Neue Antwort erstellen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

Informationen
Nachricht
Maximale Anzahl an Dateianhängen: 1
Maximale Dateigröße: 0 Byte
Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.
Smiley-Code wird in Ihrer Nachricht automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.
Sie können BBCodes zur Formatierung Ihrer Nachricht nutzen.

Vorherige Beiträge 36

  • Mir fehlt leider gerade die Zeit, weiterzuspielen :neutral_face: Würde mich aber deinem Fazit und deinen Erfahrungen so weit anschließen. Beim zweiten Durchlauf fällt wirklich alles deutlich leichter und man ist viel schneller unterwegs (wahrscheinlich auch, weil man nicht mehr an jeder Ecke erst mal ängstlich stehenbleibt :ugly: ), aber Spaß macht es trotzdem immer noch enorm :grin:

    Ich konnte mich auch immer noch nicht aufraffen, das Ariandel-DLC doch noch mal anzugehen. Irgendwie hat mich das schon beim ersten Anlauf zu sehr abgeschreckt und offenbar wird es ja nicht mehr besser …

    Dafür freue ich mich jetzt sehr auf Dark Souls Remastered für die Switch, das wird bestimmt auch noch mal gut :heart_eyes:
  • Stone schrieb:


    Ein New Game Plus werde ich eher nicht anstarten, jedoch wird mir ein zweiter Run von Null weg sicherlich noch immer Spaß machen. Folglich fragt sich nur welches Build ich nun spielen soll: Es soll Spaß machen und es soll sich aber anders spielen, als mein beidhändiger Ultra Greatsword Hau-Drauf. Tipps?

    Hab nun neu angefangen und spiele komplett anders: Nämlich einen Pyromancer. Folglich Flamme in der Linken Hand und ein Katana in der Rechten Hand. Für Notfälle und spezielle Gegner noch ein 100% Phys-Schild.
    Macht echt noch immer viel Spaß - auch wenn ich sagen muss: Bei dem zweiten Playthrough geht der Schwierigkeitsgrad erhebblich nach unten: Man kennt schließlich alle Gegner und Typen, weiß was im Level wichtig ist zu holen usw.
    Ich bin quasi um das 4-fache schneller bei der Bewältigung eines Levels: Lothric Highwall und Undeadsettlement bin ich fast ohne Tod durchgekommen. Alle 3 Endbosse beim ersten Mal besiegt.
    Dennoch kann ich das Spiel echt genießen.

    Achja: Ich mache ein Lets-Play daraus. Nach rund einem halben Jahr nur Battlegrounds ist es erfrischend eine neues Spiel zu Lets-Playen.
  • Fertig - was nun?

    Stone

    Sodala - hab mich mit Soul-Level 120 nun endlich doch über den letzten Gegner drübergetraut und er war eher eine Enttäuschung.
    Schon beim ersten blinden Versuch hatte ich ihn fast, nur hat mich seine blöde 5-Schlag-Kombo völlig überraschend getroffen. 2 Versuche später wars das nun.

    Mit DLC 1 hab ich nun knapp 48 Stunden in DS3 verbracht und muss sagen: Echt ein tolles Erlebnis und gutes Spiel. Ich hätte mir jedoch gerne mehr Story erhofft.
    Das Leveldesign war anfangs total ausladend, aber wenn man sich damit angefreundet hat, war es eigentlich echt gut gemacht und auch sehr durchdacht. Wenn einem etwas total lange oder unlogisch vorkam, hat man meist eine Abkürzung übersehen (naja bis auf die erste wirkliche Abkürzung in den Catacombs of Carthus, die war echt langwierig und hat mehrere Versuche gebraucht). Grafik toll, steht aber auch nciht im Vordergrund. Soundtrack toll, auch wenn eher im Hintergrundgehalten. Wiederspielbarkeitswert würde ich auch höher einstufen. Man kann sich im Multiplayer üben, oder einen neuen Run machen oder das ganze nochmals im NewGame+ machen.

    Ein New Game Plus werde ich eher nicht anstarten, jedoch wird mir ein zweiter Run von Null weg sicherlich noch immer Spaß machen. Folglich fragt sich nur welches Build ich nun spielen soll: Es soll Spaß machen und es soll sich aber anders spielen, als mein beidhändiger Ultra Greatsword Hau-Drauf. Tipps?

    Wie dem auch sei - hier mein kleines DS3 Fazit:

    Pro
    + Kampfsystem mit extremer Befriedigung, wenn mans schafft
    + Stabilität und Grafik (60FPS, kein einziges mal abgestürzt)
    + Soundtrack
    + Viel Waffeln, viele Rüstungen, viele Gegenstände
    + Gutes Leveldesign
    + gut spielbar mit Controller
    + gute Wiederspielbarkeit

    Con
    - Story könnte viel besser erzählt werden
    - das Ariandel DLC wäre sein Geld nicht wert
    - teilweise frustrierend
    - teilweise sehr seltsame Gegner-Balance: Ein Boss ist extrem schwer und der nächste wieder extrem leicht
    - Rüstungen können nicht verbessert werden, irgendwie schade
    - für Souls Neulinge ist der Einstieg schwierig und ohne Wiki kaum gut beschrieben
    - Steuerungslayout für Maus und Tastatur nicht gut gelöst - Controller sehr empfohlen

    ----------------------

    Die negativen Punkte mögen mehr sein, aber diese fallen nciht ins Gewicht - somit geb ich dem Spiel eine glatte 8/10. Mehr und eine besser erzählte Story hätte den einen Punkt auf 9 gebracht. Ein etwas besseres Balancing, mehr Inhalt und Upgrademöglichkeiten und Sidequests mit Questlog (oder so) hätte das Spiel auf 10/10 gebracht.

    Alles in allem ein sehr gutes Spiel. Kann ich weiterempfehlen.
  • Mehhhh - also von der Schwierigkeit war Araindel eher mau - hab jetzt nur noch den letzten Endboss vor mir.
    Die "Zwischenbosse" waren beim ersten Versuch kaputt. Auch einen Dark Spirit hab ich locker geplättet. Liegt vielleicht daran dass ein Soullevel für das DLC von 90 (?) empfohlen wird und ich mit 115 durchrenn ...

    Spielzeit waren für Ariandel rund 8 Stunden + 10 Minuten Boss ... meiner Meinung nach nicht die 15 € (?) wert, die es kosten würde, aber dafür dass es gratis war, ganz ok.
    Spielzeit für das Hauptspiel ohne Endgegner war für mich übrigens 45 Stunden.

    -----------------

    Unterm Strich möchte ich nun wissen: Habt ihr ein ähnliches Spiel zu empfehlen? Vielleicht das Dark Souls 1 Remake, welches demnächst erscheinen soll? Aber mag ich das überhaupt, wenn ich die Mechnik und das Movement von DS3 gewohnt bin?
  • The Painted World Of Ariandel

    Stone

    Durch bin ich immer noch nicht, aber es ist ein Ende in Sicht:

    Ähnlich schwer wie bei den Abyss-Watchern hab ich mich auch bei den Prinzen von Lothric getan und nur nach vielen Versuchen und mit der Hilfe von einem NPC hab ichs dann endlich geschafft.

    Danach hab ich erstmal Ariandel angefangen - die Welt an sich ist sehr nett gestaltet. Gegnervielfalt hab ich allerdings keine finden können. Klar gibt alles neue Typen, aber mir kommt es echt wie ein Re-Skin vor: Tode Hund wurden durch Wölfe ersetzt usw ...
    Story ist auch im DLC kaum bis gar nicht vorhanden, wenn man nicht die Beschreibung der Gegenstände liest. So wie halt auch im Hauptspiel.
    Spieldauer würd ich jetzt auf rund 10 Stunden schätzen, wobei ich wohl schon 7h davon habe und eigentlich nur mehr die letzte Arena mit dem Boss erkunden muss. Die neuen Gegnstände find ich ziemlich wertlos - vielleicht für ein spezielles Build, aber mein ausgelevelter Hau-Drauf findet kaum sinnvolles in der Schneewelt. Folglich gibts als Belohnung nur Achievements, ein paar nette Kämpfe und Souls.

    Und dann? Dann kommt der Endboss und ich bin fertig. Wobei ich noch immer nicht weiß welches Ende ich nehmen soll ...

    Das DLC Ringed City hab ich nicht, werd ich mir aber wohl im Sale holen.
  • Soooo - bin wohl beim fertigwerden ... wer hätte das gedacht?

    Naja - fertigwerden ... es dauert wohl noch ein bisschen: Auf der Spitze der Grand Archives muss ich noch den Boss machen, ArchDragon-Peak hab ich völlig ausgelassen (ist ja auch nahezu unmöglich ohne Wiki zu finden) und werd ich als erstes nachholen. Und Araindel (erstes DLC) hab dann auch noch. Naja - also noch immer genügend zu tun eigentlich.

    Was ich ein bisschen schade finde: Kann wohl nur mehr raufleveln und mehr nicht. Mein Schwert ist auf +10, meine wichtigen Skills hab ich überall auf dem Softcap, usw. - viel geht da nimmer. Eventuell werd ich meine Vitality noch raufleven um etwas flexibler beim Rüstung auswählen zu sein. Und Faith für Miracles - keine Ahnung, sind nur mehr Nuancen.

    Ich freu mich schon wenn ich durchbin und ein Fazit von dem Game zu schrieben, aber bisher gefällt es mir sehr gut.

  • Tatsächlich muss man bei Spielen, die von Haus aus Controller unterstützen (also Dark Souls zum Beispiel^^), gar nichts einstellen beim Steam-Controller :ugly:

    Ich muss mal testen, wie sich Dark Souls mit dem Pro-Controller der Switch spielt. Der größte Pluspunkt für den Steam-Controller ist meiner Meinung nach einfach das Touchpad für die Kamerasteuerung – gefühlt geht das einfach viel, viel schneller und genauer von der Hand als mit nem Stick zu hantieren. Der größte Minuspunkt ist dafür, dass er sich im direkten Vergleich zu anderen hochwertigen/-preisigen Controllern bisschen billig anfühlt.
  • Ach was für ein herrliches Spiel:
    Hab grad Oceiros beim ersten Versuch geschafft, obwohl der Weg dort hin echt hart war: toxischer Sumpf, die mutierten Riesendinger und dann noch die zwei Ritter mit dem Heiler auf dem Dach (wobei es ja den Shortcut gibt, damit man ihn zuerst wegmacht).
    Jeder kleine Sieg ist so befriedigend.

    Hab mir auch selbst ein Ostergeschenk gemacht: Da mein alter Xbox360 Controller echt schon die Jahre kommt und ich das oft bei Darksouls3 merke wie schwummelig der linke Stick ist und das ungenaue D-Pad, hab ich mir einen neuen xbox one Controller bestellt :heart_eyes: - hab echt lange gehadert und bin echt oft zwischen Steamcontroller und xboxone Controller hin und her geschwankt, aber letztendlich hat das Plug and Play gesiegt - sicher ist der Steam besser, aber ich weigere mich stumpf den endlos lang immer für ein Game zu konfigurieren. :yum: