Neue Antwort erstellen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

Informationen
Nachricht
Maximale Anzahl an Dateianhängen: 1
Maximale Dateigröße: 0 Byte
Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.
Smiley-Code wird in Ihrer Nachricht automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.
Sie können BBCodes zur Formatierung Ihrer Nachricht nutzen.

Vorherige Beiträge 66

  • Die Switch war echt die beste Gaming-Investition seit Langem. So. Viel. Spaß. :heart_eyes:

    Wir sind immer noch fleißig am Super Smash Bros. zocken, jeden Donnerstag wird den ganzen Abend geprügelt – durch den Storymodus sind wir schon einmal durch (hat insgesamt knapp 40 Stunden gedauert, also gar nicht so ohne), alle Charaktere sind freigeschaltet und seit letzter Woche ist auch die Piranha-Pflanze mit am Start! Großes Kino :ugly:

    An Zelda sitze ich auch noch dran und habe mich langsam Richtung Endgame vorgearbeitet. Die Titanen sind befreit, ne Menge Schreine und Nebenquests erledigt, jetzt fehlt eigentlich nur noch das Schloss und Ganon :relieved:

    Außerdem neu in der Spielebibliothek sind New Super Mario Bros. U Deluxe, was richtig hübschen, klassischen Jump'n'Run-Spaß bietet und wo man gut mal zwischendrin ein paar Level abreißen kann. Und seit Längerem schon Overcooked 2 und Mario Party – gerade Overcooked ist schon ziemlich großartig zu viert :ugly:

    Und seit heute als Leihgabe: Moonlighter – wahnsinnig sympathisches Spielchen mit einer interessanten Mischung aus Dungeon-Crawler auf der einen Seite und Ladenbesitzer auf der anderen Seite; das Loot, das man in den nächtlichen Streifzügen aus den Dungeons holt, verkauft man tagsüber im eigenen Laden an die Dorfbewohner und muss dabei entscheiden, welche Waren man in welchem Umfang und zu welchem Preis anbieten will, um das meiste rauszuholen. Mit dem Geld kann man dann ins Dorf investieren, um mehr Händler anzusiedeln, seinen eigenen Laden ausbauen, um mehr Waren schneller umsetzen zu können, oder man benutzt es, um neue und bessere Ausrüstung zu craften, damit man sich tiefer in die Dungeons vorarbeiten kann. Hab da heute schon ein paar Stunden versenkt, aber es ist einfach so wunderbar simpel von den Mechaniken her, hübsch ausgearbeitet und angenehm erfrischend. Eindeutige Empfehlung :heart_eyes:
  • Nerdus schrieb:

    Gerade drüber gestolpert, so ein Ständer für Controller, Spiele und Switch: amazon.de/Homebase-Nintendo-Au…Controller/dp/B07GC2X8RR/

    Gefällt mir eigentlich ganz gut :thinking: Passt leider hier nirgends gut hin, ansonsten würde ich mir so was vielleicht zulegen. Gerade wenn jetzt noch ein paar Controller dazu kommen, das ist schon netter als das Zeug einfach so herumliegen zu haben.
    Nachdem über den Jahreswechsel jetzt tatsächlich noch Controller (und Spiele :ugly: ) dazugekommen sind, ist das Ding wieder in die engere Auswahl gerutscht. Inzwischen habe ich zwei Pro Controller und noch zwei zusätzliche Joy Cons mit Aufladegriff, da liegt jetzt schon ein bisschen viel Zeug unterm Fernseher herum und wirklich hübsch ist das nicht, gerade, wenn die Controller dann noch an ihren Ladekabeln hängen.

    Dann hab ich überlegt, eigentlich macht es gar nicht so viel Sinn für die Switch, direkt unter dem Fernseher zu stehen, während man selbst auf der Couch sitzt – praktischer wäre es eigentlich, die Konsole würde direkt an/neben der Couch stehen, dann muss man auch nicht aufstehen, um die Spielekarten zu tauschen oder um in den Handheld-Modus zu wechseln. Auch die Controller griffbereit an der Couch zu haben, macht irgendwie mehr Sinn. Und das Schöne: Neben der Couch wäre auch ein freies Plätzchen für so eine Homebase. Dann hätte man schon eine Halterung für alle Controller, Platz für die Spiele (auch noch schön übersichtlich aufgereiht), einen Standort für die Switch und noch eine kleine Schublade für den Kleinkram wie die Handgelenksschlaufen für die Joy Cons. Stromanschluss gibt es da auch. Einziges Problem: von Couchecke bis zum Fernseher müsste das HDMI-Kabel einmal komplett außenrum an der Wand entlang laufen, da kommt man schon auf 10+ Meter. Vielleicht teste ich erst mal, ob Switch + Fernseher sich mit einem 12,5m Kabel vertragen und das einwandfrei funktioniert; wenn nicht, bräuchte es wohl noch einen Repeater irgendwo dazwischen, was den ganzen Spaß noch ein bisschen teurer macht :thinking:

    Aber insgesamt gefällt mir die Idee schon gut. Würde alles ein bisschen aufgeräumter und praktischer machen.
  • Nerdus schrieb:

    Nach langer Pause hab ich mich jetzt auch The Legend of Zelda: Breath of the Wild wieder zugewandt – diesmal richtig, so mit Questfortschritt statt nur durch die Wildnis zu wandern, Pilze zu sammeln und Festtagsgulasch zu kochen :sweat_smile:

    Habe gerade meinen ersten Titanenkampf hinter mir (den Wassertitanen) und was soll ich sagen … es ist einfach so ein schönes Spiel :hugging: Und dieses quasi-post-apokalyptische (post-ganonische? :ugly: ) Setting funktioniert super für mich. Mit der antiken Technologie und die ganze Aufmachung mit den Wächtern und den Titanen – und mittendrin Link als fast schon unfreiwilliger und ziemlich unwissender Held :ugly: … Hätte ich am Anfang nicht gedacht, dass mich das inhaltlich so sehr anspricht.

    Bin gespannt, was noch so auf mich wartet :heart_eyes:
    Ja, ich bin auch nach wie vor überrascht, wie stimmig das alles zusammen passt. Irgendwo hatten wir ja auch mal diskutiert, dass die Rolle des »Archäologen« in Open World Spielen mit am besten funktioniert. Dadurch hat man einfach erzählerisch keinen Bruch. Die Immersion bleibt vollständig, da man als Link ohne Gedächtnis nach und nach erforscht was der Welt nach Ganons eintreffen zugestoßen ist und Stück für Stück wieder seine Kräfte sammeln muss.
    Diese Rücksichtnahme auf eine glaubwürdige Erzählbarkeit finde ich in japanischen Spielen immer mit am ausgeprägtesten. Amerikaner, wie Bethesda, sind da weit wengier auf Details bedacht. In Fallout 4 sucht man verzweifelt seinen Sohn, aber egal man geht erstmal Wochenlang das Ödland erkunden, baut Siedlungen auf und tritt irgendwelchen Fraktionen bei. Der Sohn wird schon warten. Das lässt sich erzählerisch einfach nicht glaubwürdig unter einem gemeinsamen roten Faden fassen. :thinking:

    Let’s Go Evoli


    Aber zurück zum Thema: Ich habe mich während meiner jüngsten Erkältung (ja, mein Immunsystem scheint ähnlich agil zu sein wie die Bundeswehr) mit Let’s Go Evoli befasst. Ja, ich habe mir die Evoli Edition geholt, da meine bessere Hälfte Evoli schlicht niedlicher findet als Pikachu :ugly: .
    Das Spiel versetzt einen sehr gut in die alten Game Boy Spiele zurück und bringt aber auch den frischen Wind der jüngeren Spiele hinein. Grafisch bietet es natürlich bis dato unerreichte Qualität in den Pokémon Spielen. Skeptisch war ich anfangs, dass man nun die kleinen Taschenmonster nur noch per Ballwurf fängt. Doch das fügt sich tatsächlich recht fluffig in den Spielablauf ein. Wenn ich so recht überlege, fand ich die Kampfszenen mit wilden Pokémon meist eher nervig als spannend, sodass es gar nicht so tragisch ist, dass die nun gestrichen sind. Ebenso kann man nun sehen, wie die wilden Tierchen umherlaufen und ihnen so auch ausweichen, wenn man gar keine Lust auf eine Begegnung hat.

    Kurz: Ich bin ziemlich angetan. Einziger aber ziemlich dicker Kritikpunkt ist, dass man den Pro Controller nicht benutzen kann :dizzy_face: . Völlig unverständlich wird man am Fernseher zur Benutzung eines Joy-Cons gezwungen, womit man beim Fangen auch die Wurfbewegung des Balls ausführen muss. Im Handheldmodus darf man hingegen mit dem Gyroskop zielen und per Knopfdruck werfen. Warum man am Fernseher nicht das Gyroskop des Pro Controllers benutzen darf, um ähnlich wie im Handheldmodus zu zielen, bleibt wohl Nintendos Geheimnis. Selten was dämlicheres gesehen :triumph: . So spiele ich fast lieber im Handheldmodus als am Fernseher. :rolling_eyes:
  • Nach langer Pause hab ich mich jetzt auch The Legend of Zelda: Breath of the Wild wieder zugewandt – diesmal richtig, so mit Questfortschritt statt nur durch die Wildnis zu wandern, Pilze zu sammeln und Festtagsgulasch zu kochen :sweat_smile:

    Habe gerade meinen ersten Titanenkampf hinter mir (den Wassertitanen) und was soll ich sagen … es ist einfach so ein schönes Spiel :hugging: Und dieses quasi-post-apokalyptische (post-ganonische? :ugly: ) Setting funktioniert super für mich. Mit der antiken Technologie und die ganze Aufmachung mit den Wächtern und den Titanen – und mittendrin Link als fast schon unfreiwilliger und ziemlich unwissender Held :ugly: … Hätte ich am Anfang nicht gedacht, dass mich das inhaltlich so sehr anspricht.

    Bin gespannt, was noch so auf mich wartet :heart_eyes:
  • Nerdus schrieb:

    Boah, ich freu mich auf das wilde Geprügel
    Ich möchte das noch mal unterstreichen :ugly: Mit jeder Ankündigung und jedem Trailer steigt meine Vorfreude noch ein bisschen. Man merkt schon, dass da richtig viel Herzblut in das Spiel fließt. So viele Charaktere, Stages, Musik, Items, Details …

    Gerade wurde auch der Pro Controller in einer Super-Smash-Bros.-Ultimate-Edition angekündigt:


    Leider noch nicht für den europäischen Markt, aber das kommt bestimmt noch. Da ich sowieso ziemlich gerne einen zweiten Pro Controller hätte, werde ich da wohl zuschlagen, wenn der Preisunterschied zum normalen nicht zu absurd ist :hugging:


  • Super Smash Bros. Ultimate für die Nintendo Switch bringt ein paar Charaktere der vorherigen Titel zurück … nämlich alle! :ugly: :heart_eyes:

    Boah, ich freu mich auf das wilde Geprügel :hugging: