sich nämlich nur auf das Leveldesign um die 15 Missionen kümmern müssen, die man so noch viel detailreicher und grafisch besser hätte aussehen lassen können (und eine bessere KI wäre so ebenfalls um einiges leichter realisierbar gewesen). Aber nein, so hab ich eine Stadt drumherum, die zwar toll lebendig wirkt, aber leider kein spielerisches Element mit einbringt und dafür 'ne verkackte PS3-Version zur Folge hat.

      Hatte mich so riesig gefreut auf das Spiel (Teil 1 hab ich echt geliebt) und bin jetzt schon ziemlich enttäuscht. Was haben die eigentlich in den 8 Jahren Entwicklungszeit alles so gemacht? Vermutlich ganz im Stile von Duke Nukem immer und immer wieder von vorne angefangen, weil man sich erst zu viel vornimmt, dann mit der Entwicklung nicht hinterherkommt und dann feststellt, dass die Alpha-Version technisch einfach nicht mehr zeitgemäss ist und komplett von vorne mit kleineren Zielen beginnt. Ich werde jedenfalls das Gefühl nicht los, dass dieses Mafia 2 eher ein bis zwei Jahre nach dem Release des Vorgängers auf den Markt hätte kommen sollen, da hätt es wesentlich besser hingepasst...
    • Riot23 schrieb:

      Find's ziemlich erbärmlich, dass es neben den ohnehin nicht sehr vielen Missionen (ich glaub so um die 15 Missionen gibt es) ja tatsächlich NICHTS weiter zu tun gibt.
      Kann Ich nach den ersten paar Stunden Spielzeit so jetzt nicht nachvollziehen (vor allem nicht, wenn man mal den ersten Teil im Hinterkopf behält). Es gibt 15 Kapitel, die (abgesehen vom ersten, das ja mehr ein Tutorial ist) relativ lang sind und gleich mehrere Teilmissionen enthalten; der erste Teil hatte zwar zwanzig Missionen, dafür waren die teilweise deutlich kürzer und innerhalb der Missionen hatte man sehr viel weniger Freiheiten und Möglichkeiten. Da ist man schon eine Weile beschäftigt, wenn man nicht nur stur dem Pfeil hinterherrennt, sondern sich Zeit nimmt, das Spiel ein bisschen zu genießen (wie es im ersten Teil eben auch war) – Ich bin jetzt gerade mal mit dem zweiten Kapitel fertig und hab schon ein paar Spielstunden hinter mir.

      Und was heißt, es gibt nichts weiter zu tun? Im Vergleich zum ersten Teil gibt es doch tonnenweise Dinge, die man tun kann. Neben ein paar kleinen Achievement-Zwischenspielen und dem Sammeln von Playmates, Wanted Postern und Artwork-Schnippseln kann man an jeder Ecke kleinere Gespräche führen, Essen und Trinken kaufen, neue Kleider oder Waffen organisieren, seinen Wagen umspritzen, reparieren oder tunen lassen, zwischendrin mal den ein oder anderen Laden überfallen, ein gestohlenes Auto verticken oder einfach nur Radio hören. Klar, das sind alles Kleinigkeiten – aber auch alles Dinge, die im ersten Teil nicht möglich waren. Im ersten Teil konnte man im Storymodus (von den zwei oder drei ewig-gleichen "klau ein neues Auto"-Nebenmissionen abgesehen) wirklich überhaupt nichts machen - nur ein bisschen in der Stadt herumfahren und Autos klauen und das geht beides im zweiten Teil immer noch (sogar noch besser, da man sich jetzt wenigstens die Autos reparieren und umspritzen lassen kann und nicht mehr darauf angewiesen ist, gleich eins in der richtigen Farbe zu klauen (wenn überhaupt vorhanden) und ohne Kratzer nach Hause zu fahren).

      Natürlich können die Erwartungen, die man sich über acht Jahre aufgebaut hat, nie hundertprozentig erfüllt werden (ging mir genauso), aber wenn man das erst mal akzeptiert und sich auf das Spiel selbst konzentriert, macht es einfach richtig Spaß. Der erste Teil war damals auch nicht gerade ein Meisterwerk, was KI, Grafik oder Nebenbeschäftigungen anging (eher im Gegenteil, wenn man mal ehrlich ist) und war trotzdem ein wahnsinnig tolles Spiel, das viele, viele Stunden Spaß gebracht hat. Und genauso ist der Nachfolger auch; ein paar Dinge könnten besser sein, aber es gibt so viel, was einfach toll ist – man muss sich nur darauf einlassen.
      Hier könnte meine Signatur stehen!
    • Ja, wie gesagt, die Missionen plus die Story sind bestimmt gut und im Einser ging auch nicht wirklich viel mehr, aber das war ja auch schliesslich vor 8 Jahren! Dass meinte ich ja mit "das Spiel hätte besser zwei Jahre nach dem Vorgänger rauskommen sollen" - da wäre es nämlich super gewesen. Mittlerweile ist der "Standard" aber eben weiter nach oben geschraubt worden - und da hätte es dann schon ebbes mehr sein dürfen...

      Es hätte da so viele Möglichkeiten an Nebenmissionen oder sonstigen Beschäftigungen gegeben - Banken ausrauben, Schutzgelder eintreiben (und entsprechend auch Schutz bieten), Waffen oder Drogen schmuggeln/verticken, Bandenkriege, Auftragsmorde, und und und...

      Und nur weil der erste Teil seinerzeit auch nicht das grafische Highlight war, muss dass ja nicht bedeuten, dass der Nachfolger auch scheisse aussehen soll (auf der PS3 - auf'm PC sieht's ja ganz hübsch aus).

      Aber von diesen ganzen Punkten abgesehen macht es ja sicher Spass und würde (zumindest auf dem PC) von mir eine Wertung im 80er-Bereich kriegen, mehr aber leider nicht.
    • Riot23 schrieb:

      Ja, wie gesagt, die Missionen plus die Story sind bestimmt gut und im Einser ging auch nicht wirklich viel mehr, aber das war ja auch schliesslich vor 8 Jahren! Dass meinte ich ja mit "das Spiel hätte besser zwei Jahre nach dem Vorgänger rauskommen sollen" - da wäre es nämlich super gewesen. Mittlerweile ist der "Standard" aber eben weiter nach oben geschraubt worden - und da hätte es dann schon ebbes mehr sein dürfen...

      Es hätte da so viele Möglichkeiten an Nebenmissionen oder sonstigen Beschäftigungen gegeben - Banken ausrauben, Schutzgelder eintreiben (und entsprechend auch Schutz bieten), Waffen oder Drogen schmuggeln/verticken, Bandenkriege, Auftragsmorde, und und und...

      Nein, der Standard ist mittlerweile noch weiter.
      Dieser liegt nicht mehr dabei weitere Sachen einzufügen.
      Heute liegt er da, diese Sachen einzufügen, sie heraus zu nehmen und sie dann als DLCs zu verkaufen. Traurig aber wahr :frowning2:

      Ich bin mir sicher, dass bei diesen ganzen Platzhaltern (Missionen von Mike Bruski?! "Aufträge" auf der Karte, Telefonzellen") später noch was nachgereicht wird.
      Das Problem ist da nur bei mir, dass das meistens erst dann kommt, wenn ich das Spiel schon lange durch habe und mich eigentlich auch nicht mehr viel dafür interessiere.