Neue Antwort erstellen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

Informationen
Bitte geben Sie die untenstehenden Zeichen in das leere Feld ein. Groß- und Kleinschreibung müssen nicht beachtet werden. Sollten Sie das Bild trotz Neuladen nicht identifizieren können, wenden Sie sich an den Administrator.
Nachricht
Maximale Anzahl an Dateianhängen: 1
Maximale Dateigröße: 0 Byte
Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.
Smiley-Code wird in Ihrer Nachricht automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.
Sie können BBCodes zur Formatierung Ihrer Nachricht nutzen.

Vorherige Beiträge 47

  • Seit gestern (und vor allem Dank Clarice und ihrem großzügigen Geburtstagsgeschenk :hugging: ) bin ich überraschend auch ein stolzer Switch-Besitzer :heart_eyes:

    »Mario + Rabbids Kingdom Battle« gab es gleich dazu und ich bin schon sehr angetan – von der Konsole und auch vom Spiel. Fühlt sich einfach an wie so ein richtiges Konsolenspiel von früher, einfach einstecken, loslegen, Spaß haben. Ich hab direkt am Fernseher losgelegt und dann zwischendrin mal kurz auf Tablet-Modus gewechselt; das ist schon sehr nett, wie nahtlos das funktioniert :nerd: Den Bildschirm fand ich tatsächlich ein bisschen klein, aber noch gut benutzbar. Split Screen stelle ich mir ein bisschen schwierig vor, aber ich bin gewillt, mich vom Gegenteil überzeugen zu lassen.

    Mit den Joycons komme ich bis jetzt auch gut zurecht, sowohl einzeln als auch mit dem Griff-Adapter-Ding (hat das einen Namen? :ugly: ), habe aber zugegebenermaßen auch noch keine längere Zeit am Stück gespielt, sondern mehr in kurzen Abschnitten.

    Nächste Investition wird jetzt auf jeden Fall ein Screen Protector und eine Tasche für die Switch und dann natürlich noch das ein oder andere Spiel. Im Moment zieht es mich natürlich zu Super Mario Odyssey, wobei Zelda mich auch schon sehr reizt, nachdem ich gestern im eShop noch mal den Trailer angeschaut hab … und irgendwas Multiplayermäßiges muss natürlich auch noch sein :thinking: Super Mario Kart wäre eine Option, aber auch Ultra Street Fighter II hab ich im Auge. Ach, schön :hugging:
  • Mittlerweile ist endlich auch die Dockingstation verkabelt und der TV-Modus getestet. Der JoyCon-Controller funktioniert ganz gut, liegt aber in längeren Sitzung nicht ganz optimal in der Hand. Der ProController wird also früher oder später geordert werden.

    Die Switch ist auch bei Mario Odyssey teilweise mit der Grafik überfordert und FPS Einbrüche zeigen sich in manchen Szenen. Das gibt es bei im mobilen Modus so nicht. Allerdings ist die Switch in der Hinsicht flexibel, da man eine 720p Ausgabe erzwingen kann. Man kann also selbst entscheiden, ob man die Schärfe von 1080p mit kleineren Rucklern haben mag oder lieber flüssig in 720p spielen will. Ich habe mich für letzteres Entschieden da der Schärfeunterschied bei unserem TV und üblichen Betrachtungsabstand ziemlich subtil ist. Bei entsprechend größerem Gerät oder näherem Abstand kann das aber auch deutlicher ausfallen.
    Vielleicht schiebt Nintendo hier auch noch Optimierungen nach, ähnlich wie bei Zelda Breath of the Wild. :thinking:

    Davon abgesehen funktioniert die Switch aber auch als TV-Konsole sehr gut. :slight_smile:
  • Nerdus schrieb:

    Nexan schrieb:

    Ergonomie: Der einzige wirklich gewichtige negative Punkt, den ich bisher ausmachen konnte, ist die Ergonomie der Controller. Die sind einfach für wirklich verdammt kleine Hände gemacht. Selbst ich mit meinem beschämend unterdurchschnittlich großen Händen, bekomme schon nach einer knappen Stunde erste Ermüdungserscheinungen und Verkrampfe regelrecht.
    Hmmm :thinking: Hat man das Problem immer, also unabhängig davon, ob man die Joycons einzeln in den Händen hat oder ob sie noch an der Switch befestigt sind?
    Schwierig zu sagen. Auch gelöst sind die Dinger etwas zu klein, aber es strengt deutlich weniger an als an der Konsole. Ich glaube es ist eine Kombination aus den kleinen JoyCons und der Art wie man die Konsole dann halten muss, die schnell sehr anstrengend auf die Hände und Handgelenke wirkt. :thinking:
  • Nexan schrieb:

    Ergonomie: Der einzige wirklich gewichtige negative Punkt, den ich bisher ausmachen konnte, ist die Ergonomie der Controller. Die sind einfach für wirklich verdammt kleine Hände gemacht. Selbst ich mit meinem beschämend unterdurchschnittlich großen Händen, bekomme schon nach einer knappen Stunde erste Ermüdungserscheinungen und Verkrampfe regelrecht.
    Hmmm :thinking: Hat man das Problem immer, also unabhängig davon, ob man die Joycons einzeln in den Händen hat oder ob sie noch an der Switch befestigt sind?
  • Mittlerweile habe ich einen Eindruck von der Hardware und kann schon mal äußern was mir gefällt und was nicht. Bisher bezieht sich alles auf die Nutzung im »Mobil« Modus, da ich die Dockingstation noch nicht einmal ausgepackt habe :ugly: :
    • Das Display: Viele finden die 1280 mal 720 Pixel zu wenig und verweisen auf Smartphones bzw. Tablets. Ich finde jedoch die Auflösung auf der Displaygröße gut genug. Auch die Farbdarstellung ist knackig und die Blickwinkelstabilität ausreichend dafür, dass man sich die Konsole im optimalen Winkel vor die Nase halten kann. Für zwei Leute, die vor dem kleinen Bildschirm sitzen kann es aber schon mal Farbveränderungen geben, doch das Geschehen selbst bleibt gut sichtbar.
    • Verarbeitung: Die Konsole wirkt solide und nicht billig verarbeitet. Das Displayglas könnte etwas härter sein, wie berichte andeuten, doch bisher habe ich noch keine Kratzer. Lediglich der Standfuß auf der Rückseite wirkt leider wenig stabil.
    • Akkulaufzeit: Die hat mich tatsächlich positiv überrascht. Nach einer 2 stündigen Mario Sitzung blieben noch knappe 60% Saft in der Batterie übrig. Klingt nicht nach viel, aber man spiele mal auf einem Smartphone oder Tablet ein ähnlich grafisch aufwändiges Spiel wie Super Mario Odyssey über eine ähnliche Zeitspanne. Mein Tablet säuft bspw. bei »Oceanhorn« fast ganzen Akku in anderthalb Stunden leer.
      Über den Tag trägt der Akku der Switch aber vermutlich auch nicht. Für eine übliche Sitzung sollte es jedoch ausreichen. Wer länger am Gerät spielen will, wird ohnehin andere Probleme als die Laufzeit haben, dazu mehr unter dem Punkt »Ergonomie«.

    • USB: Bei Nintendo ist das ein hervorzuhebender Punkt. Schließlich hat man bisher bei den Konsolen immer auf irgendwelche abgefahrenen spezifischen Anschlüsse gesetzt. Nun ist man mit USB Type C mit einem zukunftsträchtigen Standard unterwegs. Für mich ein besonderes Gefühl der Genugtuung, da mein Handy ebenfalls auf den Standard setzt und ich mir deswegen lange Spott von Freunden und Kollegen anhören musste, die Micro USB wegen seiner Verbreitung als Überlegen empfanden. Nun habe ich an allen wichtigen Orten schon Lademöglichkeiten mit USB-C bereitliegen, sodass ich auch überall die Switch laden kann. :ugly:
    • Lautstärke des Lüfters: Ab und zu hört man den kleinen Lüfter etwas rauschen, aber nur wenn er auf voll aufdreht. Das tut er aktuell augenscheinlich gelegentlich zufällig, obwohl weder die Wärme oder das im Spiel dargestellte auf eine hohe Last schließen lassen. Möglicherweise ein Firmware-Bug oder Hintergrundlast. Insgesamt aber nicht tragisch.
    • Ergonomie: Der einzige wirklich gewichtige negative Punkt, den ich bisher ausmachen konnte, ist die Ergonomie der Controller. Die sind einfach für wirklich verdammt kleine Hände gemacht. Selbst ich mit meinem beschämend unterdurchschnittlich großen Händen, bekomme schon nach einer knappen Stunde erste Ermüdungserscheinungen und Verkrampfe regelrecht. Das ist leider sogar deutlich schlimmer als bei meinem New 3DS (nicht XL wohlgemerkt), der ebenfalls für Krämpfe sorgen kann, aber erst bei deutlich längerem Zocken. :thinking: Wer mal einen Spielemarathon einliegen will, der sollte wohl gleich den Pro Controller nachbestellen und die Switch an den Fernseher anklemmen.
  • Sie ist da! :heart_eyes:
    Erster Eindruck: Die roten JoyCons treffen nicht so ganz mein Geschmack :ugly: , aber da ein zweites Paar vermutlich so oder so irgendwann nach gekauft wird, ist das wohl ein Problem auf Zeit.
    Er lädt gerade Mario Odysee herunter aber leider merkwürdig träge. Da muss ich mich wohl noch etwas gedulden. Etwas befremdlich finde ich auch wie arg reduziert die Switch aktuell gegenüber einer Wii U ist. Kein Browser, keine Apps oder sonstiges. Mehr als ein Spiel herunter zu laden, im eShop zu kaufen oder per GameCard rein zu schieben kann man wirklich nicht machen. Nicht mal die ÜBertragung meiner Miis passiert automatisch von der Wii U sondern müssen mit einem amiibo herüber getragen werden. :ugly:

    Sonst aber ist das Display genügend scharf, die Ausleuchtung ist gleichmäßig und kein Pixelfehler zu erkennen. Vermutlich sind derartige Kinderkrankheiten wohl endlich Geschichte. Angenehm fällt auch auf wie stabil die JoyCons an der Konsole hängen. Einmal eingerastet fühlen sie sich als fester Teil der Konsole an. :slight_smile:

    Jetzt warte ich darauf endlich spielen zu können. :innocent:
  • Nexan schrieb:

    Einzig der Preis schreckt mich weiterhin ein wenig ab. Da werde ich wohl versuchen Weihnachten ein gutes Bundle zu erwischen.
    Ist zwar noch nicht Weihnachten aber bei einem Mario Odyssee Bundle konnte ich nicht widerstehen. Zumal selbst die kritischsten Rezensionen dem neusten Mario 98 von 100 Punkten geben. :ugly: :heart_eyes: