Neue Antwort erstellen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

Informationen
Nachricht
Maximale Anzahl an Dateianhängen: 1
Maximale Dateigröße: 0 Byte
Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.
Smiley-Code wird in Ihrer Nachricht automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.
Sie können BBCodes zur Formatierung Ihrer Nachricht nutzen.

Vorherige Beiträge 13

  • Was ich so dämlich (neben den App-Abstürzen) an der ganzen Sache finde: das Display muss Always On sein, damit das spiel funktioniert. Ich will das nicht. Ich will mein Handy zwischendurch beim Ausbrüten gehen in die Hosentasche stecken können. Und wenn ein Pokestop oder ein Pokemon in der Nähe ist, dann solls vibrieren.

    Auch meine Arbeitskollegen die Go spielen finde das schlecht, dass man immer mit eingeschaltetem Handy rumlaufen muss.

    Und die 17 km/h Grenze zum ausbrüten könnten sie ruhig mal raufsetzen zumindest auf 25km/h. Ich bin fast ausschließlich mit dem Rad unterwegs und würde gerne da mein Handy einfach in der Hosentasche mittragen und die App laufen lassen zum ausbrüten.

    Ich hoffe da bessert Big N noch nach, nur irgendwie kann ichs mir nicht vorstellen.
  • Das GPS-Tracking ist echt Mist :thinking: Heute von sechs Kilometern wieder nur eineinhalb gezählt – und zu allem Überfluss ist die App jedes Mal eingefroren, wenn ich ein Pokémon gefangen hatte. Nach dem Neustart war es dann natürlich weg :smirk:

    Also ein bisschen muss da noch nachgebessert werden …
  • Ja, das finde ich auch ein wenig ärgerlich. Zumal die App auch unheimlich viel Daten verbraucht. Eine Option das Kartenmaterial der näheren oder häufig besuchten Umgebung auf dem Gerät zu speichern und nur bei Bedarf zu aktualisieren, wäre auch was feines. Aktuell purzeln die MBs nur so dahin und mein Tarif ist schon jetzt fast kurz vor der Drosselung, obwohl erst knapp der halbe Monat um ist. :ugly:
  • Ja, kopfüber halten statt ausschalten, dann geht es … einigermaßen ^^ Bei mir ist das auch ein bisschen unzuverlässig. Manchmal reagiert die App danach nicht mehr, manchmal funktioniert der Batteriesparmodus auch überhaupt nicht, bis ich das ganze Handy neustarte :thinking:

    Und so wirklich viel Energie wird dadurch auch nicht gespart, hab ich den Eindruck ^^ Da darf gerne noch nachgebessert werden.

    Viel unschöner finde ich allerdings, wie unzuverlässig der Distanzmesser ist. Gestern 10 Kilometer laufen gewesen, davon wurden nur knapp 3 Kilometer registriert. Offenbar braucht die App dafür eine durchgängige (und nicht zu schmale) Internetverbindung plus GPS. Ein bisschen enttäuschend und allgemein unpraktisch, dass dabei die App offen und der Bildschirm an sein muss. Wäre schön, wenn man sich für das Eier ausbrüten einen anderen Modus einfallen lassen würde, der auch im Hintergrund laufen kann.
  • Nerdus schrieb:

    Nur wie der Batteriesparmodus funktioniert, erschließt sich mir noch nicht so richtig. Mit ausgeschaltetem Bildschirm krieg ich nicht mit, ob sich irgendwo was rührt :thinking:

    Ich habe ihn heute mal näher ausprobieren können. Bei Aktivierung scheint er den Bildschirm auszuschalten, sobald man das Handy Kopfüber hält, also so, wie man damit geht wenn man nicht drauf guckt. Vibration bei Pokémon kommen so trotzdem noch an. Allerdings scheint das noch manchmal etwas fehlerhaft zu sein, da der Bildschirm nach dem Wiedereinschalten, wenn man das Handy wieder richtig hält, die Elemente nicht mehr bedient werden können. :unamused: Dann hilft nur noch ein Neustart der App. Scheint sowohl Android als auch iOS zu betreffen, da meine Freundin dasselbe Problem hat. :grin: