Neue Antwort erstellen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

Informationen
Nachricht
Maximale Anzahl an Dateianhängen: 1
Maximale Dateigröße: 0 Byte
Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.
Smiley-Code wird in Ihrer Nachricht automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.
Sie können BBCodes zur Formatierung Ihrer Nachricht nutzen.

Vorherige Beiträge 3

  • Ich habe dann doch etwas länger als vier Tage durchgehalten, allerdings bin nur täglich auch nur ein paar Minuten im Spiel aktiv. Trotzdem muss man sagen, es geht die Spiel recht schnell die Puste aus. Hat man seinen Vault irgendwie am Laufen, fehlt es an langfristigen Zielen, die man ins Auge fassen kann.
    So ist es ein kurzweiliger Zeitvertreib, der dank der niedlichen »Vault Boy« Optik auch Fans von Fallout anspricht. Aber mehr ist es letztlich dann auch nicht. Eben ein typisches Mobile Game, mit Fallout Anstrich. :thinking:
  • Fallout Shelter

    Nexan

    Mittlerweile ist die kleine Vault Simulation »Fallout Shelter«, die Fans die Wartezeit auf Fallout 4 verkürzen soll, auch für Android Geräte zu haben. Damit bin ich auch endlich in deren Zielgruppe zu finden und kann einige Eindrücke wiedergeben:
    Aufgabe ist es die Rolle eines Aufsehers (Overseer) einer Vault von Vault-Tec zu übernehmen. Jeder der Fallout 3 gespielt hat, dürfte wissen wie eine Vault so aufgebaut ist und welche Macht der Aufseher in den Händen hat. Mit dieser Macht kann man schalten und walten wie man mag, mit dem Ziel natürlich den Bunker auszubauen und seine Bewohner zu mehren. Angelegt ist der Titel dabei aber wie ein typisches Mobile Game, weswegen die Komplexität eher gering und das Spielprinzip eher einfach gehalten ist:
    Es gilt einfach möglichst viel von den drei Ressourcen Energie, Wasser und Nahrung zu produzieren, damit man mehr Bewohner einquartieren kann. Dabei verfügt jeder Bewohner über die S.P.E.C.I.A.L. Attribute, die man aus den vollwertigen Titel kennt und die je nach Einsatzgebiet, den Bewohner effizienter machen. Ein besonders intelligenter Vaultinsasse ist z.B. gut als Arzt auf der Krankenstation geeignet und ein starker Muskelmann arbeitet besonders im Kraftwerk sehr effizient. Später ist es auch möglich die Bewohner in Trainingsräumen gezielt auszubilden und sich Spezialisten zu schaffen.
    Während der Bunker also immer weiter in die Tiefe wächst und für Kronkorken (der Währung im Spiel) um Räume ergänzt wird, gilt es aber auch Gefahren abzuwehren. Raider, Mutanten und das übliche Ödland Getier wollen euren kleinen Vaultboys nämlich an den Kragen. Da man aber selbst keine Waffen herstellen kann, muss man Expeditionen ins Ödland starten lassen, wo derartige Utensilien zu finden sind.

    Kurz: Fallout Shelter ist ein kurzweiliges Mobile Game, dass den Fans des Franchise durchaus gefallen kann. Wie in derartigen Spielen üblich kann man sich auch nützliche Artikel zusätzlich in einem Shop kaufen, wie einen Mr. Handy. Der kleine Roboter sammelt dann automatisch fertiggestellte Ressourcen aus den Räumen einer Ebene und geht ins Ödland Kronkorken sammeln. Brauchen tut man solche Dinge aber nicht wirklich und dank einer im Spiel verbauten Lotterie kann man sie in der Theorie auch so bekommen. Denn durch erfüllen bestimmter Quests (Stelle 100 Energie her) erhält man manchmal neben Kronkorken auch VaultTec-Launchboxen, die dann tolle Dinge enthalten können.

    Wie sieht es hier aus? Auch jemand am Bunker bauen? :thinking: Ich habe auf meinem Tablet ein angefangen und reiche später gleich mal ein paar Bilder nach. :wink: